Suche Widerstand

Hallo
In einem Gerät hat es mir einen Widerstand verbrannt, den ich nun ersetzten
will. Könnten mir Bitte jemand helfen den Richtigen Wiederstand zu Finden?
Der Widerstand ist 10,8 mm Lang, 4 mm Dick, die Anschlüsse sind 0,6 mm dick.
Die Farbringe sind: Braun, Schwarz, Gold, Gold. Wenn ich den alten
Wiederstand Messe gibt es etwa 0,8- 1,0 Ohm an. Das Gerät wird mit Batterie
15V 6,3 A, oder Netzgerät 15V 3,33 A betrieben.
MFG Martin Fischer
Reply to
Martin Fischer
Loading thread data ...
Martin Fischer schrieb:
Braun-Schwarz-Gold-Gold ist auch der richtige Farbcode für 1 Ohm (wobei der letzte Gold-Ring eine Toleranz von 5% bedeutet).
Der Widerstand scheint also OK zu sein. Um was für ein Gerät handelt es sich denn?
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Ellsaesser
"Martin Fischer" schrieb:
Zuerst solltest Du herausfinden, warum das Ding verbrannt ist. Schlechtes Gerätedesign -> als Ersatz einen in größerer Bauform einsetzen, der mehr Wärmeleistung abführen kann, und/oder Kühlung verbessern. Defekt, Kurzschluß -> beheben.
Klingt nach 1 Ohm 1/8 Watt. Ersatz solltest Du in jedem Elektronikshop bekommen können.
Reply to
Wolfgang Hauser
Wolfgang Hauser schrieb:
Nein, diese Abmessungen lassen auf die Bauform 0411 schließen, das sind i.d.R. 1/2 Watt Typen (bei Kohleschicht).
Reply to
Tilmann Reh
Hallo Danke für die Antworten.
Ich Tippe auf schlechtes Geräte Design, das ist schon das zweite Gerät wo es den selben Wiederstand Verbrennt. Das Gerät ist ein Inhalationsgerät wo die Wirkstoffe durch Hitze Verdampft werden.
Werde mal nachfragen. Wie wichtig ist die Wattzahl? Probiere ich besser mit z.b. 1/8 Watt und wenn was nicht Richtig Funktioniert mit mehr Watt? Oder spielt das nicht so eine Grosse Rolle?
MFG Martin Fischer
Reply to
Martin Fischer
Martin Fischer schrieb:
Wenn der Platz reicht, einfach mal einen mit mehr Watt nehmen. Die einzigen Nachteile der Widerstände, die eine höhere Leistung verkraften, sind die größere Bauform und der höhere Preis.
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Ellsaesser
Hallo Martin, der Widerstand ist nach Deiner Messung doch gar nicht defekt. Wenn das Gerät also ausgefallen ist, muß es eine andere Ursache geben. Schau doch mal auf die Unterseite der Platine, auf der der Widerstand sitzt. Hat er sich evt. selbst ausgelötet, weil er zu heiß geworden ist? Dann würde kurzfristig ein nachlöten helfen. Und langfristig könnte man den Widerstand durch einen größeren ersetzen (Abmessungen, nicht Widerstandswert). Der würde dann nicht mehr so heiß. Aber das kommt natürlich auf die örtlichen Gegebenheiten an. Daß der Widerstand verbrannt aussieht, muß nicht heißen, daß er defekt ist. Aber es weist darauf hin, daß er am Rande seiner Spezifikation betrieben wird.
Tja - und wenn es gar nicht der Widerstand ist, solltest Du nochmal weitersuchen, logischerweise muß der Fehler ja dann woanders zu finden sein ;) Gruß Axel
Reply to
axe007
"axe007" schrieb im Newsbeitrag news:cfaeji$l37$ snipped-for-privacy@newsserver.rrzn.uni-hannover.de...
Hallo Axel Es war der Wiederstand, ich habe ihn getauscht gegen einen mit 1Ohm 2Watt und alles läuft wieder. Danke Martin
Reply to
Martin Fischer
Martin Fischer schrieb:
Aber der andere hatte doch auch 1 Ohm?
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Ellsaesser
Naja, beim Austausch wurde dann vermutlich automatisch die unzureichende Lötstelle des Widerstands in Ordnung gebracht... Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Hallo Harald,
deshalb hab ich auch nichts weiter gesagt...
Gruß Axel
Reply to
axe007

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.