Energiesparleuchten mit vorgeschaltetem NĂ€herungsschalter

Da ich bereits ĂŒber 10 Jahre aus dem Beruf bin und daher kaum noch Marktkenntnisse besitze, ist dies ein Hilfeschrei an die aktiven Kollegen.
Problem: Schon beim Neubau des Hauses 1998 energiebewußt habe ich alle RĂ€ume, die sich dafĂŒr eigneten mit NĂ€herungsschaltern fĂŒr die Beleuchtung ausgestattet. Mit der Energieersparnis und vor allem mit dem Komfortgewinn, daß man sich -z.B. mit vollen HĂ€nden- abends ohne BetĂ€tigen eines Schalters durch das Haus bewegen kann ohne an das Ein- oder Ausschalten einer Leuchte denken zu mĂŒssen, möchte ich nicht mehr missen. Mit dem Tod der 60 W-GlĂŒhlampe bin ich genötigt an eine Ersatzlösung zu denken. Gasentladungslampen gehen nicht; bis die richtig leuchten könnten sie schon wieder ausgeschaltet werden.Außerdem ist die auftretende Einschaltfrequenz zu hoch (Lebensdauer!). Leuchtdioden wĂ€ren sehr schön. Nachfragen nach Deckenleuchten fĂŒr Bad,WC oder Flur mit Leuchtdioden-Arrays und einer Lichtleistung entsprechend einer 60 W-GlĂŒhlampe in BaumĂ€rkten oder LampenhĂ€user waren bisher erfolglos. UnlĂ€ngst bot Aldi eine Deckenleuchte mit 84 Leuchtdioden je 0,07 W an. Gekauft und eingebaut ! Die recht flache quadratische Leuchte bestehet aus einem Einbau-Unterteil in dem ein Elektronikwandler die Netzspannung auf 24 V umsetzt und dem eigentlichen Leuchtenteil. Die Leuchtleistung ist fĂŒr meine Zwecke vollkommen zufriedenstellend, sogar das Dimmen funktioniert (obwohl gar nicht benötigt), jedoch gibt es keinen Aus-Zustand. Sowohl im Automatik-Aus als auch im Hand-Aus kommt es zum rhythmischen hellen Aufblitzen der Dioden. Die Ursache ist mir erklĂ€rlich -richtig Ausschalten können eben nur mechanische Trennstellen.
Nun die Frage an Euch liebe Fachleute: Habt Ihr eine gute und preiswerte marktgĂ€ngige Lösung? Den Komfort der NĂ€herungsschalter möchte nicht opfern mĂŒssen und große Umverdrahtungen möchte ich mir auch ersparen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 08/26/2011 05:24 PM, Walter Suchy wrote:

...
Es gibt Halogengluehlampen, Sockel E27 in 28,42,57W. Dimmbar, sofort hell. Lebensdauer so um die 2000h, Preis: 2-3 Euro. Besser, in Sachen Effizienz kaum zu schlagen, sind Kompaktleuchtstofflampen (TC-...) mit EVG. Grosse Auswahl an Leuchten, fast alle Wattagen von 5-55W, lange Haltbarkeit, auch bei haeufigen Schaltvorgaengen.
Regards Karsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Karsten,
Du meintest am 26.08.11:

Was sind "Wattagen"? Sind das Watte-Bandagen? Oder sollte das "Wat-tage" heissen, wie bei der Kneip-Kur?
Oder ist das nur LĂŒbke-Denglish?
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

http://goo.gl/goxMS - 78k Results, erste Seite komplett einschlÀgig.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Vito,
Du meintest am 27.08.11:

FĂŒr Dummdeutsch-Spezialisten sicherlich "einschlĂ€gig".
Du bist hier in der Abteilung "sci.ing", da ist fĂŒr physikalische Grössen mit der Einheit "Watt" der Name "Leistung" ĂŒblich. Auch dann, wenn so etwas in den USA "wattage" heissen mag. Die Amis sagen ja auch "voltage", wenn wir hier im deutschen Sprachraum "Spannung" sagen.
(Und Grössen mit der Einheit "Joule" haben sicherlich den Namen "joulage" ...)
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.08.2011 08:36, schrieb Helmut Hullen:

Oder Netzwerk fĂƒÂŒr Netz. FĂƒÂŒr Techniker eigentlich selbstverstÀndlich, sollte man meinen. Allerdings DC + AC wĂƒÂŒrde ich als AbkĂƒÂŒrzung so belassen. ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Da könnte man glatt auf die Idee kommen, dass Grammatur was mit Gramm zu tun hat .. aber nein, das wÀre in D ja sicherlich verboten.
Siegfried
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.08.2011 08:11, schrieb Vito Schumacher:

Faules Fleisch ist lecker! Millionen von Fliegen können sich nicht irren.
Butzo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Was Sprache angeht: Stimmt.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Vito,
Du meintest am 27.08.11:

"Mein Auto hat eine Wattage von 63 kW!"
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.08.11 11:56, schrieb Klaus Butzmann:

Fliegen kĂŒmmern sich vor allem um Wichtigeres...
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 26 Aug., 20:46, snipped-for-privacy@Hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

Das sind dioe Tage, an denen man im Watt waten kann. :-) Gruss Harald
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Harald Wilhelms schrieb:

Das ist aber noch alte Rechtschreibung, heute sind das Watttage.
Gruß Willi
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Willi Marquart wrote:

Oder einfach Wattwattage, in alter wie neuer Rechtschreibung.
vG
--
"Wenn alle Chinesen, alle Inder so viele Autos wie wir haben, dann können
wir alle nochmal den ZĂƒÂŒndschlĂƒÂŒssel umdrehen, 15 Minuten rumfahren, und dann
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Vielleicht fehlt dir das Watta-Gen.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Karsten Roch wrote:

WĂƒÂŒrde ich so nicht gelten lassen, man darf die schlechten Erfahrungen von Amalgam-Lampen nicht verallgemeinern. Osram Facility zum Beispiel zĂƒÂŒnden recht schnell (Details siehe Datenblatt Online-Katalog Osram). Die volle LichtstÀrke ist zwar auch erst nach ungefÀhr 1 Minute da, aber zum durchlaufen reicht auch die HÀlfte völlig aus. Wenn man was in dem Raum zu tun hat, wird es dann eben allmÀhlich noch etwas heller (beim nÀchtlichen Toilettengang durchaus angenehm.)

Das wÀre fĂƒÂŒr die vorgeschlagenen

ein Problem! Auf einer Schachtel las ich kĂƒÂŒrzlich eine ĂƒÂŒberraschend geringe SchalthÀufigkeit.
Marken-ESL mit(!) Elektrodenvorheizung sind mit 500 000 Schaltzyklen spezifiziert, was bereits ausreicht, wÀre da nicht der undokumentiert Nachteil, dass die Elektrodenvorheizung oft mit einen Kaltleiter realisiert ist, der 2 min braucht, um wieder bereit zu sein. Bei kĂƒÂŒrzeren Aus-Phasen gibt's einen schÀdlichen Kaltstart.
Im Gegensatz dazu haben die oben empfohlenen Osram Facility keinerlei BeschrÀnkungen dieser Art: Schaltzyklen "unbegrenzt".
Eines vertrÀgt aber keine ESL: Einen Wackelkontakt in der Zuleitung. FĂƒÂŒr so hÀufige Stoßströme sind die Netzgleichrichter-Dioden nicht ausgelegt.
--
Gruß Werner

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Walter Suchy wrote:

Kleines, einpoliges SchĂƒÂŒtz vor die Leuchte. Gibt es auch fĂƒÂŒr Dosenmontage, passt normalerweise in die Deckendose bzw. in den Anschlussraum der Leuchte mit rein.
Mit freundlichem Gruß
    Jan
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

LEDs im Halogensockel? Gabs auch mal bei ALDI, ich beleuchte damit mein Bad in Deckeneinbaustrahlern, selbst meine Freundin (schminken!) ist zufrieden.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Walter Suchy wrote:

durch deine VorschaltgerĂ€te fĂŒr die NĂ€herungssensoren und/oder Dimmer fließt noch ein minimaler Reststrom. Nichts, was bei einer GlĂŒhbirne auch nur irgendetwas bewirkt hĂ€tte. Aber das VorschaltgerĂ€t der LEDs kann mit diesem Strom erst mal nichts anfangen und so sammelt sich die ĂŒbertragene Leistung in dessen Zwischenkreiskondensator an, bis sie eine Menge erreicht hat, die dem LED-VorschaltgerĂ€t genĂŒgt. Dann gehen die LEDs an. Es ist natĂŒrlich immer noch zu wenig Strom, und deshalb ist die gesammelte Ladung in kĂŒrzester Zeit wieder verbraucht und das Spiel beginnt von vorne. Daher das Aufblitzen. Das gleiche passiert ĂŒbrigens mit ESLs.
Die gĂ€ngige Abhilfemaßnahme ist ein 100nF X2-Kondensator (also fĂŒr Netzspannung geeignet) parallel zum Leuchtmittel. Der fĂŒhrt den geringen Strom als Blindstrom ab und verhindert ein Aufladen des Zwischenkreiselkos. Sowas hier: http://www.reichelt.de/Funkentstoerkondensatoren/FUNK-100N/index.html?ARTICLE €60

Schnapp die einen Elektriker, der die ein paar Kondensatoren einbaut. Dann ist Ruhe. Man kann die Dinger sowohl bei den Lampen als auch an den NĂ€herungsschaltern anbringen.

Kein Problem, s.o.
Marcel
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.