BetteriegerÀt mit 3 oder 4 Zellen

Moin,
ich hab hier so eine Billig-Wetterstation die Temperatur, Luftdruck,... innen und außen (per Funkverbindung) anzeigt.
Das Ă€rgerliche an dem GerĂ€t ist, dass es mit neu geladenen Akkus (NiMh) gerade mal 1 Monat richtig lĂ€uft. Werden die Akkus schwĂ€cher, dann merkt man das daran, der der angezeigte Luftdruck fĂ€llt - Luftdruck ist sozusagen eine Akkuanzeige:-). Irgendwann nach rund 2 Monaten fĂ€llt dann der Empfang des Außensenders aus und der Luftdruck betrĂ€gt nurnoch 900mbar - also man lebt dann stĂ€ndig im Auge des Typhoon.
Mit Batterien anstatt Akkus sieht's Àhnlich aus.
Das Teil hat ein Batteriefach fĂŒr 3 Zellen (AAA). Sowieso eine blöde Anzahl, da mein LadegerĂ€t Akkus immer nur paarweise laden kann (ja ich weiß, irgendwann werde ich mich mal durchringen, ein richtiges AkkuladegerĂ€t zu kaufen). Ich denke mir, die Elektronik wird doch wohl fĂŒr 5V ausgelegt sein. Also mĂŒsste die Maschine viel besser und zuverlĂ€ssiger arbeiten, wenn man 4 Akkus dranhĂ€ngen wĂŒrde.
Frage: Kann ich einfach annehmen, dass das geht (also das Batteriefach so umbauen, dass 4 Zellen anstatt 3 reinpassen) ? Kann man irgendwie zerstörungsfrei herausbekommen, welche Spannung das GerÀt abkann?
CU Rollo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Roland,
bau das GerÀt doch um, so dass es 6 Batterien/akkus verwendet und schalte drei Akkus in Reihe und dann parallel zu den anderen drei Akkus. Dadurch verdoppelst du die Ausdauer. Oder du nimmst keine Mignon-Akkus sondern Baby- oder Monozellen.
claas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Hallo,
Akkus eignen sich nicht sonderlich gut zum Betrieb einer Funkwetterstation wegen ihrer Selbstentladung.
Nimm einfach normale Batterien, keine Akkus, damit sollte es etliche Monate gehen.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Hallo,
wenn das GerĂ€t mit drei Batterien lĂ€uft, dann geht es auch mit 3,75 StĂŒck NiMH Akkus, die Spannung ist am Anfang die gleiche. ;-) Aber das Problem der Selbstentladung der NiMH Akkus hast Du dadurch immer noch nicht bewĂ€ltigt, Du wirst damit immer noch nicht die Betriebsdauer wie mit drei guten Batterien erreichen. Ausserdem haben Batterien eine deutlich höhere KapazitĂ€t als Akkus gleicher BaugrĂ¶ĂŸe.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

Das ist schon lange ĂŒberholt. Gute NiMh Zellen sind in Sachen KapazitĂ€t den Alkalinezellen ebenbĂŒrtig. Manche sogar besser. AA-Zellen Alkaline: 2100 mAh - 2400 mAh AA-Zellen NiMH: 1400 mAh - 2800 mAh (oder mittlerweile noch mehr?)
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Hallo,
nach http://www.duracell.com/oem/Pdf/MX1500.pdf sind es bei Entladung bis 0,9 V und mit genĂŒgend kleinem Strom auch etwas ĂŒber 3 Ah.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

Ja, und was haben die NiMH Zellen bei vergleichbarer Last? Vergleiche doch einfach mal bei C/5 (oder wo waren die Akus noch gleich spezifiziert?), dann sind das ca 600 mW, da sind die durcacell ganz schnell unter der 2000 mAh Grenze angelangt. Wehe denn, man will wirklich mal Strom entnehmen... :-(
Marte
http://www.hy-line.ch/fileadmin/HY_LINE/Dokumente/Ansmann/Akkus/AA_2700_mAh_5030861.pdf
bei C/5 min 2450 mAh bei C/1 min 2250 mAh da macht die Duracel nicht mal mehr die HĂ€lfte mit, selbst wenn die bis 0,9 V gezogen wird.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Hallo,
ja genau, vergleichbare Last! Hier geht es doch um eine Anwendung mit geringem Strom dafĂŒr, sollen die Zellen etliche Monate durchhalten. Da nĂŒtzen Akkus mit einem tollen niedrigen Innenwiderstand gar nichts wenn die auch eine höhere Selbstentladung haben. Entscheidend ist ja die Betriebsdauer bei der gewĂŒnschten Anwendung, eine hohe KapazitĂ€t nĂŒtzt nichts wenn man sie nicht voll nutzen kann weil ein grösser Teil schon von der Selbstentladung vorher aufgefressen wird.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

nicht ganz, meine Aussage bezog sich auf eine allgemein formuliert und in der Art einfach völlig ĂŒberholte Aussage, dass Akkus generell deutlich kleinere KapazitĂ€ten hĂ€tten als PrimĂ€rzellen. Ausserdem kann ich das mit der Selbstentladung nicht ganz nachvollziehen. Meine Energeizers (und die waren seinerzeit bei den ganz billigen ihrer Klasse) haben auch nach 2 Monaten Lagerung noch "Saft" fĂŒr viele Bilder mit meiner Digitalkamera. Ich hab noch nie gemessen, wei viel mAh nach x Monaten noch drin sind, subjektiv sind es viele. Auch hier scheint sich ein veralteter Ausspruch aus den Kindertagen der NiMH Zellen wakker in den Köpfen zu halten. FrĂŒher durfte man die Teile ja auch nur ungern mit C oder gar 2C betreiben. Ich kenn da einige NotbĂŒcher, deren Akkupacks sind verstorben, wie die Eintagsfliegen, weil fĂŒr solche Hochstromanwendungen mit nur 2 Stunden Laufzeit, da taugten NiMH Zellen nicht wirklich :-)
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Der Vorteil an 3 Zellen ist, dass sehr viele ICs damit ohne Spannungsregler zurechtkommen. Das wĂ€ren 3-5V, womit z.B. die meisten ”Cs direkt laufen. Nimmt man 4 Zellen, benötigt man einen Spannungsregler. Ein Standard-Spannungsregler braucht aber um die 1mA Ruhestrom, womit die Batterien sehr schnell leer wĂ€ren. Ein Spannungsregler mit niedrigem Ruhestrom kostet aber mehr Geld. Und weil man einen LDO brĂ€uchte, braucht man auch ein großes C am Ausgang. Also nochmal ein paar Cent.
NiMH haben eine so hohe Selbstentladung, dass sie fĂŒr Deinen Zweck ĂŒberhaupt nicht taugen. Die sind nach 2 Monaten eh leer, ob Du sie benutzt oder nicht. Willst Du unbedingt bei Akkus bleiben, dann nimm die Eneloop von Sanyo, die haben keine nennenswerte Selbstentladung mehr. DafĂŒr sind sie relativ teuer.
Michael
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Michael RĂŒbig schrub:

Ach so, dann haben sich die Chinesen bei den 3 Zellen wohl was bei gedacht.

Das hatte ich nicht gedacht, dass die sich so schnell entladen. Dann macht das auch beim paarweisen aufladen nichts, denn die Zelle, die in der Zeit daneben gelegen hat, ist dann auch leer:-).
Muss dann wohl doch mal Batterieen kaufe. Wenn ich's mir recht ĂŒberlege, war das GerĂ€t ĂŒberhaupt nur einmal mit Batterieen in Betrieb - mit den Batterieen, die werksseitig dabei lagen. Dass die nicht lange halten, ist vermutlich normal.
Danke auch an die anderen Hinweisgeber.
CU Rollo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Kauf Alkaline. Die billigen Zink-Kohle haben ein schlechteres Preis-LeistungsverhÀltnis und halten weniger als halb so lange wie Alkaline.
Michael
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

NiMh sind fĂŒr sowas absolut nicht geeignet! Also weder fĂŒr Uhren, Wetterstationen oder andere "LowPower"-GerĂ€te. Da sind ĂŒberhaupt keine Akkus fĂŒr geeignet.
Die NiMh sind nach einem Monat ja schon durch die Selbstentladung halb leer. Das Vrhalten deiner Station mit NiMh ist also völlig normal!
Mit NiCd ist es etwas besser. Da kann man mit 2-3 Monaten rechnen. Im Schnitt.

Dann nimm gute Alkaline Markenzellen! Dann hÀlt es ein Jahr oder lÀnger.
Gruss Wolfgang
--
Achtung Spamfilter: Bei Mailantwort muss das Subjekt
das Wort NGANTWORT enthalten.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.