SchÀtzung zur Laufzeit einer USV?

Hi Leute,
ich bin im Besitz einer relativ alten APC "Back-UPS 400", ausgestattet mit einem recht neuen Akku in Original-KapazitĂ€t, wie er ursprĂŒnglich
verbaut wurde. Laut meinem Conrad Energy-Monitor hÀngt an dieser USV momentan eine Last von 160W / 200VA bei einem cos-phi von 0.8.
Mit was fĂŒr einer ÜberbrĂŒckungszeit kann ich ungefĂ€hr rechnen?
Ich frage deshalb, weil ich im entsprechenden USV-daemon ja die Zeit eintragen muss, bis der PC heruntergefahren wird (die USV ist noch relativ "dumm" und kann nur den Zustand "Netz da" oder "Netz nicht da" melden, keine runtime).
Any hints!?
ciao, Dirk
--
VT-Hotline zum Kunden: "Surfen Sie doch mal zu www.bild.de. Geht das?
Ja? Sehen Sie, dann ist von unserer Seite her alles in Ordnung.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Dirk,
Du (dsalva) meintest am 21.01.07:

Du solltest mit mehreren AusfÀllen rechnen, die kurz nacheinander kommen (da gibt es hinreichende Erfahrungen.

Stell "180 Sekunden" ein, und danach hat der Server sich herunterzufahren. Dann ĂŒbersteht die USV die nĂ€chste Abschaltung auch dann, wenn sich der Akku noch nicht wieder komplett aufgeladen hat.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dirk Salva schrieb:

[...]
Bei einer USV, die selbst keine Prognose oder Ladestand angeben kann, wĂŒrde ich nicht spielen wollen, sondern nach spĂ€testens 60 Sekunden "Netz weg" shutdown -h now oder wie das bei euch PinguinzĂŒchtern heißt sagen. Du mĂŒsstest sonst hĂ€ndisch regelmĂ€ĂŸig die KapazitĂ€t der Akkus messen und entsprechend Deinen Wert nachfĂŒhren. Ansonsten kannst Du ja einfach mal von einer Test-CD booten MemCheck, CheckIt oder ein anderes Volllast-Tool starten und die Zeit stoppen. Es interessiert nur der worst case - nicht die mittlere Last an der USV.
Falk
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dirk Salva schrieb:

Warum probierst du es nicht einfach aus? Das gibt dir bessere Werte als hier zu fragen und dann nichts genaues zu erfahren.

Ausprobieren!
Gruss Wolfgang
--
Achtung Spamfilter: Bei Mailantwort muss das Subjekt
das Wort NGANTWORT enthalten.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo,
da Du uns weder die AkkukapazitÀt noch der Akkuspannung der UPS verrÀtst kann man da gar nicht rechnen. Aber wie wÀre es in der Bedienungsanleitung nachzulesen?
In der Bedienungsanleitung zu einer UPS eines anderen Herstellers ist eine schöne Tabelle drin die fĂŒr Lasten von 50, 75, 100, 150, 250 usw. VA und fĂŒr verschiedene Modelle die ungefĂ€hre Batterielaufzeit in Minuten angibt, solche Schriften sollte auch APC zustande bringen.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich hatte eher gehofft, dass das jemand weiss, weil er dasselbe Modell hat.

Du kannst mir gerne eine zusenden.

Tja, es besteht da aber offensichtlich fĂŒr APC ein RealitĂ€tsunterschied, jedenfalls gibts das nur fĂŒr eine meiner Ă€hnlichen, wie ich mittlerweile gefunden habe. Aber auch nicht hilfreich. Das Ergebnis des Tests hatte ich ja mittlerweile schon gepostet.
ciao, Dirk
--
VT-Hotline zum Kunden: "Surfen Sie doch mal zu www.bild.de. Geht das?
Ja? Sehen Sie, dann ist von unserer Seite her alles in Ordnung.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.