Widerstand Saugwasserpumpe

Liebe NG!
Ich habe eine 7 Jahre alte 12V Shurflo Saugwasserpumpe ausgetauscht, da
diese nicht mehr anlief, der Moter dürfte stecken, denn wenn ich sie mit
Hand "anwerfe" läuft sie.
Dabei habe ich von beiden den Wiederstand gemessen, die neue hat 27 OHM die
alte 1,6 OHM.
Woher kommt dieser Unterschied?
Kann es sein dass die alte Pumpe ein Problem mit den Wicklungen hat und
deswegen schadhaft wurde?
Viele Grüße
Thomas Greiner
Reply to
Thomas Greiner
Loading thread data ...
"Thomas Greiner" wrote
Halli-Hallo Thomas, was soll das für eine Pumpe sein?? Nennstrom?
Hast Du nicht die beiden Messungen verwechselt?
27Ohm für eine 12V Pumpe dürften ca. 0,05A Nennstrom bedeuten. Die 1,6Ohm sind da schon ""praktischer"" und würden einen Nennstrom von ca. 1A bewirken.
Gruß Schorsch und nicht über die ca. Werte beschweren.
Reply to
Georg Kaiser
[...]
Doch! 27Ohm an 12V gaebe 0.44A (fast das Zenfache), 1.6Ohm gar 7.5A, aber bei einem Motor fliesst ein kleinerer Strom als vom Gleichstromwiderstand her moeglich.
Reply to
Juergen Hannappel
"Juergen Hannappel" wrote
writes:
Halli-Hallo, Du sagst, äh. schreibst es! Der Nennstrom ist kleiner als der Strom bei blockierten Läufer. Ich nahm deshalb den Faktor 10 an. Am Platz habe ich gerade einen Mabuchi Motor durchgemessen der nur 0,5Ohm Widerstand hat. Die "hochohmigen" Motoren von Thomas sind recht suspekt. Eigentlich dürfte der 27Ohm Motor defekt sein. Gruß Schorsch
Reply to
Georg Kaiser
Das ist doch normal oder? Wenn sich der Motor dreht gibts ja auch einen Blindwiderstand. Halt den Motor mal fest, dann müssten sich die 0.44 A einstellen.
LG Andy
Reply to
Andreas Erber
Andreas Erber schrieb:
Blindwiderstand? Das ist ein Gleichstrommotor! Du meinst wohl die Gegen-EMK.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Oder so. Läuft auf jeden Fall darauf raus, dass ein Elektromotor der sich frei drehen darf fast keine Leistung aufnimmt, richtig? Deshalb steigt auch sein Widerstand, eben weil im Motor magnetische Felder eine Gegenspannung induzieren.
Bitte verbessern falls falsch!
LG Andy
Reply to
Andreas Erber
Andreas Erber schrieb:
Nein, sein Widerstand steigt nicht. Weniger Strom fließt halt weil durch die Gegen-EMK auch weniger Spannung anliegt.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Hallo, Andreas,
Du (spam) meintest am 07.07.04:
Geh viel einfacher ran, über die Leistung.
Damit er im Leerlauf dreht und damit er warm wird, ist seine Verlustleistung hineinzustecken.
Sobald er Nutzleistung abgeben soll, gilt (etwas vereinfacht)
P = U*I = omega*M
mit omega = 2*pi*n Und dieses P kommt zur Verlustleistung dazu.
Ist keine präzise Rechnung, aber zur Abschätzung reicht sie.
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
"Dieter Wiedmann" wrote
Halli-Hallo Dieter, auf welchen Stromwert dürfte denn die 27Ohm Pumpe im Betrieb ihren "Nennstrom" absenken? Gruß Schorsch PS.: Ein 12V Motorradanlasser besitzt 60mOhm und einen 12V Leerlaufstrom von 20A:-) (Permanenterregt).
Reply to
Georg Kaiser
Georg Kaiser schrieb:
Georg,
*ich* habe deinen Pi*Daumen-Werten nicht widersprochen, die liegen schon im richtigen Bereich, von Anlaufstrom war ja nicht die Rede. Besser wärs halt man würde die Pumpe kennen, anhand der hydraulischen Kennline kann man dann auch die elektrischen Daten nähern.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
"Dieter Wiedmann" wrote
Besser wärs
Halli-Hallo Dieter, ja ist schon OK. Mich stört nur der hohe 27Ohm Widerstand der "intakten" 12V Pumpe. Gruß Schorsch
Reply to
Georg Kaiser

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.