Frage zur Zul├Ąssigkeit dieses Universalada pters

Hallo,
zusammen mit einem Ger├Ąt mit australischem Netzstecker habe ich diesen Universaladapter bekommen, der in meiner Ansicht kaum mit geltenden
Vorschriften in Einklang zu bringen ist:
Erstens l├Ąsst sich ein Schutzkontaktstecker einstecken, ohne dass der Schutzkontakt weiterverbunden wird, dabei sind die Kontakte des Steckers nicht gegen Ber├╝hrung gesch├╝tzt.
http://img216.imageshack.us/img216/3039/dcim0503200907023400001.jpg
Zweitens l├Ąsst sich ein Schutzkontaktstecker auch einpolig einstecken:
http://img13.imageshack.us/img13/136/dcim0503200907011800000.jpg
Wie sollte man gegen den Importeur dieses Objekts am zweckm├Ą├čigsten vorgehen?
Gruss, Robert
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Robert Obermayer schrieb:

Nach meiner Ansicht auch nicht. Kann man Ro├č und Reiter erfahren?

Nett, richtig nett.

F├╝r den Importeur ├Ârtlich zust├Ąndiges Gewerbeaufsichtsamt informieren, Dringlichkeit schildern.
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, "Ralf . K u s m i e r z" schrieb:

Dar├╝ber k├Ânnte man allerdings philosophieren: Da sich der australische Netzstecker hierzulande nicht in Steckdosen hineinstecken l├Ą├čt, stellt er keine Gefahr dar und ist mithin auch nicht unzul├Ąssig.

Tja, nun ist der Adapter aber gar nicht daf├╝r bestimmt, da├č Schutzkontaktstecker hineingesteckt werden. Besteht denn eine Ber├╝hrungsgefahr auch beim Hineinstecken des australischen Steckers?

Mach's mal, informiere hier ├╝ber das Ergebnis. Die Fa. 2-tech bietet wohl diverse dieser "Reisesteckeradapter-Sets" an - w├Ąre interessant, ob der Verkauf zul├Ąssig ist.
F├╝r den Teil "Schuko an ausl├Ąndische Steckdose anschlie├čen" sehe ich eher keine Probleme: Die k├Ânnen in D nicht betrieben werden, stellen also auch keine Gef├Ąhrdung dar. Interessant wird's f├╝r dis umgekehrte, von Dir abgebildete Richtung: Da die Teile in Schukosteckdosen reinpassen, m├╝ssen sie auch den geltenden Sicherheitsvorschriften entsprechen. Die sehen wohl erst einmal prinzipiell gar keine ausl├Ąndischen Anschlu├čsysteme vor. Aber der Ber├╝hrschutz scheint bei den australischen Steckern wohl ├Ąhnlich wie bei den Eurosteckern dadurch gegeben zu sein, da├č der steckerseitige Teil der Steckstifte f├╝r die aktiven Leiter isoliert ist, so da├č keine ber├╝hrbaren spannungsf├╝hrenden Teile beim Einstecken auftreten k├Ânnen.

M├Âglicherweise ist es nicht illegal. Das von Dir [R. O.] dargestellte Einstecken eines Schukosteckers ist kein bestimmungsgem├Ą├čer Gebrauch und auch nicht naheliegend: Wenn ein anzuschlie├čendes Ger├Ąt einen Schukostecker besitzt, warum sollte man den denn in den Adapter einstecken anstatt anstatt des Adapters in die Steckdose?
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Robert,

Gaanz heikle Sache. Im Zweifelsfall leitet die n├Ąchste Polizeidienststelle Dein Anliegen an die n├Ąchste zust├Ąndige Gewerbeaufsichtsstelle weiter, wo hoffentlich kompetente Mitarbeiter das Ganze regeln sollten.

Alle 4mm Stecker m├╝ssen daher ganz schnell aus dem Verkehr gezogen werden. 4 mm Stricknadeln und d├╝nner ohnehin...
Marte
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marte Schwarz schrieb:

Oh Mann. Ich stell mir grad vor wie mich ein spanischer Polizist anschauen w├╝rde, wenn ich mit sowas bei ihm antanzen w├╝rde.
Habt ihr eigentlich immer noch keine anderen Sorgen?
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Patrick Kormann schrieb:

Mein Beileid. Es ist schon bedauerlich, da├č es in einem Vereinten Europa noch so untereinwickelte L├Ąnder gibt.

Wir denken ├╝ber Stierk├Ąmpfe nach...
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z schrieb:

Ja, unterentwickelt vielleicht, aber der Grossteil der Spanier ├╝berlebt trotz all dieser eklatanten Sicherheitsm├Ąngel. Wahrscheinlich lernt man hierzulande noch, dass man nicht an jeden blanken Draht angrabschen muss.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Patrick Kormann schrieb:

Halt ein urgesundes Volk: Um die weniger Lernf├Ąhigen k├╝mmmert sich die Evolution. Und so katholisch: Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen...
Dagegen diese generierten Mitteleurop├Ąer - pah!
Naja, bei manchen Postings denkt man sich einfach seinen Teil.
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z schrieb:

Genau. Und wenn man da reinpfuscht - man sieht ja wie's raus kommt...

Genau.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Genau. Und Nńgel dŘrfen nur noch aus Kunststoff sein. Und die Drehbńnke in den Werkstńtten mŘssen so umgerŘstet werden, das sie keine Stifte mit < 5mm drehen k÷nnen. :-) Gruss Harald
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Obermayer wrote:

Gegen Dummheit mu├č ein Reiseadapter nicht sch├╝tzen - wer in einen Anschlu├č nach fremder Norm nicht den Stecker entsprechender Norm, sondern einen Schukostecker steckt, benutzt das Ding bestimmungswidrig.
Da├č sich in Steckdosen fremder Norm auch Schukostecker einstecken lassen, ist halt historisches Erbe urspr├╝nglich gemeinsamer Standards. Wenn man Touristen nicht an der Grenze alles Nicht-Schukoger├Ąt konfiszieren will, mu├č man halt damit leben, da├č auf deren Seite von deren Reisestecker nach deren Regeln gespielt wird - und wenn sie sich damit auf australisch selbst hinrichten, mu├č man das halt hinnehmen und auf den Totenschein "nach heimatlicher Sitte und Norm verstorben" schreiben...

Drittens l├Ą├čt sich eine Stricknadel oder ein PZ0-Schraubendreher einpolig in vorschriftsm├Ą├čige Schukosteckdosen einstecken. So ist das Leben - man mag den Gebrauch sicher gestalten, aber man kann nicht mit vertretbarem Aufwand gegen b├Âswilligen Mi├čbrauch sch├╝tzen.

Kreuzigen, am Pfahl verbrennen, r├Ądern und vierteilen!
Gru├č Sevo
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Sevo Stille schrieb:

Nun ist das Ding aber zur Verwendung hierzulande bestimmt, und hier in Verkehr gebrachte Elektroger├Ąte m├╝ssen auch den hiesigen Vorschriften entsprechen...

Falsche Baustelle: Die "m├Ąnnliche" Seite des Adapters ist ein Schukostecker, mit dem man in Australien nicht /soviel/ anfangen k├Ânnen wird...
Im ├╝brigen passen die dicken runden Stifte von Schukosteckern vermutlich gar nicht in australische Steckdosen, weil dort wohl flache Steckmesser an den Steckern sind. Das Problem liegt ausschlie├člich bei den "schlauen" Entwicklern von 2-tech, die dachten, eine eierlegende Wollmilchsau zusammenbasteln zu k├Ânnen. Und dann w├Ąre die spannende Frage, ob und wo und vor allem wie die sich wohl ein Pr├╝fzeichen erschlichen haben k├Ânnten...

Dummes Gelaber.

Einen Stecker in eine Steckdose einzustecken, mag man nicht so direkt als "Mi├čbrauch" bezeichnen. Und Sicherheitsvorschriften sind nun einmal daf├╝r da, da├č sie Fehlgebrauch in gewissem Ausma├č verhindern oder kompensieren.

Schon. Aber in welcher Reihenfolge?
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z wrote:

Eben. Ein "Reisestecker" ist per Definition ein Adapter, der eine lokal normkonforme Steckdose in eine nach Fremdnorm verwandelt. Da├č das hierzulande im Prinzip ein TAB-Versto├č ist, ist keine neue Erkenntnis, aber da├č alle deutschen Hotels stromlos im Finsteren s├Ą├čen, ist nicht bekannt - da├č man da pragmatisch den Sicherheitsstandard der Fremdnorm hinnehmen mu├č, ist selbst dem VDEW klar.

Wenn die australischen Steckdosen irgendwie britisches Erbe sind, passen ganz absichtlich deutsche Vor-Schuko-Stecker rund auf eckig (bis in die zwanziger Jahre waren die europ├Ąischen Stecker soweit kompatibel gestaltet), und Schuko l├Ą├čt sich mit etwas Gewalt reinpr├Âkeln.

Wenn das Problem nur auftritt, wenn man einen Schuko-Stecker in einen Nicht-Schuko-Stecker einsteckt, dann ist es nur auf Mi├čbrauch zur├╝ckzuf├╝hren.
Gru├č Sevo
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z wrote:

Eben. Ein "Reisestecker" ist per Definition ein Adapter, der eine lokal normkonforme Steckdose in eine nach Fremdnorm verwandelt. Da├č das hierzulande im Prinzip ein TAB-Versto├č ist, ist keine neue Erkenntnis, aber da├č alle deutschen Hotels stromlos im Finsteren s├Ą├čen, ist nicht bekannt - da├č man da pragmatisch den Sicherheitsstandard der Fremdnorm hinnehmen mu├č, ist selbst dem VDEW klar.

Wenn die australischen Steckdosen irgendwie britisches Erbe sind, passen ganz absichtlich deutsche Vor-Schuko-Stecker rund auf eckig (bis in die zwanziger Jahre waren die europ├Ąischen Stecker soweit kompatibel gestaltet), und Schuko l├Ą├čt sich mit etwas Gewalt reinpr├Âkeln.

Wenn das Problem nur auftritt, wenn man einen Schuko-Stecker in einen Nicht-Schuko-Zwischenstecker einsteckt, dann ist es nur auf Mi├čbrauch zur├╝ckzuf├╝hren.
Gru├č Sevo
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sevo Stille schrieb:

Der Schuko ist nur ein Beispiel.
Folgendes wurde jetzt ├╝berpr├╝ft: Ami Zweipol: geht einpolig rein. Australischer Zweipol: siehe oben, aber kaum/kein Kontakt. Euro: Siehe oben. Ami dreipolig: Umgedreht geht er ungeerdet rein, einpolig geht auch. UK dreipol: Geht umgedreht sowohl einpolig als auch zweipolig (ungeerdet) rein. Franz├Âsisch: Gleich wie beim Schuko, Erde wird nat. auch nicht kontaktiert. Ber├╝hrungsschutz im teilgesteckten Zustand existiert bei keinem ausser Euro, und da auch nur sehr eingeschr├Ąnkt (weil ja einpolig steckbar). Wenn man, ohne genau hinzusehen, einen beliebigen Stecker einsteckt, geht dieser sehr schnell einpolig rein, beim Abstecken kommt man auch leicht an einen der Pole, wenn man den Stecker etwas verkantet rauszieht.
->deutliche Gefahr eines Stromschlages
Kontaktwiderstand h├Ąngt vom Stecker ab, Ami dreipol hat auf PE ├╝ber 1 Ohm, je nach Gewackle auch mal gar nix. Die beiden aktiven Kontakte sind minimal besser, gerade der australische Stecker hat aber einen Wackelkontakt, da nur auf einer Kante des Pins ├╝berhaupt eine Ber├╝hrung mit dem Kontakt des Adapters stattfindet. Die Adapterkontakte sind ├╝brigens nur ├╝ber d├╝nne Blechschrauben mit den Schuko-Kontakten verbunden (keine direkte Ber├╝hrung, dazwischen erstmal Plastik). Dass auf dem Teil noch dazu etwas von 16A steht verbessert die Situation aber nicht gerade...
-> Brandgefahr d├╝rfte gegeben sein.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Obermayer wrote:

Was soll das Ding denn Deiner Meinung nach adaptieren? Schuko auf Schuko? ;-)

Das Ding[tm] ist ja offensichtlich nicht zum Reinstecken eines Schukosteckers gedacht (denn die spannungsempfangende Seite ist ja auch Schuko).
Dann stellt das Trotzdemreinstecken eines Schukosteckers einen Mi├čbrauch dar. Warum sollte man das auch machen? Das Ding adaptiert doch Schuko auf Wasanderes und nicht Wasanderes auf Schuko.
Soll der Hersteller seine Stecker gegen das Einf├╝hren jedes nur denkbaren Fremdgegenstandes absichern (und nichts anderes ist ein Schukostecker da, wo keiner reingeh├Ârt)? Wenn ja, wie?

In jede nicht-kindergesicherte Schukodose l├Ą├čt sich ein Nagel einstecken. So what?

├ähnlich wie gegen Importeure von N├Ągeln.
vG
--
"Man k├Ânnte ihn h├Âchstens fragen, was das f├╝r eine bl├Âde Idee war, am Rand
des Haifischbeckens Nasenbluten zu kriegen." (David Kastrup ├╝ber einen
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Wir haben ein solches Problem bei uns recht einfach gel÷st: Stecker und Adapter wurden mit etwas Klebstoff fest miteinander verbunden. Das wŘrde ich auch dem Importeur empfehlen. Gruss Harald PS: Eigentlich seltsam, das Australien nicht das englische Stecksystem Řber- nommen hat. Ich finde dieses System wesentlich besser als das deutsche Schukosystem.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.