Halogen G4 Leuchtmittel ersetzen durch LED Leuchtmittel

Hallo,
ich habe in der Kueche unter den Haengeschraenken und unter der Dunstabzugshaube insgesamt 9 Leuchten, bei welchen ich gerne die
Halogen Leuchtmittel durch energiesparende LED Leuchtmittel ersetzen wuerde. Die Stiftsockel-Leuchtmittel G4 (4mm Stiftabstand) mit 12V/20W werden seitlich in die Leuchten gesteckt. Diese Leuchtmittel haben keinen eigenen Reflektor, sondern dieser sitzt in der Leuchte. Zur Visualierung von dem was ich machen moechte:
http://www.ledstar.net/syssite/home/shop/1/pictures/newsimg/1320142140.jpg
So, jetzt gibt es verschiedene LED Leuchtmittel fuer G4 Stiftsockel.
a) Solche runden Platinen mit LEDs, da hat der Refelktor aber keine Funktion mehr: http://www.ebay.de/itm//260970287627
b) Solche runden Platinen mit eigenem Reflektor. Ob die wohl von den Abmessungen noch in die Leuchte passen:
http://cdn.pollin.de/article/big/G520488.JPG
c) Solche runherum angeordneten LEDs: http://www.ebay.de/itm//250960710226
d) Solche einzelnen LEDs, bei denen die Lichtausbeute aber viel zu gering ist: http://www.ebay.de/itm//290556020250
Hat jemand hier schon Erfahrungen mit dem Austausch solcher Halogen- Stiftleuchtmittel gegen LEDs und kann darueber berichten? Ich bin mir unsicher, was ich nehmen/versuchen soll. Allgemein ist die Lichtausbeute aufgrund der sehr begrenzten Baugroesse doch sehr am unteren Anschlag.
Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Kobil schrieb:

^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Warum?
Hast du mal genau ausgerechnet, was das kostet und was es wirklich erspart?
Ich komme bei sowas immer zu dem Ergebnis: lohnt sich nicht zu wechseln.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.03.2012 20:37, schrieb Jens Fittig:

Ja.
Hast Du nur Kellerräume wo die Lampen nur 1 Stunde die Woche brennen?
Ansonsten mal ein Beispiel:
Ursprung : 6 * 30 Watt Halo Austausch gegen : 6 * 4,5 Watt LED (entspricht 35W) Ersparnis Pro Stunde : 6*25,5 macht rund 150 Watt / Stunde Brenndauer 250 Tage a´5 Stunden ; 1250 Stunden / Jahr Ersparniss p.A. : 187,5 kW Preis pro kW : 0,25 Ersparnis : rund 47 Euro / Jahr Anschaffungskosten LED : 6 * 17,50 Euro = 105 Euro. Amortisation : rund 2 Jahre. Lebensdauer : 25.000 Stunden Haltbarkeit in Jahren : 20 Ersparniss mit nur 15 Jahren : ca. 750 Euro bei stabil Preisen
Nicht berücksichtigt wurde 9 mal tauschen der 6 Halo, Zinsen u.ä. Es wurden nur 15 Jahre zusätzlich sparen statt 18 angenommen.
Also irgendwie spare ich. Sogar erheblich. Wo ist mein Rechen- bzw. Gedankenfehler?
Hans-Jürgen
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.03.2012 22:26, schrieb Hans-Jürgen Meyer:

entspricht eher 25W

Watt/Stunde gibts nicht. Du sparst 150W, wenn das Ding an ist.

Falsch, 187,5kWh

0,25cent/kWh
Wenn Du das alles schon so schön vorrechnest, solltest Du wenigstens versuchen, die richtigen Einheiten zu verwenden. Es gibt Kilowatt mal Stunde (kWh) und es gibt Kilowatt. Die Einheit Kilowatt pro Stunde ist völliger Käse.
Deine Zahlen (nicht die Einheiten) stimmen, wenn die Dinger wirklich 5h am Tag an sind.
--
Michael

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Aber sicher gibt es das. Es ist die Aenderung der Leistung pro Stunde.

Und so wie er es geschrieben hat, aendert sich die Leistung um 150 Watt je Stunde, d.h. nach 5 Stunden verbraucht seine LED 150*5u0Watt weniger.Und nach 10 Stunden Wartezeit 1500Watt weniger.
Du musst mit seiner LED nur lange genug warten, dann loest seine LED alle Energieprobleme der Welt.

Es gibt in der Tat einige Anwendungen, wo kW/h eine sinnvolle Einheit ist. Aber natuerlich nicht hier.
jue
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sun, 11 Mar 2012 10:33:27 UTC schrieb J³rgen Exner

Nenne zwei.
Davon abgesehen: Wenn ein "Nachrichtenportal" wie "n24" Leuchten mit "Watt pro Stunde" bewertet, frage ich mich, wie gut wohl dessen "Nachrichten" recherchiert sind. Aber "wir" wollten ja Privatfernsehen ...
Leider kommt diese unsägliche "Leistungseinheit" von "kw/h" auch bei den "öffentlich-rechtlichen" vor.
Jetzt habe ich keine ' " ' mehr ...
Ade
Reinhard
--
"[Diese Gel-Wärmflasche ist ein] Medizinprodukt der Klasse I im Sinne
der EU-Richtlinie 93/42/EWG"
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 12.03.2012 08:00, Reinhard Forster wrote:

Dann jast Du doch die Antwort auf Deine Frage. Die Nachrichten auf N24 sind genauso 'gut' recherchiert wie bei den öffentlich-rechtlichen.
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wo beziehst Du denn Deinen Strom? Ich glaube, ich muss gwanz schnell meinen Anbieter wechseln. :-) Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Du hast aus den 20 W Lampen 30W Lampen gemacht

Bei mir brennt die Leuchte unter den Hängeschränken vielleicht mal 1 Stunde am Tag.
Dafür hängen da bei mir seit 17 Jahren Leuchtstofflampen.
--

Wolfgang Horejsi www.gebrauchtemotorradersatzteile.de


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
On 10.03.12 22.26, Hans-Jürgen Meyer wrote:

^^ 20W vermutlich

^^^^^^^^^^^^^^ Selig die, die glauben, denn ihnen gehört das Himmelreich.
Die große Ersparnis von nicht LEDs liegt zum guten Teil am Raumwinkel der Abstrahlung. Von der Lichtausbeute her spielen sie in etwa einer Klasse mit den ESLs bzw. haben sie etwas überholt - wobei es natürlich von beidem solche und solche gibt.
Möglicherweise hast Du aber einfach den Faktor zu normalem Glühobst verwendet, da kommt es mittlerweile fast hin. Du hast aber NV-Halogen, was aus dem Stand schon 30% besser als eine HV-Glühlampe ist. Das gilt aber immer nur, wenn man auch /wirkungsgradstarke/ LEDs kauft. Die sind teurer oder haben eine schlechtere Lichtqualität.
Also mal Butter bei die Fische: - z.B. DeLock LED 3,5W G4, 180 Lumen (ca. 50 lm/W) - NV-Halogen 20W ca. 15 lm/W => 300 Lumen Du brauchst also eher 5W LEDs.
Heißt in Summe mit den 20W vs. 30W von oben: bei deiner Kalkulation ist ein systematischer Fehler von etwa 2,5. Es gibt natürlich bessere LEDs, als die genannte, aber 300 Lumen aus 3,5W kannst Du vergessen. 70 lm/W sind vielleicht zu schaffen.
Übrigens mal zum Vergleich: eine Standard Leuchtstoffröhre der Baumarktklasse mit Lichtfarbe 840 bringt es durchaus auf 60 lm/W. Kosten im örtlichen Baumarkt für 36W: 5-12 € inklusive Fassung, Leuchtmittel und EVG. Und nix für ungut, schöner ist das Licht der bezahlbaren LEDs auch nicht. Allerdings sinkt bei LEDs mit besserer Lichtqualität im Gegensatz zu ESLs nicht gleich der Wirkungsgrad. Aber teurer wird's in beiden Fällen.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.03.2012 20:37, schrieb Jens Fittig:

Brände durch Halogenbeleuchtung sind nicht soo selten, ein Aspekt den man vielleicht auch berücksichtigen könnte... Und bei von Kleinkindern erreichbaren Birnen haben LEDs auch deutliche Vorteile...
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerald Oppen schrieb:

Nöh, Nachteile :-)
<Anekdote> Meine Mutter betrieb in den 80ern eine Naturheilpraxis und damals(tm) waren doch die neuen NV-Halogenleuchten so hypsch. Eine Patientin mit Kleinkind kam an und der Kurze ging zielstrebig zu den Halogenleuchten um sie zu begrabbeln. Die Bitte meiner Mutter, den Kurzen davon fernzuhalten, benatwortete die junge, antiautoritäre Mutter mit den typischen Blablasätzen von Erfahrung sammeln und Selbstbestimmung der Kinder.
Keine zwei Minuten später waren die Fingerchen zu heiß und das Kind am Flennen. Diese antiautoritäre Erfahrung hätte das Kind an LEDs nie gemacht :-)
--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 11.03.2012 09:10, schrieb Andreas Bockelmann:

Eltern legen im allgemeinen keinen Wert darauf die Lernkurve Ihrer Kleinen durch Verletzungen zu optimieren. Mein kleiner hat auch so schnell gelernt heisse Sachen nicht anzufassen, das muss nicht über Brandblasen erfolgen.
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerald Oppen schrieb:

Brände durch abrauchende elektronische Trafos auch nicht. Selbst die Folgen gesehen. Zum Glück wurde es rechtzeitig bemerkt.
Ich bin mir sicher, dass mehr elektronische Vorschaltgeräte abrauchen als einfache Trafos.

Ja - man fasst sie leichtfertiger an weil sie nicht so heiss wirken.
Eine Halogenbirne schreckt schon durch die Hitze im letzten Moment ab richtig dran zu fassen.
Und Halogenbirnen hängen ja auch immer in Kindergriffnähe.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo, wenn Du wechselt 's, musst Du auf die Mindestabnahme beim Trafo achten.
Z.B.: Der Trafo hat eine Mindestabnahme von 20 W (VA, ist bei den meisten Trafo ´s der Fall), also kann ich bei 9 Leuchten, 9 LED ´s mit á 2,3 W einbauen. 9 LED ´s mit 2 Watt würde nicht lange gehen, entweder der Trafo oder die Led ´s geben den Geist schnell auf.
Aber bei neun Halogen-Birnen mit a´ 20 Watt vermute ich zwei Trafo ´s, das bedeutet dementsprechend die LED ´s müssen Stärker sein, oder ich muss die einzelnen Lampen an einen Trafo hängen (natürlich nur vom Fachmann :-) ).
Gruß Bernd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ein Behauptung, die mir doch recht praxisfremd erscheint. Ich kenne keinen Trafo, der eine "Mindestabnahme" hat.
Allerdings wird die Spannung, oft unter Last 11,5 V, bei geringer Last ein wenig ansteigen. Das sollten die LEDs aber ohne Probleme mitmachen. Notfalls kann man ja die Spannung einfach einmal nachmessen und ins Datenblatt der LEDs schauen.
--

Wolfgang Horejsi www.gebrauchtemotorradersatzteile.de


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.03.2012 22:56, schrieb Wolfgang Horejsi:

Dann kennst du keine elektronischen "Trafos" (d. h. Schaltnetzteile). Manche von denen liefern gar keine Spannung, wenn sie nicht mit einer gewissen Mindestlast betrieben werden.

Du redest von einem konventionellen Trafo. Sowas hat aber nicht jeder.
Gruß
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sat, 10 Mar 2012 22:56:59 +0100 schrieb Wolfgang Horejsi:

Ich habe hier im Flur 5 Halogen auf LED umgestellt, durch den elektronischen Trafo flackerte danach alles nur noch. Also eine 10 W Halogen wieder eingesetzt, alles läuft.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

...und du meinst, das hat nichts damit zu tun, dass hier statt 50Hz einige 10kHz überlagert mit 50Hz zu den Lampen kommen? Wenn ich mit dem 105W-Elektroniktrafo eine einzige 12V10W Halogenlampe betreibe, funktioniert das völlig problemlos.
--

Wolfgang Horejsi www.gebrauchtemotorradersatzteile.de


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sun, 11 Mar 2012 08:08:19 +0100 schrieb Wolfgang Horejsi:

Möglich, der elektronische 'Trafo' kommt aber eben mit der geringen und nicht ohmschen Last nicht zurecht und es funktioniert nicht.

Genau, und die 4 anderen laufen jetzt als LED mit.
Später ersetzte ich übrigens auch mal den elektronischen Trafo weil der eine Menge breitbandige Störungen beim Funkempfang erzeugt.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.