Frage zu Akkus (Digitalkamera)

Hallo Zusammen,
ich hab hier ein kleines Problem mit meiner Digitalkamera (Casio Exilim Z110): Sie benötigt zwei Standard AA Mignonzellen mit 1,5V; frißt jedoch
ziemlich viel Strom, sodass da nicht wirklich Spaß aufkommt, wenn man dauernd Batterien wechseln muss. Hinzu kommt noch, dass ich keine passenden Akkus gefunden hab: Akkus mit richtig viel Ladekapazität zB ca. 3000mAh haben nur 1,2V und funktionieren nicht mit der Kamera da sie scheinbar genau 3V benötigt :(
Meine Suche nach Alternativen hat mich auf das hier gebracht: http://cgi.ebay.de/AKKU-CR-V3-CRV3-RCR-V3-LB-01-SBP-1103-LB01-1600mAh_W0QQitemZ220011569682QQihZ012QQcategoryZ38910QQrdZ1QQcmdZViewItem Zwar nur 1600mAh aber immerhin auch 3V. Jetzt allerdings zu den Problemen dabei: So wie der Akku auf der Abbildung ist, passt er nicht in die Kamera rein. Hat jemand Erfahrung mit solchen Sachen? Kann man diese Akkus irgendwie auseinander bauen, sodass sie in etwa die Form von AA Zellen haben? Wie kann man die Dinger Aufladen? Ich hab zuHause nur ein Standardladegerät für 1,5V Akkus. Gibts da vielleicht irgendeine einfache Ladeschaltung zum Nachbau?
Gruß Gabriel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gabriel Schuster schrieb:
[Li-Ion Akku]

Äääähm, da hat *eine* Zelle bereits 3-4V, halbieren gibts nicht.

L200 auf knapp 4,2V und angemessenen Strom begenzt? Ansonsten gibts bergeweise spezialisierte Chips, von ach so vielen Herstellern.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gabriel Schuster wrote:

Was sehr ungewöhnlich wäre, ich kenn eigentlich keine moderne Kamera die nicht mit Akkus zurecht kommt. Im Gegenteil, viele kommen mit Mignonzellen nicht zurecht, weil die nicht genügend Strom liefern.
Casio selbst empfiehlt den Betrieb mit Sanyo-Akkus: http://www.support.casio-europe.com/de/faq/?subjectid EXZ120#17822
Ciao Mike
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gabriel Schuster schrieb:

Hast du das ausprobiert oder nur aus der Bedienungsanleitung?
--
Gruß Chris
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christian Schroeder schrieb:

Nun ja, ich hab mir halt 2 Mignonzellen gekauft mit 1,2V und 2700mAh - wohlgemerkt: das waren spezielle Akkus für Digicams. Und die funktionieren eben nicht mit meiner Kamera (voll aufgeladen und in anderen Geräten getestet), dagegen hab ich keine Probleme mit Einweg-Batterien mit 1,5V. Es ist nur leider so, dass sie halt ziemlich schnell leer sind und ich allgemein Akkus für die bessere Lösung halte!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Gabriel Schuster schrieb:

Falls die Kamera wirklich 3V benötigt, wäre sie mit Verlaub eine komplette Fehlkonstruktion. Ich würde in dem Fall sogar Gewährleistung geltend zu machen. Mit der Angabe der Eignung von Standard-AA-Batterien als Stromquelle muss ich als Kunde annehmen, dass sich diese Batterien zumindest zu einem sinnvollen Prozentsatz entladen (und damit benutzen) lassen. Eine Abschaltspannung von 1,5V/Zelle entspricht vielleicht 10% der nominellen Batteriekapazität. Siehe auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Nimhcharakteristikrp.png
Die Irritationen entstehen hauptsächlich dadurch, dass man bei Akkus die wirkliche Nennspannung angibt und bei Batterien hat wohl vor 70 Jahren irgendeiner die garantierte Leerlaufspannung im komplett vollen Zustand angegeben. Die Angabe verwendet man noch heute. Die Entladeschlussspannung einer Alkali-Batterie liegt zwischen 0,8V und 1V, Die eines 1,2V Akkus hingegen bei 1V.
Erfahrungsgemäß halten Akkus in Digitalkameras sogar /länger/ als Batterien, obwohl die Batterien nominell mehr Kapazität haben. Die Ursache ist der höhere Innenwiderstand der Batterien. gute Batterie: 0,1-0,15 Ohm, guter Akku: 0.025-0,03 Ohm. Bei eine Spitzenlast von 0,8 A einer Digitalkamera (und das ist nichts besonderes, meine braucht 1,5 A Spitze) bricht die Spannung über zwei AA-Batterien zusätzlich um ca. 0,15-0,25 Volt ein. Die Akkus geben hingegen nur um 0,04-0,05 Volt nach.
Wenn man natürlich ein unbrauchbares Ladegerät oder Ramsch-Akkus verwendet, kommt man schnell auch in die Größenordnung >0,1 Ohm Innenwiderstand, das läuft dann nicht lange. Ein gutes Ladegerät für NiMH hat mindestens das Delta-U-Verfahren. Gute Akkus gibt es z.B. von Sanyo oder GP. Mit Wühltischware wird man bei Digicams nicht glücklich. Die Akkus der namhaften Batteriehersteller sind /teilweise/ auch eher lausig.
Im übrigen halten Akkus mit höherer Nennkapazität nicht notwendigerweise deutlich länger. Sie sind zuweilen empfindlicher gegen erhöhte Temperaturen (z.B. beim Laden) und bekommen leichter einen erhöhten Innenwiderstand, was der Nutzungsdauer in der Kamera unmittelbar entgegenwirkt. Z.B. erreichen die etliche Jahre alten NiMH-Akkus mit 1500mAh in meiner Kamera etwa 70-80% der Laufzeit von neuen 2500mAh-Zellen. Unter Berücksichtigung des Alters ist das ein sehr guter Wert.

Sowas macht man nicht wirklich.
Akku's rein oder zurückgeben!
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Marcel Müller schrieb:

Stimmt, kommt aber vor.

ACK
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gabriel Schuster wrote:

Diese CR-V3 Batterien benutze ich in meiner Olympus SP-310. Gehe am besten in ein Elektro- oder Photogeschäft und frage die Leute dort freundlich, ob sie Dich so eine Batterie ausprobieren lassen könnten. Im Einzelhandel kosten diese Lithiumbatterien übrigens über 10 EUR.

Es gibt bei eBay auch Sets mit Akku, Ladegerät und Adapter für den Zigarettenanschluss im Auto. Hier z.B. für 20 EUR plus Versand:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item 0014188520
Natürlich erst mal ausprobieren, ob die Form der Batterie in Deine Kamera passt.
Dennis
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo all,

in meine Noname Digicam passen sowohl diese CR-V3 alsauch 2x AA-Akkus. Da frag ich mich allerdings, warum ich für 1600mAh fast das zehnfache ausgeben soll, wie für 2500mAh in NiMh. Gut, die Spannung ist geringer, aber das hol ich doch mit der deutlich höheren Ladung locker raus. Welchen Vorteil hat dann die LiIon Zelle?
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 2 Aug 2006 00:19:22 +0200, "Marte Schwarz"

CR-V3 als Primärzelle ist zu teuer. Der LiIon ersetzt die 2 NiMH und ist im Allgemeinen dann voll, wenn ihn braucht und nicht leer, wie ein NiMH. Das wäre es mir wert. Aber meine Olympus spinnt inzwischen etwas, daher kauf ich eher einen neue Kamera - und LiIon Akku ist dabei ein absolutes "muß" Kriterium.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo!
Martin Lenz schrieb:

Da wäre ich vorsichtig.
Im Gegensatz zu NiMH haben die Li-Akkus eine recht geringe Lebensdauer. So nach spätestens 3 Jahren ist erfahrungsgemäß Schluss. Und Ersatz ist dann bei manchen Kameras schwer zu bekommen oder unrentabel teuer. Die NiMH halten bei mir schon 9 Jahre, Ersatz gibt es ggf. überall und auch ein Akkusatz mehr strapaziert die Kasse kaum.
Ein zweiter, wesentlicher Vorteil von NiMH ist, dass man schon um 30€ gute, externe Schnelladegeräte bekommt. Da kann man einfach weiterfotografieren und das Ladegerät in die nächste Ecke stellen. Eine halbe Stunde später ist der nächste Akkusatz parat. Und der hält selbst unter rauhesten Bedingungen viel länger als 30 Minuten.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marcel Müller schrieb:

eBay rulez.

Lithium-Ion ist viel einfacher zu handhaben. AA-Format lohnt sich bei Digitalkameras nur, wenn man es auch in anderen Geräten verwendet und mit einem guten Ladegerät versorgt ist.

Ein weiterer, wesentlicher vorteil von Li-Ion ist, daß das nötige Ladegerät meist nicht extra gekauft werden muß.

Das geht bei den meisten Kameras auch, einen Zweitakku vorausgesetzt. Nur bei billigen wird auf ein externes Ladegerät verzichtet.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
tach,
ich klinke mich hier mal ein, da ich ein ähnliches Problem habe.
Digicam: Konica Minolta DiMAGE E500, günstig bekommen.
Alkalis sind unzumutbar schnell unbrauchbar. Akkus Ansmann 1800mA funktionieren prima. Sanyo 2600mA (neu): Kamera startet nicht.
Kann es denn sein, dass die Akkuspannung bei den Sanyos so weit absinkt, dass die Kamera nicht mehr startet? Genug Strom sollten sie eigentlich liefern können.
--
bis die Tage
Andy :-)
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Andreas Theilmeier schrieb:

Da ist einer kaputt oder nicht aufgeladen oder die Dinger haben keinen Kontakt. Ich habe (bei älteren Geräten) schon Batteriehalter gesehen, wo die relativ breiten +-Köpfe mancher Akkus an irgendwelchen Plastiknasen scheitern.
Die Sanyos habe ich mal durchgemessen. Mit 25-30 mOhm liegen sie für NiMH definitiv in der oberen Klasse.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
tach Marcel,

Habe 4 Stück in allen Kombinationen probiert (sind 2700mA, hatte mich vertan). Geladen mit Ansmann Powerline 5 LCD.
Ich kanns mir auch nicht erklären. Werde aber alles mal durchmessen, wenn ich mehr Messtechnik zur Verfügung habe.
Ich lasse die Akkus grade mehrere Lade- Endladezyklen durchlaufen (Conrad Charge-Manager 2000). Glaube aber nicht, dass es was bringt.
--
bis die Tage
Andy :-)
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin!
Andreas Theilmeier schrieb:

Stimmt! Das nennt man künstliche Alterung.
Bei NiCDs hat es zuweilen etwas gebracht.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marcel Müller tut geschreibselt haben:

Die NiMh-Teile brauchen sowas hin und wieder, wenn sie lange rumliegen, sonst sind sie bald reif für die Tonne.
Matthias
--
Achtung: Dieses Posting kann Ironie und Sarkasmus enthalten!

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Matthias Kordell wrote:

Sagt wer?
Markus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Markus Becker schrieb:

Es gibt bei NiMH zwar keinen Memory-Effekt, dafr aber einen"lazy batterie"-Effekt. Mit google findet man da zwar einiges; eine einheitliche Meinung darber scheint es aber nicht zu geben... Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
tach Marcel,

Bingo, das wars. Die Kontakte ein wenig zurechtgebogen - jetzt geht es.
Immerhin haben die sich mit den Kontakten viel Mühe gegeben. Wen es interessiert:
http://home.arcor.de/theili/batkon_di500.jpg
--
bis die Tage
Andy :-)
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.