Strom aus dem Auto

Hallo!
Ich habe ein altes GPS Handgeraet (Garmin GPS12XL), das
ich sozusagen nur als Sender gerne ins Auto einbauen wuerde
(die Navigation erledigt dann ein iPAQ).
Das Geraet hat einen internen Spannungswandler und die
Eingangsspannung betraegt 10 - 30V. Angeblich braucht
das Ding "nur" ca 100mA wenn die Displaybeleuchtung aus ist.
Und da sich das GPS ja nicht selbst einschaltet, habe ich die
glorreiche Idee, das GPS gleich direkt an die Batterie zu
schliessen.
1.) Ich koennte mir vorstellen, dass das Stromnetz im Auto
nicht wirklich eine schoene Spannung liefert, ist es
ein Problem, wenn ich das GPS direkt an die 12V haenge?
Oder soll ich besser einen Kondensator davor dazwischenklemmen?
Und wenn ja, welchen?
2.) Meine Autobatterie hat 44Ah. Ist es zu empfehlen, das GPS
nonstop drinnen zu haben oder wird der Autoakku leicht kaputt
dadurch oder ist das so wenig, dass es im Verhaeltnis nix ausmacht?
(Das laengste, das das Auto stehen duerfte (ohne Fahren)waere
wahrscheinlich eine Woche oda so)
thx
PS: Angenommen, ein PC braucht 2A an Strom. Wie berechne ich
jetzt die Leistung in Watt? Grundsaetzlich ja P = U * I, aber was
nehme ich als U? Da kommen ja viele Spannungen vor, nehme ich
jetzt 5V, 12V oder die 220V?
Reply to
Markus Bauer
Loading thread data ...
Hallo Markus,
Frage die Bedienungsanleitung, ob ein Anschluß ans Autonetz vorgesehen ist. Obwohl der Spannungsbereich das nahelegt, ist er leider keine Garantie daß es auch entsprechend geschützt ist.
Reicht nicht. In der dse-FAQ sind einige Hinweise zu finden.
Dann wäre es einfach.
Dein Accu hat aber garantiert keine 44Ah, das steht lediglich drauf. Wieviel der heute oder nächstes Jahr tatsächlich hat und wie viel davon regelmäßig zur freien Verfügung steht, kann leider niemand vorhersagen.
Ein 100mA Verbraucher (sofern er bei 12V auch tatsächlich diesen Wert hat) kann in einer Woche einen neuen Accu auf 60% entladen, dies wäre nicht bedrohlich. Wenn der Accu allerdings nur noch 15Ah hat, dann springt nach 2 Tagen das Fahrzeug nicht mehr an und am Ende der Woche ist der Accu in der Tiefentladung, was Du garantiert nicht haben willst.
Sekundär jede einzelne Spannung mal dem jeweiligen Strom und die Summe über alles.
Primär nur dann, wenn Dir die Scheinleistung genügt oder das Gerät nur Wirkleistung aufnimmt. Mit PFC kann man näherungsweise davon ausgehen.
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt
Markus Bauer schrieb:
Hallo,
wenn das Ger=E4t wirklich nur 100 mA aus der Batterie zieht, dann w=E4ren= in=20 einer Woche 16,8 Ah verbraucht. Wenn die Autobatterie schon einige Jahre alt ist sind im Winter 16,8 Ah=20 schon zu viel, dann kann es passieren das der Anlasser mit dem Rest in=20 der Batterie den Motor nicht mehr starten kann.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Hallo,
im Auto treten kurzfristig Spannungen über 100V auf und könnten das Ding killen. Du solltest auf jedenfall eine LC-Filterung verbauen. Die Spule in Reihe läßt nur tieffrequente Anteile durch so das kurze Spannungsimpulse fast weg sind und ein ca. 100V(besser auch 400V)Wechselstromkondensator(verpolsicher) glättet dann die kleineren Brummspannungen.
Reply to
Thomas Oly

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.