Zeitschaltuhr

Hallo,
ich hoffe, ich bin hier richtig.
Ich suche eine Zeitschaltuhr, die in einem definierten Zeitraum (05:00 Uhr bis 23:00 Uhr) einen 220-Volt Verbraucher alle 15 Minuten für 2 Minunten
einschält.
Alternative wäre einfach eine Schaltung, die das dauernd macht und über eine normale Zeitschaltuhr nur von 05:00 Uhr bis 23:00 Uhr aktiv ist. Meine Suche über Google und ELV ergab leider zu wenig Informationen über die erhältlichen Zeitschaltuhren. Hat jemand einen Tipp?
Grüsse Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Umwälzpumpe bei Heizung?

Normale digitale Schaltuhr. Du musst lediglich 72 Schaltzeiten eingeben können.
--

Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, snipped-for-privacy@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Peter Heitzer wrote:

Richtig
Und das jeden Tag, Zählen die Tage dann einzeln oder habe ich 72*7 Schaltpunkte, das konnte ich noch nicht exakt aus den Beschreibungen entnehmen.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Schalkalwies schrieb:

in der Regel kannst du je Schaltvorgang die Gültigkeit für einen Tag, die ganze Woche oder nur am Wochenende, am Nichtwochenende festlegen. Also "nur" 72 Schaltpunkte. Sowas habe ich aber bisher nicht gefunden.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Demling schrieb:

Ich würde eine Mini SPS nehmen z.B. eine Logo von Siemens Beim bekannten Versteigerer auch im Preisrahmen von einer Zeitschaltuhr zu bekommen http://tinyurl.com/3deb5v
(nervig ohne Datenleitung und Software zu programmieren, aber wenn es nur für einmal ist, ist es ok. Oder befreundeten Industrieelektriker fragen)
gruss Markus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 13 Dez., 08:48, Michael Schalkalwies

Ich glaube, typische Digitalschaltuhren lassen soviele Schaltzeiten nicht zu. Ich wrde eine modifizierte Mechanische Uhr nehmen. Die haben meist genau den gewnschten 15 Min-Abstand. Man muss also zwischen 5 und 23 Uhr nur abwechselnd ein Helbchen hoch und ein Hebelchen runter drcken. Beim eingebauten (typisch Wechsel-Mikro-)Schalter werden die beiden Aussenkontakte verbunden und ein zweiadriges Kabel mit Innen- und Auenkontakten verbunden und nach aussen gefhrt. Hier bekommt man dann jede 15min einen kurzen Offenimpuls, der zur Steuerung eines Zeitrelais oder Monoflops fr die 2min Laufzeit benutzt werden kann.
Natrlich kann man auch fertige Zeitrelais kaufen, die einen 15/2min Blinkmodus beinhalten (z.B. von der Fa. unic) Dort msste dann eine weitere Schaltuhr fr die Zeit von 5-23Uhr vorgeschaltet werden. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das kommt auf die Schaltuhr an. Die, mir der ich meine Lichterkette schalte, kann einen Schaltzeitpunkt an einem bestimmten Wochentag oder täglich (Mo-So) ausführen.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, snipped-for-privacy@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Was macht dieser Schaltzyklus für einen Sinn bei einer Heizungspumpe?
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Lutz Illigen wrote:

Exakt gemeint ist die Zirkulationspumpe für Warmwasser.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Schalkalwies schrieb:

Wenn das Wasser elektrisch beheizt wird, kann man sich das ein/aus sparen, das hilft dann auch nix mehr.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dachte ich mir schon das hier was durcheinander geworfen wird.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Schalkalwies schrieb:

Hallo,
habe ich das jetzt richtig verstanden, das ist die Pumpe die dafür sorgt, das das frische Warmwassr bewegt, damit man nicht so lange warten darf bis man warmes Wasser bekommt?
Daher, warum überhaupt nachts pumpen? Notfalls muß man halt mal ne Minute warten. Weiterhin ist so ein dauerndes Ein/Aus auch nicht umbedingt ideal. Dann lieber eine halbe Stunde vorm aufstehen die Pumpe in den Dauerlauf befördern und man hat warmes Wasser beim Aufstehen.
Gruß Jan Conrads
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Conrads wrote:

Genau
Nachts soll ja nicht gepumpt werden, daher nur ein definierte Zeitraum. Ich arbeite im Schichtbetrieb und habe daher keine festen "Schaltpunkte". Nach diversen Recherchen im Internet scheint mir die Lösung am besten, dass die Pumpe alle 10 oder 15 Minuten für gewisse Zeit läuft. Wenn ich am entferntesten Entnahmepunkt (das ist dummerweise unser Bad) das Warmwasseer ohne Zirkulation aufdrehe, geht es eine Minute, bis richtig warmes Wasser kommt. Nach ca. 10 - 15 Minuten ist das Wasser dann noch ausreichend warm, so dass quasi eine "Nachladung" erfolgen sollte.
Ich habe gestern noch ein bisschen rumprobiert und würde im Moment eine Schaltung von alle 10 Min. für eine Minute Pumpen testen. Das dies der Pumpe schadet, denke ich nicht, da die vom Installateur vorgeschlagene Pumpe (Wilo Star-Z15 TT) eine integrierte Zeitschaltuhr hat, die aber nur drei Schaltpunkte hat. Diese Pumpe schält sich alle 60 Min. für 10 Sek. ein, wenn sie ausserhalb der Schaltpunkte läuft. Dann kann mein Programm auch nicht viel mehr schaden.
Gruss Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
(Michael Schalkalwies) 14.12.07 in /de/sci/ing/elektrotechnik:

Das Du so für nahezu maximale Wärme-Verluste sorgst ist klar, aber sicher besser als die Pumpe "volle pulle" 24h laufen zulassen.
IIRC gab's mal Geräte, die man durch kurzes öffnen des Wasserhahnes aktivierte (z.B. Ausspülen/benetzen der Zahnbürste) und nach 1 Minute hatte man dann -ohne grossen Wasserverlust- Warmes Wasser. Als Clou war das Teil noch "lernfähig". Aber ob das Schichtdienst zurecht kommt?
Wenn Du immer wieder nur kleine warm/heiss-Wassermengen brauchst, könnte ein Microdurchlauf-Erhitzer, direkt in der Wasserarmatur, so gar wenn elektrisch, wirtschaftlich sein.
Rainer
-- Transparency International definiert Korruption als Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. [...] Corruption is operationally defined as the misuse of entrusted power for private gain. [...]
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 14.12.2007 15:38 schrieb Rainer Zocholl:

Könnte man das nicht auch manuell über einen Taster und ein Nachlaufrelais lösen? Blöderweise müsste man dafür eine Strippe ziehen.

^ Hier fe lt ein Leerzeichen.
Kristian
--
The light at the end of the Tunnel...
... is allways the headlamp of an oncoming train!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Kristian Neitsch schrub:

Ne Strippe wohl sowieso, aber das sparsamste wäre wohl, die Pumpe direkt an den Wasserhahn zu bauen, also an jede Warmwasserentnahmestelle eine. Daneben einen Taster mit Nachlaufrelais. So wird warmes Wasser nur zu der Entnahmestelle gebracht, die gerade gebraucht wird.
Ob sich das allerdings jemals über Strom-, Wasser- oder Heizkosten zurück amortisiert, ist wohl fraglich.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
(Kristian Neitsch) 14.12.07 in /de/sci/ing/elektrotechnik:

Em... Funk-Klingel?

Gb das "" sofort wieder raus! Hier war es neulich noch da! ;-) Danke für den Hinweis.
Rainer
--
Transparency International definiert Korruption als
Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. [...]
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Rainer Zocholl wrote:

Klasse! Dann setze ich meine Schwigermutter in den Keller und wenns Ding-Dong macht, soll sie die Pumpe einschalten ;-)
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
(Michael Schalkalwies) 15.12.07 in /de/sci/ing/elektrotechnik:

Danke für diese neue, anschauliche Definiton von "Nachlauf- oder Wisch- relais" ;-)))
Rainer
--
Transparency International definiert Korruption als
Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. [...]
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Von daher sind die Wärmeverluste auf jeden Fall geringer. Allzu viel Wärmeverlust wird es nicht sparen, da ja nach 10min das Wasser noch ausreichend warm ist. Gegenüber Dauerlauf ist nicht nur die Wärmemenge, die verloren ginge, zu berücksichtigen, sondern auch die Elektrische Energie für die Pumpe. 60W, 50% des Jahres angeschaltet, sind 260kWh. Wenn man das auf 5% ED (1min an, 9min aus, das Ganze an 12 Stunden des Tages) bringt, spart das schon ne Menge. Die Pumpe sollte das mitmachen, ist doch normalerweise ein Kondensatormotor mit Nassläufer.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.