Ein/Ausschalter fĂŒr E-Flug sinnvoll ?

Hallo,
derzeit schalte ich meinen BL-getriebenen NurflĂŒgler immer an mit dem anstecken des LiPo Akkus. Das ist immer etwas mĂŒhsam, und ich muß das FluggerĂ€t dazu immer aufmachen.
Gibt es dafĂŒr rel. kleine leichte Schalter, die einen genĂŒgend kleinen Übergangswiderstand haben und die 8A aushalten, ohne das mir die Kontakte abrauchen ? Die ĂŒblichen kleinen Schalter die ich so aus der Elektronik kenne und bei mir rumfliegen, sind eher fĂŒr kleinere Ströme geeignet.
Ist ein 8-10A BL Motor getrieben mit 2zeller 1000mAh LiPo, Modell-Gesamtgewicht 320g, da soll nicht mehr viel dazu.
Oder ist das manuelle Stecken wirklich state-of-the-art ?
Danke!
Niels
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Niels!
Niels schrieb: [ ... ]

Oh, yes,yes,yes!
ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Fritz Reschen schrieb:

Nochwas: es ist nicht notwendig/sinnvoll, den max Strom ĂŒber einen Schalter zu fĂŒhren, weil's reicht, den BEC Plus zwischen Controller und EmpfĂ€nger ein/auszuschalten!
ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Niels schrieb:

Hallo Niels,
eine eventuelle Lösung wĂ€re eine SteckbrĂŒcke aus Buchsen und Steckern. Du könntest z. B. einen MPX-Stecker nehmen, ein Akkuanschlusskabel des Reglers auftrennen, das eine Ende an die 3 Konrakte einer Seite des Steckers und das andere Ende an die anderen 3 Kontakte anlöten. Das Anschlusskabel wĂ€re so immer noch unterbrochen. Die Verbindung könntest du dann ĂŒber eine Buchse herstellen, bei der alle Kontakte miteinander verbunden sind. Prinzipiell geht das auch mit vielen anderen Stecksystemen. Ein Teil des jeweiligen Systems wird im Modell eingebaut, der andere zum 'scharf' machen aufgesteckt. Ich glaube, ich habe das ganze mal als Sicherheitsschalter in einem Modellbauvideo gesehen.
lg HaJue
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hans JĂƒÂŒrgen Wohlgemuth wrote:

Jetzt wo du das sagst: Ich erinnere mich an einen Artikel, wo eine KFZ-Sicherung genau das getan hat (16A?). Diese ist flach und handlich und gĂƒÂŒnstig erhÀltlich. Weiter erinnere ich mich, da waren die Buchsen mit FlachsteckerhĂƒÂŒlsen 6.3mm realisiert, irgendwo im Kabinenbereich fix verklebt.
In meinem SportWing (auch 2Zellen/8A) schalte ich die BEC-Speisung mit einem Mini-Schiebeschalter ab. Nachteil: Im ausgeschalteten Zustand fliessen immer noch ~10mA durch den BL-Regler, bei lÀngeren Flugpausen muss ich den Akku trotzdem abtrennen. Ist aber trotzdem nĂƒÂŒtzlich: Nach der Landung auf der Vereinspiste kann ich den Motor sofort ausschalten und muss nicht lange rumpföteln - die Piste ist schneller frei fĂƒÂŒr die Kollegen ;-)
Gruß, Ralph
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
vielen Dank erst mal.
Ralph Jud schrieb:

Es gab hier ja mehrere VorschlÀge, ich werde mich wohl in Richtung KurzschlußbrĂƒÂŒcke von Bananensteckern/Akkusteckern entscheiden. Die Sicherung ist mir tendenziell zu fummelig.

Das wĂƒÂŒrde ich dann wohl hÀufiger vergessen, und Tiefentladungen tun den Lipos ja nicht gut.
Danke,
Niels
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Niels!
Niels schrieb:

Ja, wie gesagt, wĂƒÂŒrde es reichen, den BEC Strom zu unterbrechen. Aber wenn du's gerne aufwÀndig machst ...
ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Niels,

Nicht nur das, sie hat auch keine wirklichen Stecker. Das bemerkst Du allerdings erst, wenn Du systematisch die ZusammenhÀnge zwischen den einzelnen AbstĂƒÂŒrzen zu erkennen beginnst.
Grundregel: alles, was bei Steckern "AMP" heißt, taugt nur zum zufÀllig stattfindenden Ausbau eines Autoradios, um ein neues einzubauen. Schon im Tanktunnel einer Guzzi ist unter einer GummischutzhĂƒÂŒlse (ein Widerspruch in sich!) der Ausfall konstruktiv eingeplant. Den entsprechenden Stecker hatte ich das erste Mal gegen ein "Originalersatzteil" (aus meinem Fundus) ausgetauscht, beim zweiten Mal die Kabel schlicht verlötet. A) mußte ich sie die nÀchsten zwölf Jahre noch nicht wieder auseinander löten und b) auch keinen dritten, vierten, .. Stecker mehr einbauen.
Fast alles, was an Steckern vergoldet ist, ist gut. Ausnahme: die von GR vertriebenen AMP-Stecker aus der verlÀngerten Anfangszeit den E-Flugs. Verpolungssicher, aber nicht kontaktsicher, gehen auch gern mechanisch kaputt. Man kann sie wohl auch heute noch kaufen. Kein BEC verwenden!
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Niels wrote:

Hier eine lustige Lösung: http://www.sgzjoomla.sgz-20.ch/index.php?option=com_content&task=view&id1&ItemidV
Gruß, Ralph
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Ralph,

Sehr schee! ;-)
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Niels wrote:

In meinem letzten Herbst final gelandeten* E-Segler hatte ich einen Mehrfachschalter; 4 parallele Kontakte (jeder fĂŒr 6A gut) schalteten die max. ca. 20A zuverlĂ€ssig.

Bestimmt nich, zumindest bei diesen ĂŒberschaubaren Strömen. DafĂŒr wurden Schalter schließlich erfunden. Und vom stĂ€ndigen auseinanderrupfen und zusammenfummeln werden Steckkontakte auch nicht besser.
B
*eigentlich final gebaumt. Was muss der blöde Baum auch mitten in den Flugweg springen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Moin Niels,
habe kürzlich bei einem Sportmodell folgende Konstruktion gesehen:
Das Kabel vom Akku zu Regler wurde so verlegt, daß von der Plus- Leitung eine Brücke (offene) mit zwei 4mm-Goldstecker-Buchsen in der Außenwand angebracht waren. Diese wurden mit zwei 4mm-Goldsteckern gebrückt.
Gruß
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.