Re: Wo finde ich "ERDE" in der Wohnung !

Kann mir einer sagen wie ich in der Wohnung ein Gerät erden kann ? Kann
> ich dazu den Schutzleiter in der Steckdose verwenden ?
>
1. Falsche Gruppe, ich fupp2 dich mal nach de.sci.ing.elektrotechnik.
2. Vielleicht gibt dir da trotz fehlendem Namen eine Antwort, oder du
postest mit echten Namen, dann würde ich dir auch antworten.
3. Du plenkst, zwischen Satzende und Satzzeichen kommt kein Leerzeichen.
Thomas
Reply to
Thomas Müller
Loading thread data ...
1. Ja 2. Heizung 3. Wasserleitung
Das war jetzt aber kleinlich...
Marcel
Reply to
Marcel Müller
Vorsicht: Neue Installationen werden oft mit Kunststoffleitungen ausgeführt!
Marco
Reply to
Marco F. Scala
Stimmt, aber soweit ich weiß müssen in diesem Fall alle berührbaren, metallischen Teile (Badewannenabfluß, Heizkörper etc.) explizit geerdert werden. Bei uns ist es jedenfalls so.
Marcel
Reply to
Marcel Müller
Hallo Marco,
Müssen doch gar nicht.
Die fordert auch nicht, daß alle metallischen Teile geerdet werden müssen.
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt
Hallo,
"Siegfried Schmidt" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@shiva.my-fqdn.de...
Kritisch ist es IMHO nur an solchen Stellen, wo auch Wasser ins Spiel kommt - also in der Dusch und Badewanne. Bautechnisch sollten demnach zumindest alle Abfluss-Siebe geerdet sein, damit kein Potential an solchen Stellen aufgebaut werden kann.
Gruß Andreas
Reply to
Andreas Meffert
Hallo Andreas,
Dazu dient - wenn überhaupt - ein Potentialausgleich und keine Erdung.
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt
"Andreas Meffert" schrieb im Newsbeitrag news:409a12d7$0$274$ snipped-for-privacy@businessnews.de.uu.net...
VDE kennt eigentlich nur Schutzmassnahmen gegen direktes oder indirektes Berühren gefähricher Spannungen .Diesem Schutzziel dienen die diversen Schutzmassnahmen. - direktes Berühreh -> Abschranken,Isolieren, ausser Reichweite bringen o.ä. - indirektes Berühren-> siehe VDE 100 Teil 410 (wenn ich mich recht erinnere) Der wesentliche Teil besteht darin, das man gefährdete Teile mit Erdpotential verbindet (nämlich durch den PE) und darüberhinaus den gefärdeden Netzteil abschaltet (z.B. durch die vorgeordnete Überstrosicherung bei der Schutzmass- nahme Nullung. Die Schutzmassnahme FI-Schalter kann als "schnelle" (betr. Ansprechempfinlichkeit und -zeit) angesehen werden. Da gefährliche Spannungen durch metallische Konstruktionsteile (metallische Rohrleitunssysteme, Stahlskelette in Bauten= sind dieseTeile in die Schutz- massnahmen einzubeziehen; Heisst: sie sind mit dem Schutzleiter querschnitts- gercht zu verbinden. Diese Konstruktionsteile dürfen NICHT Teil des Schutzleitungs- Systems sein; d.h. sie dürfen NICHT (direkt oder indirekt) zum "Erden" elektrischer Geräte benuizt werden. Jedes "gefährliche" elektrische Gerät benötigt innerhalb des Netzanschlusses einem eigenen Schutzleiter-Anschluss. Die von "alten Meistern" praktizierte "Erdung über die Wasserleitung" ist auch bei metallischen Wasserleitungen NICHT statthaft. Allerdings wird das "Erden" vo9n iso9lierten metallischen Teilen (isoliert hier als nicht mit ausgedehnten metallischen Konstruktionsteilen direkt leitend vebunden zu verstehen) nicht bgefordert.Beispiel: Stahlzargrn Eigenheim. Dementsprechend bedürfen auch Abfluusssiebe von Duschen o.ä. bei Abflussleitungen aus Kunststoff keiner besonderen Erdung. . Walter
Reply to
Walter Suchy
Am Mon, 03 May 2004 14:21:02 +0200 hat Thomas Müller geschrieben:
Die Frage aus dem Subject miuß man einfach beantworten: Vielleicht in einem Blumentopf :-) Sachdienliche Antworten haben eh schon andere gegeben.
Reply to
Martin Lenz

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.