Starkstromkabel reparieren

Also das Kabel ist etwa 2 Meter vom Haus entfernt durchtrennt worden. Vom Haus bis zur Trennstelle wird sowieso ein neues Kabel gelegt - da
ist ja auch aufgegraben. Um es nun dort mit dem alten Kabel zu verbinden, dachte ich an folgendes:
Wie sieht es aus, wenn man die einzelnen Adern miteinander verlötet und mit Schrumpfschlauch isoliert. Wenn alle Adrern verlötet und einzeln verschrumpft sind, kommt noch einmal ein Schrumpfschlauch über alle drüber. Dann der neue Schlauch, der mit dem alten so gut wie möglich verbunden wird. Die Schläuche werden dann mit selbstverscheißendem Dichtband ordentlich abgedichtet, damit keine Feuchtigkeit in den Schlauch eindringen kann.
Somit müsste dies doch auch dauerhaft funktionieren.
Heinz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Warum dieser Aufwand. Eine Gießharzmuffe kostet keine 20EUR und hĂ€lt lĂ€nger, als wir leben werden. Zudem bleibt meine Frage nach der Art der Leitung (Farbe des Mantels) noch unbeantwortet.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
[...]

Schrumpfschlauch mit Innenkleber verwenden!
Wir haben solche Muffen (Fa. Raychem) zu hunderten montiert und keine Beanstandungen gehabt! Selbst im stark wasserhaltigem Boden.
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wobei die Lage Schrumpschlauch ĂŒber den Verbindungsstellen kritisch ist. Üblicher Schrumpschlauch ist so dĂŒnnwandig, dass er durchgedrĂŒckt werden kann.

Ich stehe mehr auf Gießharz, aber vernĂŒnftige Schrumpfschlauchgarnituren sollten da voll mithalten können. Raychem gehört ganz sicher zu den guten. Allerdings braucht man zum richtigen Schrumpfen vielleicht doch ein biserl mehr Übung als beim Vergießen nötig ist.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Heinz,
Du (platinen) meintest am 27.10.08:

Sind die auch geruchsdicht?
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nein, löten ist das falscheste was man bei 400V unter der Erde tun kann.
Gruß, Thomas
Heinz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Warum?
Jahrzehntelang wurden NKBA-Erdkabel in z.B. Verbindungsmuffen nur gelötet, da es einfach keine andere Verbindungstechniken gab. (Von den kleinsten Ø bis z.B. 300 mmÂČ )
Cu-LöthĂŒlsen, Asbestband um die papierisolierten Adern, löten mit der Lötlampe,das war direkt eine Kunst. SpĂ€ter kam dann der Propangasbrenner, das war dann schon eine Erleichterung. Da kommen Errinnerungen auf: Bleimantel anlöten, Plomben schmieren...
Wir hatten nie Probleme mit gelöteten Verbindungen!
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tach Rudi Horlacher [Paul von Staufen] schrieb:

MuffengehĂ€use in der GrĂ¶ĂŸe Kindersarg, Alu-Reibelot usw
Jahrzehntelang waren die Muffen auch defektanfÀllige Schwachstellen in den Netzen der Stromversorger.
MfG
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

[...]
Aus meiner jahrzehntenlangen Berufserfahrung: DerTiefbauunternehmer hat sich vor Beginn der Baggerarbeiten zu erkundigen, ob sich irgendwelche Ver-oder Entsorgungsleitungen auf der geplanten Trasse befinden. Tut er das nicht und beschĂ€digt ein Kabel, so bleibt der Tiefbauunternehmer auf dem Schaden sitzen. Das heißt, die Versicheung zahlt nicht!
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Newsbeitrag

Korrekt, hierzu hat er die PlĂ€ne der Leitungsbetreiber anzufordern und zu sichten. Hier liegt das Kabel aber auf Privatgrund und der EigentĂŒmer hĂ€tte dem Tiefbauer den Plan (wenn er existiert) geben mĂŒssen. Von da her hat er sehr wahrscheinlich Pech gehabt.
Gruß, Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
das ist ganz klar, vergossene Muffe oder Kabel neulegen ... wenn das Rohr dick genug ist, kann darin auch ein Kabelverbinder (ElektrogeschÀft) eingebaut werden ...
mfg IngenieurbĂŒro Baumann www.leobaumann.de
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Zuerst sagst Du uns bitte, welche Farbe der Mantel des Kabels hat. Schwarz? - Alles wird gut. Weiß? - Du hast ein Problem.

Das geht mit Verbindungsmuffen. Diese sind entweder mit Gießharz oder Gel gefĂŒllt, oder aber als Warmschrumpfgarnitur ausgefĂŒhrt. Davon wird man zwei benötigen, mit einem StĂŒck neuem Kabels dazwischen.
Ich melde aber Bedenken an: So ein Bagger wird es nicht nur getrennt, sonder auch gezogen haben. Wie sieht das Kabel an den Stellen aus, wo man es nicht sieht? Lang und dĂŒnn gezogen, muss man befĂŒrchten.

Hmm. Das Kabel war nirgends eingezeichnet, sein Verlauf niemandem bekannt und es war auch nicht durch Trassenwarnband gekennzeichnet? Wenn doch, dann mĂŒsste BODO die Reparatur bezahlen.
("Ja wer baggert da so spĂ€t noch am Baggerloch, es ist Bodo mit dem Bagger und der baggert noch", Mike KrĂŒger)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Jeder mir bekannte Baggerfahrer (allesamt Profis in Tiefbauunternehmen) merken eigentlich sofort, wenn etwas im Weg ist und zerren nicht wie wild daran 'rum. Wenn hier aber Bodo vom Bau mit Mietmaschine zugeschlagen hat, könntest Du Recht haben. Wobei 25m nun wirklich keine Strecke sind.
Gruß, Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Es kommt auch auf den Bagger an, ob man ĂŒberhaupt merkt, dass man eine 5x1,5mmÂČ erwischt hat. Na, er soll erstmal sagen, welchen Kabeltyp man damals benutzt hatte. Er schrieb ja was von "im Rohr" und da muss ich sofort an viele Kollegen denken, die im Erdreich NYM im Schutzschlauch verlegen und meinen, das wĂ€re dann schon O.K. so. Sowas brauch er dann gar nicht erst flicken.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 28 Oct 2008 08:49:15 +0100 schrieb Carsten Kreft:

Mal ne Frage: wodurch unterscheiden sich NYM-Kabel denn von Erdkabeln?
Unempfindlich gegen Feuchtigkeit mĂŒssen sie ja sein, werden ja auch in WaschkĂŒchen/FeuchtrĂ€umen oder im Freien verlegt. Und im Rohr verlegt sind sie ja gegen mechanische Belastungen geschĂŒtzt.
Meistens wenigstens. Gegen Bagger ist ein Erdkabel ja auch machtlos....
Prabodh
--
Mein Hobby ist umgezogen.
Eine kleine Literaturliste fĂŒr Einsteiger in das Fach Geschichte:
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Prabodh C. Brendler schrieb:

NYM besteht aus PVC. Für Erdkabel wird - in der Regel - PE genommen.
-- mfg hdw
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Meines Wissens ist der Außenmantel bei NYY auch aus PVC. PVC ist extrem verwitterungsbestĂ€ndig, weswegen man es gerne in der Erde verbuddelt, auch fĂŒr Abwasserleitungen.
Deswegen ist PVC auch ein Problem, wenn es entsorgt werden muss, verwittern wird es in 100 Jahren nicht, und verbrennen geht auch nur in speziellen Anlagen, da ansonsten Dioxin entstehen kann.
GrĂŒĂŸe, Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Schneider schrieb:

Ja, aber mit erheblich weniger FĂŒllstoffen als bei NYM.
Gruß Dieter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Schneider schrieb:

PVC ist billig. War sogar mal ein Abfallprodukt?
Problem bei PVC, die Füllstoffe sind nicht genormt. Weichmacher können je nach Umgebungbedingungen entfleuchen.
-- mfg hdw
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

PVC ist nicht gleich PVC. Ich habe schon NYM aus der Erde geholt, welches relativ gut aussah, aber auch das Gegenteil erlebt. Ein aufgequollen anmutendender Mantel, weich und brĂŒchig, Ă€hnlich einer feuchten Bröckelmasse, der die ErklĂ€rung liferte, wieso der Fi stĂ€ndig flog.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.