Zeitschaltuhr

(Carsten Schmitz) 14.12.07 in /de/sci/ing/elektrotechnik:


1W bei 24h non-stop kosten derzeit ca. 1,80Euro pro Jahr. So kann auch ein Laie ausrechnen was ihn dsas Teil kostet: 60W*1,80E/Wa8Euro

Rainer
--
Transparency International definiert Korruption als
Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. [...]
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Carsten Schmitz schrieb:

Gegen halbtägiges Abschalten hab ich ja nix gesagt, aber das intermittierende Laufen irritiert mich. Die Wärmeverluste sind eh da, und ob nun mittels E-Speicher oder Pumpe nachgeheizt wird, ist egal.

Der passt vorallem wochenlanges Nichtlaufen nicht, wie es in Heizungs- systemen passieren kann.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Rolf_Bombach schrieb:

Den dauerlauf bewltigen diese Pumpen anstandlos. Die Belastung stellt der intermittierende Betrieb dar. Gleiches gilt auch fr Umwlzpumpen.
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Rolf_Bombach,
Du (rolfnospambombach) meintest am 15.12.07:

Nein. Wenn (z.B. tagsüber, wenn niemand zuhause ist) nicht umgewälzt wird, dann sind die Verluste deutlich geringer, als wenn per Umwälzung warmes Wasser erst im Keller erzeugt und dann per Leitungen im Haus verteilt wird, damit es nur die Wände heizt.
Warmwasser im Keller zu erzeugen und dann in ellenlangen Zuleitungen herunterzukühlen ist ein Entwurfsfehler.
Ok - vor einigen Jahren habe ich die technische Neuheit "Elektroheizung für die Warmwasserleitungen" gesehen - das ist schon kein Fehler mehr, sondern nur noch Schwachsinn. (Heizmanschetten um die Leitungsrohre, Dauerbetrieb).
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Helmut Hullen schrub:

Die Heizleistung kommt aber trotzdem dem Haus zu gute. Und jetzt komm nicht mit Temperaturabsenkung während keiner zu Hause ist - sollte das relevant sein, dann sollte man das Haus dringend besser isolieren.

Es geht dabei darum, Wasser zu sparen. Du hast die alternativen Elektrisch heizen (vor Ort), dauernd die Rohre heizen, dafür aber umweltfreundlicher dieses mit z.B. Öl anstatt Strom zu machen, oder aber kaltes Wasser fließen lassen bis es warm wird. Was da jetzt ökologisch am schonensten ist, ist fraglich, finanziell weiß ich auch nicht, da lässt es sich aber wenigstens abschätzen.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Roland,
Du (roland-damm) meintest am 15.12.07:

Wasser ist recht preiswert. Die Kosten fürs Warmmachen sind deutlich höher als die Kosten für die pure Substanz.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Hmf, hab ich mich immer noch nicht klar ausgedrückt? Natürlich soll die Pumpe ausgeschaltet werden, wenn niemand Warmwasser braucht. Nur versteh ich den Aufwand nicht, während der EIN-Zeit diese noch mit einem Duty-cycle zu versehen, diese 2 Minuten ein 13 Minuten aus. Das bringt IMHO gar nix.

Auf jeden Fall. Wären die Verluste gering, bräuchte es die Pumpe nicht. Gut isolierte und nicht zu dicke Leitungen, aus Kunststoff etwa. Und dann 10 Sek warten bis Warm kommt. Das ist auf alle Fälle sparsamer.

Hoffentlich ist dieser Schwachfug mittlerweile verboten.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Rolf_Bombach schrieb:

Wird Schwachfug neuerdings verboten?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 15.12.2007 10:02:22 schrieb Rolf_Bombach:

Wie äußert sich das? Blockiert die Pumpe dann durch Rost und Schmutzteilchen die sich (ev. im Lager) festsetzen?
lG Ferenc
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ferenc Staedter schrieb:

Sowie ich meinen Ex-Ex-Ex-Chef fluchen gehört habe, ja.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Carsten Schmitz wrote:

Der Verbrauch ist ca. 25 Watt. Das heisst bei bisheriger Schaltung ungefähr 73 kWh. Nach neuer Vorstellung ca. 16,5 kWh. Das ist jetzt in Euronen nicht die Welt, aber mein Ökoehrgeiz ist befriedigt (und der Komfortgewinn ist zu beachten). Zudem ist einen normale Pumpe billiger und die SPS scheint auch nicht die Welt zu kosten.
Michael
PS: die jetzt kaputte Pumpe hat ca. 175 kWh verbraucht, das ist ja auch noch zu berücksichtigen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Michael,
Du (nospam_please) meintest am 15.12.07:

So isses - ca. 60 kWh pro Jahr eingespart, das sind 12 bis 15 Euro/Jahr.
Faktisch vernachlässigbar.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
(Helmut Hullen) 15.12.07 in /de/sci/ing/elektrotechnik:

Woher bekommst Du Deinen Strom? 25*1,8E Euro pro Jahr

orsichtV: Bitte unterscheide genau zwischen "nötigen/nützlichen" und "völlig unnötigem" Stromverbrauch.
Auch "läppern" sich die einzelnen Verbräuche zusammen.
Ich erinnern noch die Anti-Energiesparlampen-"Information" der EVUs: "Lasse Sie es, für Licht geben Sie eh nur 5% aus".
Seltam, 2015 will OSram die Glühlampenherstellung ganz einstellen (Natürlich ausser Beamer-Brennern f. 400 Euro das Stück...) und spricht von 10%(!) Lampenstromanteil...IIRC.
Warum abe ich das Gefühl, das die "nur 5%" voll erlogen waren?
Rainer
--
Transparency International definiert Korruption als
Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. [...]
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Rainer,
Du (UseNet-Posting-Nospam-74308-) meintest am 16.12.07:

Hier kostet die Kilowattstunde so etwa 25 Ct. Die Faustformel ist ein wenig ungenau ...

Was ja immer noch richtig ist. Dort vorrangig zu sparen ist graue Salbe. Aber teure graue Salbe.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 15 Dec 2007 14:20:45 +0100, Michael Schalkalwies

Wir wohnen auch in einem Haus mit Warmwasserzeugung im Keller. Wir habe keine Warmwasserzirkulationspumpe und sie auch nie vermisst. Es kommt immer relativ schnell warmes Wasser aus dem Wasserhahn. Die Zirkulation funktioniert rein mit Schwerkraft.
Es gibt auch ein System mit dem man noch mehr sparen kann: http://www.miller-energiesparsysteme.de/funktionsuebersicht.html
Zudem erfolgt bei uns die Warmwassererzeugung mit einem Gasboiler separat von der Heizung völlig ohne Strom.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein schrieb:
Moin!

[Kaltwasserleitung wird als Zirkulationsleitung benutzt, Mischtemperatur etwa gleich]
Das setzt voraus, daß die Gegebenheiten so angeordnet sind, wie in der Grafik. Das Zapfen von kalten oder sehr heißen Wasser ist hiermit niemals sofort möglich!
Als jemand der viel Leitungswasser trinkt, kann ich nur sagen, daß warmes oder lauwarmes Wasser, wie es dieses System zunächst statt Kaltwasser liefert furchbar ist. Außerdem ist die Vorstellung, daß das Wasser aus dem Kaltwasserhahn im System möglicherweise schon mehrfach kritische Temperaturbereiche durchlaufen hat und damit möglicherweise eine höhere mikrobakterielle Belastung ausweist, als üblich. Sie gehen zwar auf die Legionellen-Gefahr ein, aber die beschriebene 'Filterung' erfolgt natürlich nicht im Warmwasserspeicher, sondern bestenfalls eine Abtötung über die hohe Temperatur.
Mein Fazit: Technisch ein lustige Idee um eine fehlende Zirkulation zu gewährleisten (und durch die ständig etwas gleiche Mischtemperatur teilweise sogar ein Komfortgewinn zur normalen Zirkulation), aber die Nachteile der anfänglich deutlich zu hohen Kaltwasser-Temperatur lassen das System unbrauchbar erscheinen.
Ciao Dschen
--
Dschen Reinecke

=== der mit dem Namen aus China ===
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Nun dann ist das System für Dich halt nicht geeignet. Obwohl Du wohl je nach Zapfstelle das Wasser wohl nur kurz laufen lassen musst damit es kalt ist. Das machen wir heute bei Wasser als Nahrungsmittel auch schon unterbewusst damit man nicht das letzte Wasser vor dem Hahn trinkt.
Ich habe das System nicht sondern haben eine gewöhnliche Zirkulation per Schwerkraft. Wir trinken praktisch kein Wasser direkt aus der Wasserleitung und ich bin mir sicher dass angesichts der Umsätze der Getränkeindustrie eher wenig Leute sind.

Auf jeden Fall ist es so dass dadurch dass das Wasser ständig in Bewegung ist sich nirgendwo hohe Konzentrationen von Keimen bilden können. Wenn dann auch noch der Verbrauch so hoch ist dass im Schnitt einmal am Tag das komplette Wasser im Leitungssystem durch frisches ersetzt wird dann dürfte die Gefahr einer Verkeimung schon sehr gering sein.

Nun man kann wählen zwischen anfänglich zu kalter Temperatur bei Warmwasserbedarf und anfänglich zu warmer Temperatur bei Kaltwasserbedarf. Was einem wichtiger ist muss jeder für sich individuell selbst entscheiden. Unsere Familie hätte jedenfalls nach meiner Einschätzung mit dem Kaltwasser keine Probleme.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Fördert die Legionellengefahr.

Yepp.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Klasse im handumdrehen ist der Speicher leergelutscht.

Energieschleuder hoch 13.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Lutz,
Du (newsgroups) meintest am 16.12.07:

Nein. Die Raumheizung ist auf so etwa 10 bis 20 kW auszulegen, und sie wird im Sommer nicht benötigt.
Warmes Wasser zum Duschen: pro Duschstelle ca. 25 kW. Für einige Minuten. Da lohnt sich ein Gas-Durchlauferhitzer.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.