Leitfähigkeit von Heißkleber?

Ich hab gerade nach dem spezifischen Widerstand von Heißkleber
gegoogelt. Leider nix gefunden :-(
Kann man mit Heißkleber _provisorisch_ 230V isolieren, ohne das zu viel
Strom kriecht?
Will damit eine Klemme abdichten, bis ich ein Ersatzkabel organisiert habe.
Silikon besser?
Reply to
Harald Stowasser
Loading thread data ...
"Harald Stowasser" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@uni-berlin.de...
??????????
Wie, was, wo???????? Das ganze hört sich nicht gut an.
Nein! ein Fachmann ist besser!
Reply to
Chr. Keßler
Am Wed, 10 Nov 2004 16:18:35 +0100 hat Harald Stowasser geschrieben:
Ich würde den Heißkleber als hochisolierend einschätzen. Bei der angedachten Reparatur würde ich mir eher um die mechanischen Eigenschaften Gedanken machne, und ob keine therm. Belastung eintritt. Bei 60° werden manche schon ziemlich weich. Was spricht gegen gewöhnliches Isolierband?
Reply to
Martin Lenz
Martin Lenz schrieb:
Das Provisorium liegt drausen im Garten! Jetzt im Winter mache ich mir über therm. Belastung keine Gedanken. ;-)
Reply to
Harald Stowasser
Chr. Keßler schrieb:
Leck- und Kriechstrom sind zwei zumeist unerwünschte Größen von Isolatoren. Wenn diese überhand nehmen, wird ein Fehlerstrom-Schutzschalter(FI) auslösen!
a: Adern ab isolieren, in Klemme stecken, zuschrauben, Heißkleber drauf. b: zwei Kabel. c: Im Garten.
Gut, auf japanisch währe es wahrscheinlich schöner anzuhören! Leider kann ich keines!
Bin ich, Danke. Du weist das Kabel-flanschen und anschließender Verguss gängige Praxis ist? Leider hab ich gerade kein Elektro-Gußharz da. (Was auch immer da drin ist ;-)
Reply to
Harald Stowasser
"Harald Stowasser" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@uni-berlin.de...
Das war mir schon klar - nur ein "Fachmann" hat den Mist mit sicherheit nicht geschrieben!
Du scheinst ja recht wizig zu sein.
Hallo "Fachmann" es gibt auch diese Schrumpftechnik, diese Doppelverschraubung mit Klemme und die Klemmkästen und alles in IP54 und höher! Und für ein Provisorium tut es auch mal ein selbstverschweißendes Isoband! Bis Dein Großhändler morgen wieder liefert, alles von Dir und mir aufgeführte ist gängige Lagerware!
Reply to
Chr. Keßler
Höchstens über Kaltversprödung :)
Der beste Weg ist eine Isolier-"Vergießung" mit Heißkleber sicher nicht, aber allemal besser, als eine gefährliche Stelle offen zu lassen.
Kannst Du mal etwas genauer ausführen, worum es geht? Gebrochene Verteilerdose? Zerbröselte Lüsterklemme? Angeschlagene Aufputzdose?
vG
Reply to
Volker Gringmuth
Am Wed, 10 Nov 2004 17:10:07 +0100 hat Harald Stowasser geschrieben:
Da habe ich auch schon gerne Schrumpfschlauch über dem Heißkleber verwendet, allerdings war das bei mir bis jetzt noch nicht bei Netzspannung nötig. Es gibt auch Schrumpfschläuche, die innen mit soetwas wie Heißkleber beschichtet sind - das wollte ich nachbilden. Silikon wäre da nicht so gut, weil der Kleber beim verschrumpfen des Schlauches nochmal aufschmilzt und daher auch mit diesem eine gute Verbindung eingeht. Die Leute vom E-Werk verwenden für unterirdische Kabelverbindungen auch gerne Schrumpfteile (Kabelmuffen), die sind allerdings so groß, daß sie mit dem Flämmbrenner verarbeitet werden. Der Schrumpfschlauch kann den Kleber auch gegen Biegebeanspruchung schützen, welche ihn schon mal ablöst/abschält, wenn da schon ein Kerbe, oder so, war.
Reply to
Martin Lenz
Chr. Keßler schrieb:
dito.
Präser hab ich noch. Könnte ich auch nehmen. Ein Verguss sollte mind. IP67 haben! Was bei den momentanen Wetterverhältnissen besser und billiger ist! Das Kabel wird eh bald ausgetauscht!
Leider nein, meine Lagerwahre ist mehr so SMD-Zeug :-) Außerdem ist morgen ist schon zu spät.
Reply to
Harald Stowasser
Baumärkte führen heutzutage auch einiges
MfG
Reply to
Bernd Löffler
Du kannst den Heißkleber nehmen. Ich würd das Ganze 2 Lagig mit Densobinde (Matschbinde) umwickeln und gut verstreichen.Das verstreichen ist wichtig! Darüber eine Lage Coroplast. Ev, ein schmales Brett über die "Muffe" binden. Gegen mech. Beschädigung beim zB Graben. Kommt aber auf den speziellen Fall an.
Reply to
horst-d. winzler
Nimm Silikon - es dichtet besser. Auf keinen Fall Acryl verwenden.
Tschüß Steffen
Reply to
Steffen Braun

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.