Zwei Leiter in einer Klemme

Hannes Kuhnert schrieb:


grausig!
Aber ja nicht! Lotzinn ist tabu für sowas! Sowas machen nur Hobbymurkser in de.rec.heimwerken
Lass' bitte solche Dilettantentips sein! Das ist lebens- und brandgefährlich!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Fittig wrote:

Was heißt hier „Tipps“? Niemand hier hat das empfohlen; ich beschreibe nur, wie es in der Welt eben aussieht.
Und mal im Ernst: Wenn man es halbwegs ordentlich anstellt, hat man mit einer nur mit zusammengezwirlten Adern angeklemmten Leuchte überhaupt keinen Ärger. Mit Endhülsen ist es aber leichter bzw. sicherer, ein sichere Installation zu erzielen.
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der Fittig konnte noch nie richtig lesen, bitte vergib ihn.
1
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert schrieb:

Leider - du beschreibst es aber so als wäre es LUXUS!

sagte der DAU und Wochen später fackkelte die Wohung ab. Es war sein letzte Installation. Mit ihm starben 3 Familienmitglieder und 7 Nachbarn. Ausgelöst durch einen Schwelbrand an einer Deckenleuchte.....

Es ist die einzig richtige Installation!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Fittig wrote:

Das bestreite ich nicht.
Seit wann sind Aderendhülsen eigentlich üblich?
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert schrieb:

Könntest Du aber sogar.

Als Numerik noch VEM hieß und in der Heilo war, wurde dort Anfang der Siebziger von Deiner Luxusversion auf Aderendhülsen umgestellt.
MfG hjs
ps. Wollte was über Lötpfeifen schreiben. Aber dieses Wort ist ja total verkommen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Wed, 25 Jul 2012 09:48:45 +0200 schrieb Hans-Jürgen Schneider:

In den Schaltschränken aber wahrscheinlich wegen Bruch des Schaltdrahtes kurz nach der Lötstelle wegen der Bewegungen.
Wenn die Klemme am Schütz richtig festgezogen war floss da nichts mehr weg.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Lutz Schulze schrieb:

Vibrationen, ja. Lässt sich ja bei sowas nicht immer vermeiden.

In so einem Schaltschrank ist ja auch immer noch jede Menge anderer Krempel mit drin.
MfG hjs
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, und warum darf man nicht mehr mit diesen niedlichen Gewindekappen verzwirbeln?
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
gUnther nanonüm wrote:

Darf man das nicht mehr?
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 25 Jul 2012 11:54:04 +0200, Volker Gringmuth wrote:

Darf man schon. Die sind aber für Einzeladern, nicht für Litzen.
Schönen Gruß Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.07.2012 08:49, schrieb Hannes Kuhnert:

Als ich vor knapp 30 Jahren meine Ausbildung machte, war das schon üblich.
Gruss Mike
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Meinen ersten Schaltschrank habe ich 1967 geplant, und da waren sie schon längst Standard. In diesem Zusammenhang ist mir noch das Jahr 1961 geläufig, als VW erstmals die gecrimpten Flachstecker (AMP) einführte. Bis dahin wurde in Wolfsburg noch geschraubklemmt, und IIRC auch noch mit verzinnten Litzenenden (!).
Hans
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nein, das ist kein Luxus, sondern sträflich falsch. Lötzinn kriecht, da wird zwangsläufig irgendwann die geschraubte Verbindung locker, das funktionier tnur bei Federzugklemmen. Dazu ist die Litze am Ende der Lötstelle besonders brüchig.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, nur Deppen schrauben ins Zinn. Davor jedoch macht es Sinn. Sehr Praktisch auch, wenn man soeine Verschraubung erst noch irgendwie zurechtfummeln muß, und daher nicht sogleich "endfest" schrauben mag. Bleifrei kriecht übrigens deutlich weniger.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.07.2012 18:49, schrieb Hannes Kuhnert:

Doppelhülse für zwei Leiter. http://www.ebreaker.de/product_info.php/products_id/5472
Butzo ls.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

Auf der Klemme steht, dass sie für maximal 2.5 mm^2 Kupfer gedacht ist. Deine Kabelquerschnitte sehen nach 1.5 mm^2 aus...

Mit geringerem Kabelquerschnitt, oder mit einer Verteilerdose, die wirklich als Verteiler und nicht nur als Verbinder gedacht ist.
---<)kaimartin(>--- -- Kai-Martin Knaak tel: +49-511-762-2895 Universität Hannover, Inst. für Quantenoptik fax: +49-511-762-2211     Welfengarten 1, 30167 Hannover http://www.iqo.uni-hannover.de GPG key: http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?search=Knaak+kmk&op=get
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Kai-Martin Knaak wrote:

Die Festinstallation ist 2,5 mm² Kupfer.
Da legt der Vermieter, er ist Elektroingenieur, auch Wert drauf. Den konkreten Wert hatte ich wieder vergessen, weil es mir damals nichts sagte, aber jetzt habe ich mal nachgemessen.
Andere Frage: Wie verlängert man eigentlich Draht? Ist eine Lüsterklemme schon die kompakteste der technisch ordentlichen Lösungen?
--
Hannes Kuhnert, Chemnitz

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hannes Kuhnert wrote:

*Dosen(lüster)klemme* ist die kompakteste ordentliche Lösung. Hier werden die Adern mit Klemme aufeinandergeklemmt. Eine normale Lüsterklemme (Leitung auf der einen Seite rein und auf der anderen raus) verträgt keine großen Ströme. Die sind gut um eine Lampe anzuschließen aber nicht für mehr (und auch dafür hat Wago mittlerweile schöneres...).
Hin und wieder sollen die Schraubklemmen wohl auch mal locker werden, aber wenn fest angezogen, sollten sie eigentlich halten. Wenn das anders wäre, wären die Dinger wohl auch längst verboten.
Besser sind aber WAGO-Klemmen. Bei denen wird auch nichts unerwünschterweise locker, da eine Feder dauerhaft für Spannung sorgt.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Tue, 24 Jul 2012 18:49:34 +0200, Hannes Kuhnert

Es gibt sogenannte "Duo"-Aderendhülsen. Damit kann man zumindest zwei flexible Leiter zu einem Ende zusammenführen. Mit einem festen Leiter wird das Verpressen aber nicht mehr vernünftig funkionieren, da sich dieser nicht verformt.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.