Frage zu E-Heli Indoorfliegen

Hallo,
da ich als Schiffsmodelbauer schon an die kalte Jahreszeit
denke (L a n g e w e i l e) - hatte ich die glorreiche Idee
mir einen Indoorheli zuzulegen.
Nun mal Butter bei die Fische, ist es möglich als völliger Laie
sich das Handling mit solch einem Gerät einigermaßen selbst
zu vermitteln (keinen Kunstflug usw. nur Schweben und ein
wenig herumdüsen) oder hat das keinen Nährwert?
Welche Helis sind so zu empfehlen?
Ich hatte an einen Piccolo V2 oder Carbooon 2 gedacht
oder gibt es etwas empfehlenswerteres?
Danke für die Tips.
Gruss Michael
Reply to
Michael Meyer
Loading thread data ...
Das hängt wohl davon ab, wie geschickt Du bist. Ein Bekannter hat es mit einem Helispiel auf der Playstation geübt (da muss man bestimmte Aufgaben erledigen, den Namen des Spiels kenne ich gerade nicht), dann hat er sich einen Piccolo geholt, und es hat ohne Hilfe und mit wenig Reparaturen zum "Wohnzimmerschweben" gereicht.
Aber das ist wohl eine Frage des Geschicks. Im Zweifelsfall gibt es ja auch Schulen, in denen man sich zuerst mal für 10 Euro eine Tankfüllung mit Lehrer-Schülerkabel leisten kann.
So long Stefan
Reply to
Stefan Schumacher
"Michael Meyer" schrieb im Newsbeitrag news:cgvpl7$epq$00$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
Das Problem kennen wohl viele Modellbauer ;-)
Geht definitiv (habe ich selbst so gemacht). Hilfreich ist auch der FMS - da bekommt man schon mal ein Gefühl für die Steuerung... Was Viele unterschätzen ist meines Erachtens der Platzbedarf; nur weil der Heli so klein ist, heißt das nicht, daß es kaum Platz braucht. Zum Anfang ist ein Raum mit mind. 3 x 3m anzuraten - sonst macht es wenig Spaß. Ich habe mit dem Piccolo gute Erfahrungen gemacht. Spaß macht es damit aber erst mit LIPOs - da hat man mehr Zeit zum üben. Aber der Piccolo hat wie (alle) kleinen Helis den Nachteil, daß er sehr unruhig im Bodeneffekt ist; der eine Mehr, der Andere weniger - der ohne Pitch leider mehr... Ist aber mit einem Trainingslandegestell keine unlösbare Aufgabe - eher eine Herausforderung ;-)
Carboon2 - habe ich keine Erfahrungen mit. Piccolo: Teure Ersatzteile - aber ich habe noch nicht viel gebraucht. Zum Glück ist er recht robust, bzw. wirft alle Teile von sich wenn es kracht...
Hoffe, das hilft...
Christian
Reply to
Christian Krekel
"Michael Meyer" schrieb im Newsbeitrag news:cgvpl7$epq$00$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
doch doch das hat durchaus Erfolg. Ich habe selbst erst vor ca. 5 Monaten mit dem Heli-fliegen angefangen und kann unterdessen meinen Heli auf einer Fläche von 1,5m x 1,5m (meist)kontrolliert schweben lassen. Ich habe in einem Zimmer mit 3m x 4m begonnen und empfand dieses als sehr klein (Es gibt einige Beschädigungen an der Wand ;-)). Bevor ich mit dem richtigen Helimodell begonnen habe, habe ich einige Stunden mit der Simulation "Piccofly" geübt. Ich hatte das Ding am Rechner auch schon ganz gut im Griff (dachte ich ;-)), musste jedoch feststellen, dass in der Wirklichkeit die Reaktionszeit noch deutlich kürzer ist. Ich habe unterdessen herausgefunden, dass mein Rechner für die Anwendung etwas zu langsam ist, und so die Simulationsgeschwindigkeit nicht der Realität entspricht.
Ich habe selber mit dem Carboon angefangen. Ich finde das Modell sehr robust, und das habe ich schon einigemal getestet (s.o.). Man darf nur niemals den Fehler machen, und meinen, man muß etwas mit Sekundenkleber sichern. Dies führt meistens dazu daß das angeklebte Teil abbricht. Danach hat man einen deutlich hören Aufwand dieses zu reparieren. Aus jetziger Sicht kann ich dir durchaus den Carboon 2 empfehlen (leider gab es den noch nicht, als ich meinen gekauft habe). Ich finde die Befestigung des Landegestells deutlich besser als bei der ersten Version.
Noch eine allgemeine Anmerkung: Es ist jetzt auch der Carboon CP (Collectiv Pitch) herausgekommen. Im Gegensatz zu dem von Ikarus angebotenen Piccolo läßt sich der Carboon 2 NICHT mittels Umrüstkitt auf den CP umbauen. Ich persönlich hatte beim Kauf des Carboons gehofft, dass hier der selbe Weg wie bei Ikarus gegangen wird und ein späteres Umrüsten möglich ist. Falls du also eventuell dir für die Zukunft mehr Freiheiten lassen willst, solltest du dies bei deiner Kaufentscheidung berücksichtigen.
Gruß Patrick Risse
Reply to
Patrick Risse
"Michael Meyer" schrieb
Danke für die bis jetzt eingegangen Tips.
Ich werde mir in den nächsten Tagen ein "Zimmergebläse" zulegen und versuchen, möglichst wenig Mobiliar zu beschädigen.
Schaun wir mal.
Gruss Michael
Reply to
Michael Meyer

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.