Transformation 4,5V->12V DC - wie?

Moin!
Ich habe folgende - wahrscheinlich spinerte - Idee:
Ich möchte gerne einem Navigationssystem, daß ein etwas schwachbrüstiges
internes Akku hat - mit einem externen Akkupack auf die Sprünge helfen, sprich, ihm eine etwas längere Laufzeit verpassen.
Der Akkupack stammt von einer Sigma Mirage Evo, enthält NiMh-Akkus und liefert (ich hab das Ding zu Hause und kann's deswegen nicht messen) vermutlich eine Ausgangsspannung irgendwo zwischen 4,5 bis 6V.
Könnte man nicht einen Transformator zwischen die Akkupack und Navi hängen? Ich erinnere mich allerdings noch vage daran, daß ein Transformator nur mit Wechselspannung arbeitet... Oder gibt's eine vernünftigere Lösung auf Basis einer elektronischen Schaltung?
Am liebsten hätte ich eine Lösung "out of the box", dh. einen kleinen (nicht notwendigerweise schwarzen) Kasten, an den ich auf der einen Seite den Akku anschließe und auf der anderen Seite eine (bevorzugt regelbare) Spannung abgreifen kann.
Gibt's sowas? Oder gibt's irgendwo einen Bausatz/Bauplan, der meine Wünsche erfüllt? Alternativ: Was könnte man als kompakte! 12V-Stromquelle auf dem Rad mitführen? Die üblichen trinkflaschengroßen Blei-Gel-Akkus habe ich bislang nur in 6V gefunden.
Danke für Eure Hilfe,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 28.06.2007, 12:01 Uhr, schrieb Andreas Stallmann

Ja, wie Sand am Meer.

Ich habe z.B. einen "Sonnenschein"-Blei-Gel-Akku mit 12V in einer länglichen Bauform, etwa so dick wie ein dickerer Fahrradrahmen und geschätzte 20 cm lang. Gewicht: ein gutes Pfund bis knappes Kilo. Keine Ahnung, ob's den noch neu gibt.
Andererseits ist mir nicht so ganz klar, was Du eigentlich genau beabsichtigst... wenn das Navi sowieso eine Buchse für 12V hat (Autobetrieb), kannst Du den Akku ja direkt anstecken. Wenn Du es an die Klemmen des internen Akkus anschließen willst: warum nimmst Du dann nicht gleich extern einen dickeren Akku mit der passenden Spannung? Wenn das Ding eine Buchse hat, wo eine andere Spannung xy erwartet wird, dann mach Dir einen passenden Akku aus NiMH-Einzelzellen. Gibt es beim Elektronikramscher Deiner Wahl. Wenn es dann aus irgendeinem Grund immer noch 12V->4,5V sein muss, kauf Dir bei Aldi einen mobilen CD-Player, wirf den CD-Player weg und benutze den beiliegenden Zigarettenanzünder-Adapter 12V->4,5V ... ;))
Und ja, man kann sich so einen primitiven Step-Down-Wandler auch leicht selber auf 'nem Lochraster zusammenbraten.
Ansgar
--
Mails an die Adresse im Header erreichen mich - oder auch nicht. Nützliche
Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Es geht wohl um Step up, ca 4,5V auf 12V.
Ob es da was fertiges gibt, weiß ich nicht. Sonst halt 2* 6V oder 1* 12V Bleigelakku, gibts z.b bei reichelt.de .
Gebrauchte billige Blei Gel sind oft schon kaputt.
Gruß Jan Conrads
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Conrads wrote:

Yes! Genau darum geht's.

Muß nicht unbedingt fertig sein. Ich hab noch irgendwo 'nen Lötkolben rumfliegen... wenn's also einen Bausatz oder 'ne Bauanleitung gibt, dann bin ich auch glücklich.

Hmnja... der Vorteil am NiPack ist, daß er so enorm leicht ist und dabei nicht unbedingt wenig Kapazität hat. Ich fahr mit dem Rad von Bonn an den Chiemsee. Da freu ich mich über jedes Kilo, das ich nicht schleppen muß. Trotzdem danke für den Hinweis,
A.
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi!
Ich denke, ich habe mich wohl nicht sonderlich verständlich ausgedrückt:
Ich möchte gerne das Navi am (derzeit nutzlos bei mir rumliegenden) vermutlich-4.5V-NiPack betreiben. Ich hab das Akku, ich hab das Ladegerät, die Kapazität ist einigermaßen hoch, kurzum: Wenn's billiger ist, da irgendwas zwischenzuschalten, als mir einen neuen Akkupack + Ladegerät zu kaufen, dann möchte ich das gerne machen. Also:
NiPack (4.5v) -> Blackbox -> Navi (12V)
Unter welchem Namen könnte ich z.B. bei Reichelt oder Conrad so eine "Blackbox" finden?
Ich bin dabei jetzt erst mal ganz naiv davon ausgegangen, daß die Eingangsspannung des Navi 12V beträgt und nicht von einem Zigarettenanzünderadapternetzeil (hach, was kann man doch im Deutschen für schöne Wortmonster bilden) mit einer geringeren Spannung beschickt wird.
Wenn ich das gestern bei dem flüchtigen Blick auf das Navi von meinem Vater richtig gesehen habe, dann ist beim TomTom das Akku-Fach nicht von außen zugänglich.
Die Idee mit dem Zigarettenanzünderadapter vom CD-Player ist nett. Funktioniert der denn ggF. auch in die andere Richtung d.h. macht er statt 12V->4.5V aus 4.5V->12V, wenn man ihn "verkehrtherum" an eine 4.5V Spannungsquelle anschließt?
Danke soweit,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Stallmann schrieb:

Nein, das kannst Du vergessen. Was Du brauchst hat Jan schon gesagt, einen Step-Up Wandler. Der zweite Vorschlag im folgenden Link könnte was für Dich sein.
http://www.sprut.de/electronic/switch/smallup/smallup.html
Der mach 12V aus 5V. Obs vom Strom her klappt weiss ich nicht.
Grüsze, Joa
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Mueller wrote:

Super, danke!
Das kann ich zumindest mal ausdrucken und damit zum Elektronik-Fachladen gehen.
Dankeschön,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Stallmann schrieb:

Hallo,
wenn Du Dir sehr viel Aufwand und Mühe ersparen willst, nimm einfach einen 12 V Akku passender Grösse. Der Aufbau des Wandlers ohne das nötige Fachwissen und die Messinstrumente dürfte erheblich schwieriger werden als Du Dir jetzt so vorstellst. Ausserdem muß der Wandler auch so gut entstört werden das der den Navigationsempfänger nicht restlos zustopft.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi!

Gibt's denn 12V-Akkus auch etwas kleiner und leichter als die BleiGel bzw. BleiVlies-Dinger? 600G für 1,2Ah finde ich schon recht knackig.
Ich finde bei Reichelt zwar sog. Race-Packs (also zusammengelötete und verschrumpfschlauchte NiMh-Akkus), allerdings nur bis 9,6V...
Soweit,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ich hab doch noch was gefunden...
Uwe Hercksen wrote:

siehe: http://www.conrad.de/goto.php?artikel#0846
Man, das ist aber nicht grad billig! *hust* Und dazu kommt dann ja schließlich auch noch ein Ladegerät... Und irgendwie muß ich das ganze noch in eine wasserfeste Verpackung bekommen...
Allet nit so einfach :-)
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi!
Wäre es eigentlich auch mit sowas hier getan?
http://www.conrad.de/goto.php?artikel 0054
Ähm... ja, ich weiß, da stimmt die Eingangsspannung nicht, aber nur vom Prinzip her...
Danke, A.
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ah... hier ist eine mit Eingangsspannung 4,5 - 9V und Ausgangsspannung von 12V:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel 0399
Ist das was für meinen Bedarf?
Danke,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Es ist aber nicht billiger. Deshalb ist die beste Lsung wirklich der Kauf eines 12V-Bleigelakkus (oder 2x6V in Reihe) plus eines dafr passenden Ladegertes. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi!

Hm... Ich weiß nicht. 3EUR für die von Joachim vorgeschlagenen Schaltung erscheint mir zunächst mal billiger als 10,75 EUR für das preiswertest 12V-Bleigelakku bei reichelt.
Oder hast Du Einwände gegen diese Schaltung? Wie ich dort lesen durfte, läßt sich die Ausgangsspannung per Widerstand reduzieren, bleibt nur, ob das Ding auch mit einer geringeren Eingangsspannung klar kommt.
Ciao,
A.
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hast Du denn Erfahrung im Bau von Schaltnetzteilen? Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Harald Wilhelms wrote:

Nein, hast ja recht. Wahrscheinlich mach ich dabei mehr kaputt als sonstwas. Ich hatte auch wirklich mehr auf eine "out-of-the-box"-Lösung gehofft.
Deswegen werd ich's auch seinlassen und mir entweder 'nen 12V-Powerpack + Zigarettenanzünderbuchse kaufen oder, wenn ich rausfinde, mit wieviel Volt das TomTom direkt betrieben werden will, einen passenden externen Akkupack.
Ciao,
A.
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
braucht das Navi wirklich 12V? Evtl. ist in dem Zigarettenanzünderkabel nur ein Wandler 12V auf 5V drin, wie bei den Becker-Geräten...
MfG Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi!
Martin Petrson wrote:

Jepp... wahrscheinlich hast Du recht. Das TomTom z.B. wird über 'nen USB -Stecker versorgt. Weißt Du zufällig, wieviel Volt auf dem USB-Bus anliegen? Hab grade schon bei wikipedia geguckt, aber nur gefunden *das* USB zur Stromversorgung herhalten kann, aber weder mit wieviel Ampere, noch mit wieviel Volt...
Danke,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ha!
Hab's doch noch gefunden:
USB versorgt die angeschlossenen Verbraucher mit 5V/500mA. Das sieht doch schon mal erheblich besser aus. Fragt sich nur, ob ich einen 5V-Akkupack käuflich erwerben kann, oder ob dem Gerät auch 4x1,2V reichen...
Soweit,
Andreas
--
dawin GmbH - Andreas Stallmann - Consultant
http://www.dawin.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Fri, 29 Jun 2007 10:19:48 +0200 schrieb Andreas Stallmann:

Wenn nicht, dann eben Miete, Bittleihe, Schenkung, Erbschaft,...

Vielleicht tun's ja auch 3,7V.
MfG Peter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.