Heckservo für 450er Heli

Hallo,
ich brauch mal wieder ein bischen Input von euch.
Geraten meine Helis in Windböen, wird das Heck nicht mehr gehalten. Das nervt etwas ;-)
So wie ich den Headlock-Modus verstanden habe, sollte der Heli seitlich versetzt werden, aber nicht wegdrehen.
Den Kreisel (GY-401) schliesse ich als Fehlerquelle aus.
Ich nehme an, dass das Heckservo (FS 61 BB Speed Cool) mit Stell- und Haltekraft von 5.50 Ncm zu schwach ist.
Das immer wieder empfohlene "Referenzservo" ist das Futaba S 9257 mit 20Ncm/50Ncm Stell-/Haltekraft.
Alternativ Hitec HGS-5084MG: 15 Ncm Stellkraft.
Savöx empfiehlt für 450er-Helis das eigene SH-0262MG: 8 Ncm Stellkraft.
Vom S 9257 über das HGS-5084MG zum SH-0262MG liegt eine Preisspanne von fast 40,-- Euro.
Ich vermute, dass S 9257 und HGS-5084MG für 450er deutlich überdimensioniert sind und das SH-0262MG vollauf reicht. Wie seht ihr das?
Gruß
Torsten
--- ---
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Kraft des Servos ist eigentlich relativ egal, wenn das Heck richtig eingestellt ist - kein Spiel, keine grossen Kräfte durch fehlende PMGs, korrekte Hebellängen und -Wege etc.
gert
--
USENET is *not* the non-clickable part of WWW!
//www.muc.de/~gert/
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

Da könnt was Wahres dran sein .... ;-)
Nachdem ich dieses Wochenende zwei Abstürze und einen Beinaheabsturz hinter mich gebracht habe, kam die Erkenntnis: Die Ansteuerung des Heckrotors war zu schwergängig bzw. hat an einer Stelle geklemmt. Offenbar hatte das Servo dann gegen Ende der Flugzeit (Crash jeweils gegen Ende des 3. Lipo) zuwenig Kraft, den Widerstand zu überwinden ==> Crash. (Zum Glück geht bei meinem Plastikkopf-Holzblatt-Setup nicht allzuviel kaputt ;-) )
Ich hatte wegen der auftretenden Probleme mittlerweile die Kreiselempfindlichkeit und die Drehzahl erhöht. Das hat offenbar die Probleme an der Heckrotormechanik teilweise kompensiert. (Ja ja, ich weiss ...) Nachdem die Mechanik nun wieder leichtgängig war, hat das Heck geschwungen. Also Kreislempf. wieder gesenkt.
Ich hatte gestern leider vor dem grossen Unwetter nur noch Zeit für einen flüchtigen Funktionstest, scheint aber alles soweit wieder in Ordnung zu sein.
Gruß
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
tsja, zu früh gefreut ;-(
Gestern, während des dritten Fluges (also nach dem zweiten Akku- Wechsel): Das Heck des Helis reagiert nicht mehr auf Steuereingaben. Der unvermeidliche Absturz sorgt wieder für den Tausch von Rotorwelle, Blattlagerwelle, Paddelstange und den Rotorblättern. Langsam nervt es. Ich hatte ja Abstürze wegen Pilotenfehler meinerseits "eingeplant", aber kein Technikversagen in dieser Häufigkeit.
Ich habe jetzt das Heckservo gegen ein digitales von Savöx getauscht und das Heck sauber neu eingestellt. Alles ist weitgehend spielfrei und extrem leichtgängig. Wenn er mir jetzt wieder wegen o. g. Problem runterkommt, bin ich mit meinem Latein am Ende.
Woran kann es denn liegen? Bis zu den Abstürzen scheint alles vernünftig zu arbeiten und plötzlich ist die Kontrolle über das Heck weg. Brauchts vielleicht längere Pausen zwischen den Flügen? Derzeit betragen die Pausen etwa solange, wie der Akkuwechsel dauert? Oder kann es an der, hier mal beschriebenen, elektrischen Aufladung des Heckrohrs liegen?
Die letzte Saison war ich, nachdem ich das Ding mal kontrolliert in der Luft hatte, absturzfrei. Bin aber immer nur zwei Akkus "am Stück" geflogen, weil ich damals nicht mehr hatte. Zwei Flüge am Stück schaffen der Hubi und ich dieses Jahr auch. Vielleicht sollte ich es dabei belassen ;-)
Gruß
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Vogt schrieb:

Und später geht das Servo wieder? Oder ist es dann verstorben?

Prüfe die Servotemperatur nach jedem Flug. Wird es warm, ist es auch stark belastet.
Bernd
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Bernd

Nee, geht dann immer wieder. Ich kann ja nicht mal genau sagen, ob es am Servo liegt. Ich habs jetzt halt mal getauscht. Ich kann sicher sagen, dass die Kontrolle über das Heck plötzlich weg ist und es nicht an meinen Fingern liegt ;-). Es passiert nie während den ersten beiden Akkus, sondern meist gegen Ende der Flugzeit beim Dritten.

Ok, werde das mal im Auge behalten.
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Torsten,

Der Rest schon?
Das Bild des abgestürzten MC24-Senders bei RC-Network oder RC-line war vor längerer Zeit nicht mehr dort zu finden, vermutlich hat ein Moderator moderiert.
Ich habe in einer Gesamtzeit von etwa zwei Jahren vier Modelle verschiedener Art (E-Motorflieger und Segler ohne "E") an vier verschiedenen Orten mit vier verschiedenen RXen auf - wie ich später erst erkannt hatte - gleiche Art versenkt: beide Knüppel halb vor, kein Eingriff mehr möglich, keine Reaktion auf andere Kanäle. Das bedeutete in jedem Fall "ordentlich Tiefe", bei den Motormodellen 3/4-Strom. Das Ergebnis ist klar ... Den EVO9 habe ich eingeschickt und bekam ihn ohne Berechnung aber mit Reparaturschein ("EEPROM getauscht") zurück. Er stammt aus der Zeit /vor/ dem Serienrückruf, und ich bin mit dem zwischenzeitlich ja auch geflogen. Die Gleichartigkeit der Ausfälle zu erkennen hat eine Weile gebraucht.
Bernd Idee mit der Überlastung des Heckservos durch hektische Kreiselbefehle finde ich schlüssig, aber nicht hinreichend. (Meine mit dem Sender auch nicht.)
servus,     Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Patrick,

Ich gehe im Moment davon aus, dass der Rest noch gefunzt hat. Erklärungsversuch: Ich hab den Heli, nachdem ich eine Gerade über den Platz geflogen bin, abgefangen und in den Schwebeflug gebracht. Sagen wir in 20 m Entfernung und knapp 2m Höhe. Dann wollte ich auf der Stelle nach links drehen und wieder Fahrt aufnehmen. Der Heli ist aber eigenmächtig nach rechts weggedreht. Ich wollte zunächst korrigieren, was nicht ging. Dann habe ich Notlandung beschlossen, also Pitch weg, Drehzahl weg. Das hat er dann gemacht. Bewegungen an der TS konnte ich in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit ;-) nicht testen.
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Servus Torsten,
Torsten Vogt schrieb:

- Die Riemenscheiben des Heckantriebs sitzen alle noch fest auf ihrer Welle? Die ersten Rexe krankten daran, meiner auch.
- Überknieen kann die Anlenkkinematik auf keinen Fall?
- Du hast nen 401er Kreisel? Der könnte durch einen verwirrten Empfänger plötzlich eine neue Neutralstellung einnehmen. Ergreife Antistatikmaßnahmen, falls Du noch 35MHz fliegst.
hth,
Rüdiger
--
Eins fahr'n wir nie: SUV!

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

Jepp.
wenn Du damit anschlagen meinst, ja.

Fliege 2,4Ghz (Spektrum).
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wie, Du gehst davon aus? Bloss weil das Heck dreht, ist der Heli nicht verloren. Gerade stellen ist ein wenig schwierig, ja, aber machbar. Und dann kann er minutenlang wie ein Brumkreisel schweben. Dann bringt man ihn auf 1m Höhe, schaltet den Motor ab und schiebt so lange es geht Pitch nach. Sobald er nicht mehr trägt plumst er dann runter. Kaputt geht dabei normalerweise nichts.
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bei meinen aktuellen Flugkünsten wohl schon. Naja "verloren" ist er ja auch so nicht.

Ich kann mir zwar grundsätzlich vorstellen, dass das funktioniert, aber nicht mit mir am Sender. Vielleicht nächstes Jahr ...
Aber im Prinzip habe ich genau das versucht. Ist aber relativ schnell in Schräglage gekommen und hat mich dann überfordert.
Torsten
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Oliver,
Am 11.06.2010 13:24, schrieb Oliver Varoß:

Das will ich sehen! Send video!
Meine Künste an den Knüppeln sind ja nicht gerade der Maßstab, aber einen mit 2 Umdrehungen pro Sekunde brummkreiselnden 450er mit Roll und Nick in Bidennähe einigermaßen auf der Stelle zu halten... ich kanns kaum glauben, dass das menschenmöglich ist...
vg, Wolfgang, Simulator hochstartend...
--
From-address is Spam trap
Use: wolfgang (dot) mahringer (at) sbg (dot) at
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der stabilisiert sich selbst. OK, zugegeben, wenn der Schwerpunkt nicht stimm, was bei Anfängern sehr, sehr oft der Fall ist, dann sind die Chancen sehr schlecht. Da hatte ich nicht drann gedacht.
Kommt natürlich auch auf die Drehzahl an. Und ob das Servo noch beweglich ist. Wenn es in die Mitte wandert, wo das Heck "von Natur aus" hin will, dann dreht der nicht sehr schnell.
OK, meine Aussage hängt von vielen Faktoren ab. Kann ich so wohl nicht stehen lassen ;) Tatsache ist, dass ich schon mehrfach Helis relativ heile gelandet habe, bei denen das Heck tot war ;)
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Oliver Varoß schrieb:

Sodele, gerade vom Platz gekommen. Problem trat beim dritten Lipo wieder auf. Diesmal war ich aber vorbereitet, Heli ist noch ganz ;-)
Servo war nicht besonders warm. An dem kann es IMHO sowie nicht liegen, da ein neues drinne ist.
Einziger Unterschied zwischen den Flügen: Ich hab die Kreiselempf. angefangen bei 70% sukzessive um 5% erhöht. Beim 2. Flug waren es also 75%. Da das Heck beim Pitch geben immer noch etwas gezuckt hat, hab ich dann auf 80% erhöht. Gestartet ist er dann problemlos und auch die erste Runde war noch ok. Dann kurzer Aussetzer am Heck. Heli dreht sich auf mich zu, ich bewahre Ruhe und steuere dagegen. Der Heli reagiert auf einmal wieder und ich lande zur Sicherheit. Wollte heute dann doch lieber Fußball schauen, als Heli reparieren ;-)
Vielleicht doch ein Problem mit dem Empfänger. Kontaktprobleme? Gibt es irgendeine gute Methode die Servostecker am Empfänger zu sichern? Was kann man zur Kontaktverbesserung benutzen?
Bin ratlos.
Gruß
Torsten
--- ---
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Vogt schrieb:[ ... ]

Wurscht!
Lass einmal die Kreiselempfindlicheit bei 70%. Auch beim dritten Akku. Dann weisst du mehr.
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Servus Torsten! ;-)
Torsten Vogt schrieb:

Huhu, erstmal die Mechanik richten, so, dass dieser Effekt kaum noch auftritt. Bei meinen Verbrennerhubis, deren Heck sehr gut stehen, hab ich z. bsp. wegen der Vibrationen der Motoren selten mehr als 55% aufdrehen können.

Mach mal alles elektronische mit nem Fön warm. Hört sich fast wie ein thermischer Aussetzer an, wenn es nicht gar ein Schwingen wegen zu weit aufgedrehter Empfindlichkeit und schlecht abgestimmter Heckanlenkung ist.
cu/2,
Rüdiger
--
Mens sana in Campari Soda!
Modellbaudateien aller Art ohne Ende: http://corsair.flugmodellbau.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Varoß schrieb:

So ein blühender Blödsinn!

Warum tust du's also?

Relativ verhältnismässig heil, was?
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hau mal ordentlich Heck rein und steuere dann ;)

Mein Punkt war, bloss weil das Heck dreht, sollte man den Heli nicht aufgeben sondern versuchen was möglich ist. Die Aussage "...ich gehe davon aus das der Rest noch gefunzt hat" hörte sich nicht so an. Kann ich auch falsch verstanden haben.

Naja, meistens war das Heck kaputt. So ein Zufall. Darüber hinaus aber wenig. Kufenrohr verbogen, Delle an der Haube, sowas. Und ich rede von 450ern, bei "richtigen Helis" ist so ein Heckausfall normalerweise kein Problem, weil da das Heck meist nicht mitdreht. Und dann macht man einfach aus und autorotiert nach Hause.
Aber warum reagierst Du überhaupt so agressiv? Heute einen Crash gehabt?
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Varoß schrieb:

Nicht nötig. IYHO stabilisiert sich der Hubi eh von selbst.

Na, das darfst du awa dem Th. auch zugestehen!

Ja.
Naja, bei Th. war auch was kaputt. Wo ist dein Problem?

Vielleicht eine Schwachfug- Phobie?

Nein.
--
ciao, Fritz

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.