PG-Verschraubung noch aktuell?

Hallo Elektriker!
Ich bin zwar mehr ein Schwachstrommatrose aus d.s.e, aber diese Frage
gehört wohl besser hierhin.
Ich bewege mich gerade (rein bastelmässig) auf Neuland, in diesem
Falle Gartenland. Ich gedenke, eine Elektronik zu bauen, die den
Sommer ziemlich wartungsfrei im Garten verbringen soll. Das Gehäuse
ist schon gefunden, mit einer zusätzlichen Gummidichtung und einem
Beutel Silicagel sollte das die Zeit gut überstehen. Das Problem ist:
Da kommt eine Leitung raus. Diese ist zwar nur 10cm lang und führt für
Elektriker völlig unbedeutende Signale, aber sie muss irgendwie durch
die Gehäusewand. Kein Problem, dachte ich mir, und schlug bei Reichelt
die PG-Verschraubungen nach, an die ich mich noch aus meiner Lehrzeit
erinnerte.
Dort fand ich als kleinstes PG-11
formatting link
und da stand was mit 11mm Gewinde. Das machte mich stutzig, deswegen
sah ich bei Wikipedia nach und fand:
formatting link
PG11 einen Kerndurchmesser von 17,26mm hat.
Oder hatte, bevor die Umstellung vollzogen wurde...
"Eine praktikable Lösung wurde durch die neue Normung nicht
geschaffen."
Mir bleiben da folgende Fragen:
a.) Was bekomme ich, wenn ich bei Reichelt eine "PG11-Verschraubung"
bestelle?
b.) Was hat die Normerei im Jahre 2007 aus der guten, alten
PG-Verschraubung gemacht?
c.) Oder hat etwa das Panzerrohrgewinde allen Euronormungsversuchen
standgehalten und sich als so unsterblich wie das Edisongewinde
erwiesen?
fragt
Jens
(Der schon zufrieden wäre, wenn er nur Frage a.) beantwortet
bekäme...)
Reply to
Jens Carstens
Loading thread data ...
Hallo Jens,
formatting link
> und da stand was mit 11mm Gewinde. Das machte mich stutzig, deswegen
StaPa Rohr soll aussterben? Waere ja wohl die Hoehe, waere das ...
Bei uns werden solche Klemmdichtungen noch ueberall benutzt.
Reply to
Joerg
Keine Ahnung, PG dürfte eigentlich nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Die kleinste Grösse ist M12 AFAIK.
2007? Das ist schon länger her.
Lutz
Reply to
Lutz Illigen
PG11 kann ich dir nicht genau sagen aber als Hinweis möge dienen, daß PG13 aus dem Halbzollrohr (12,7mm) abgeleitet ist wobei der Innendurchmesser eines gerollten, nicht eines gezogenen Rohres gemeint ist. Daraus ergibt sich der Außendurchmesser von etwa 19mm (ca.)
PG11 dürfte wohl aus 3/8 Zoll abgeleitet sein (9,525mm) oder eher aus 7/16 Zoll (11,1125mm) - who knows.
Den praktischen Elektriker interessiert der Innendurchmesser, weil er da die Drähte durchziehen muß. Whadels (Neskaffe). Die deutschtümelnden Normfritzen haben aus dem Zoll auf mm gerundet und so getan, als ob sie die Rohre selber er- funden hätten.
Servas
Reply to
Franz Glaser (KN)
Hallo Lutz,
Lutz Illigen schrieb: [...]
"d=FCrfte eigentlich nicht mehr in der Verkehr gebracht werden"? Ich denk= e doch, dass wir noch nicht so weit sind, dass der Verkauf von nicht normgerechten Teilen verboten werden kann. Aber wer wei=DF, wie lange das=
noch dauert :-/
[...]
ciao
Marcus
Reply to
Marcus Woletz
AFAIK gilt das für jeden Elektrofachmann. Gilt ja auch für Leitungen und Kabel mit alten Farben. IIRC stand das mal in der de.
Lutz
Reply to
Lutz Illigen
Lutz Illigen schrieb:
Und als Strafe droht standrechtliches Vierteilen?
CNR, Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Nein, aber Dein K=F6rper wird mit mindestens 100 PG-Verschraubungen versehen... Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Franz Glaser (KN) schrieb:
Zuerst war das Wort. Auf die Tat kann dann verzichtet werden. Vielleicht h=E4tte der Sch=F6pfer gut getan, es damit bewenden zu lassen;= -)
--=20 mfg hdw
Reply to
horst-d.winzler
Solang das Vierteilen auch nur geschrieben steht und nicht wirklich ausgeführt wird, issja juut.
Der Respekt vor den Buchstaben ist höllisch!
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
Hallo Jens
PG Kabelverschraubungen sind immer noch üblich, PG 7 bis PG 48. Sie sind keineswegs verboten. Details hier bei :
formatting link
beim Hersteller:
formatting link
metrischen Gewinde sind aber auf dem Vormarsch.
Fred
Reply to
Fred
Ja - aber muß damit eine ausgedörrte Eselshaut bekleckert werden?
Hätte er bloß das Zeugen, das Philosophieren und das §§ - schreiben mit Schmerzen verbunden, nicht das Gebären und das Handwerk!
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
horst-d.winzler schrieb:
Na,
SCHÖPFER hatte einen wundervollen Plan:
Eine perfekte Welt,
ausgeglichen, ohne Kriege, Umweltvergiftungen, Überbevölkerung.
Er plante etwa 3 Monate für die Durchführung.
Da sprach PROJEKTLEITER: 3 Monate !! Nix da, maximal 7 Tage!
Und wech
Metabastler , der das nicht mal OT findet, oder gibt es einen Ing. dem es noch nicht Ähnlich ergangen ist??
Reply to
Metabastler
[...]
Das isch ja faschd Signatur-fähig ;-))
Franz , was moinsch?
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Metabastler schrieb:
DEN hänge ich mir an die Bürotür!
Keinen. Dank für den Trost, damit nicht alleine zu sein sagt Jens
Reply to
Jens Carstens
Fred schrieb:
Ja, so stellt sich das wohl dar. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die mich ein wenig erhellt haben!
sagt Jens
Reply to
Jens Carstens
Ich mag irren, aber ich meine, die werden sehr wohl noch verbaut, im Anlagenbau in der Industrie sehe ich die andauernd, auch bei neuen Anlagen.
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras
Das soll doch wohl nicht bedeuten, das du ziehst dich kapriziöserweise auf dein Kaprizpolster zurüchziehst?
Nix da ;-)
Tja, dann hätte der Schöpfer das Kapitel Mensch wohl schon schließen können ;-(
Reply to
Horst-D.Winzler
Jens Carstens schrieb:
Der ist wirklich interessant ;-)
Bedenkt aber, weil nach den 7 Tagen noch soviel Fehler und Unvollkommenheiten in dem Werk nicht beseitigt werden konnten, gibt es unter Anderem auch:
de.sci.ing.elektrotechnik ;-)
Daß man das noch erleben konnte, das in dieser Gruppe noch Trost gespendet wird. Die Welt (des Internets) kann doch nicht so verrucht sein ;-)
War da nicht was mit Sodom und Gomorrha (Gen.19) ;-)
Reply to
Horst-D.Winzler
Dazu muß ich mich nun doch etwas outen, so sehr es mich auch schmerzt. Ich muß mich auf Geschriebenes beziehen. Ovid, Metamorphosen I : Aurea prima sata est aetas quae vindice nullo, sponte sua sine lege fidem rectumque colebat. In der goldenen Ära bedurfte es noch keiner geschriebenen Gesetze weil die Menschen sich gegenseitig trauen konnten.
Es ist so wie mit den Autobahnen: je mehr gebaut werden, desto mehr ziehen sie den Verkehr an. Je mehr Gesetze geschrieben werden, desto mehr Ganoven holen sich belesene Rechtsbeistände, um sich vorbeizu- schwindeln.
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.