Micro Lipos ("Teebeutel") mit Ladegrät laden

Hallo,
ich w=FCrde mir gerne sowas:
formatting link

selbst bauen. Anstelle der 1s4p-Verschaltung will ich aber eine
4s1p-Verschaltung machen und den Balancer meines Laders
nutzen.
Die einzigen Teile, die ich eigentlich dazu brauche, sind diese
kleinen
Stecker zur Aufnahme der Lipos, wie sie auf o.g. Platine verbaut sind.
Die werden aber offenbar nirgends angeboten. Es gibt einzelne
Ladekabel
formatting link
, die
in DE aber f=FCr teure 2,90 Euro angeboten werden.
Diese Teile sind doch sicher irgendwelche Standardteile, die man
irgendwo (wo?) f=FCr wenige Cent bekommen kann.
Hat die schon mal jemand irgendwo gesehen?
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Loading thread data ...
Ich habe solche Stecker schon gekauft. Allerdings in einem Elektronikladen in Japan. Daher wird dir das nicht viel helfen. Ich koennte mir aber vorstellen das es sie auch bei RS oder Farnell gibt. Das Problem ist aber etwas ganz anderes. Solche Stecker werden gequetscht. Diese Quetschzangen kosten extrem viel Geld. So 100-200Euro. Und du brauchst unterschiedliche Zangen fuer verschiedene Stecker. Quetschen mit einer normalen Flachzange ist nicht zuverlaessig genug, loeten ist schlecht weil die Gefahr besteht das etwas Zinn oder Flussmittel ins Kabel laeuft und das dann beim bewegen bricht. Ich behelfe mich damit das ich erst mit der Zange quetsche und dann sehr schnell, sehr kurz mit 0.3er Loetzinn nur an der Spitze loete. Aber fummelig ist das trotzdem noch.
Der Link funktioniert nicht. Aber wenn man die Arbeitszeit und Investition in die Zange bedenkt dann finde ich das noch nichtmal sehr teuer.
Das sind sie auch nicht. Es gibt diese kleinen Stecker von unterschiedlichen Herstellern und sie sind dann nicht kompatible.
Falls du planst mal nach Tokyo zu fliegen dann koennte ich dir ein Geschaeft verraten. :-)
Olaf
Reply to
Olaf Kaluza
Moin Torsten!
Da nimmst das hier:
formatting link
...und lötest einfach um - das macht gewiss wweniger arbeit als die Platinen umzubasteln...
Gruß aus dem Wald...
Frank
Reply to
Frank Steinmetz
Hallo,
Ich wollte l=F6ten. Hab ich auch schon mit einem Stecker gemacht, den ich aus einem E-Flite-Ladeger=E4ten herausgel=F6tet habe. Der h=E4lt bisher problemlos als Akkustecker am mSR.
Hmmmm, ich denk dr=FCber nach.
Eher nicht ... ;-)
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Hi Frank,
Ja, das ist genau das, was ich brauche .... aber Du weisst ja: PayPal ;-(
Einen Tod muss man wohl immer sterben .... ;-)
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Am 26.12.2010 09:12, schrieb Torsten Vogt:
JST-Stecker sind Industriestecker, funktionieren ja auch ganzu gut. Gibt es auch in DE zu kaufen, aber Steckergehäuse und Kontakte sind getrennt, Verpackungseinheit Gehäuse 1.000 Stück, Kontakte auf Rolle 10.000 Stück.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo,
das geheime Zauberwort f=FCr Google heisst "JST J2B". Dann findet man etwa das
formatting link
Gibt es in der Form zum gleichen Preis auch bei Conrad. Witzigerweise bei 1:87-Modellbau (also MoBa H0) bzw. PC-Technik.
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Am 26.12.2010 14:07, schrieb Torsten Vogt:
Sind es denn die richtigen? JST hat eine Fantastilliarde verschiedene Stecksysteme.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Bernd,
Diese Frage h=E4tte ich gerade von Dir nicht erwartet, sondern eher den=20 Hinweis, bei den ollen Festplatten auf dem Dachboden/M=FCl^h^Wertstoffhof= =20 zu gucken, ob deren Pinabst=E4nde nicht zuf=E4llig passen. Dann fehlen ha= lt=20 die genau drumherumpassenden KU-Geh=E4use, und Torsten mu=DF selbst gucke= n,=20 da=DF er sie richtigherum einsteckt. Wobei die mir bislang untergekommene= n=20 Mikroprofessorlader bei negativem Anschlu=DF allesamt gemeckert hatten. Z= u=20 einem Fehler geh=F6rt mMn schon fast grobe Fahrl=E4ssigkeit. Oder eine ga= nz=20 normale Wettbewerbssituation ...
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hi,
hab' schon aus eigenem Antrieb diverse rumliegende Motherboards, Grafik-/Netzwerk-/Sound-/Videokarten durchgesehen. Leider passt nix.
Bernds Frage ist aber durchaus berechtigt: Es gibt noch die Variante Mini JST, die in Frage k=E4me .... ;-(
Jow, meine Lader maulen auch bei Verpolung.
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Hallo,
Am 26.12.2010 20:46, schrieb Torsten Vogt:
ja, schau mal:
formatting link
E-Flite bietet für ca. 30.- einen Lipolader für 4 Einzelzellen an, der die Zellen unabhängig vom jeweiligen Ladezustand einzeln überwacht und lädt. Ich denke, das ist die bessere Lösung. Die vier Monozellen zum Betrieb dürften locker eine Saison reichen.
formatting link
Ciao Klaus
Reply to
Klaus Wensing
Hallo Ingrid,
Am 27.12.2010 09:00, schrieb Klaus Wensing:
formatting link
hm, eigentlich dürfte der Link garnicht funktionieren, deshalb eine Korrektur.
formatting link
Ciao Klaus
Reply to
Klaus Wensing
Hallo,
den hab ich doch und von dem will ich weg.
Hmmmm, man kann ausrechnen, wie lange die halten w=FCrden, eine Saison sicher nicht. Ist aber egal, da ein Netzteil bei liegt ;-)
Nun warum will ich von dem Teil weg? Der Ladestrom betr=E4gt > 3C. Das scheint zumindest den E-Flite-Lipos auf Dauer nicht zu bekommen. Ich habe die nun mal sachte mit
Reply to
Torsten Vogt
Du kannst den E-Flite Lader auch einfach aufschrauben, die Potis auf den Platinen fast komplett nach links drehen und hast dadurch einen deutlich reduzierten Ladestrom der dann in etwa bei 1C liegt.
Das hindert die Akkus allerdings nicht daran früher oder später den Löffel abzugeben.
Reply to
Heiko Polig
Hi,
Wow, so einfach kann es sein ;-) Das wusste ich bisher nicht - woher auch? Jetzt bekomm ich ja fast noch Respekt vor HH ;-) Ich hab die Potis jetzt mal nach links gestellt und werde das laden nachher mal testen. Vorher muss ich aber die Lipos noch leeren .... ;-)
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Getestet. Scheint einwandfrei zu funktionieren: Zwei Lipos etwa gleich entleert. Einen mit dem E-Flite-Lader und einem mit dem Junsi-Lader mit ca. 0,83C geladen. Der E-Flite war minimal schneller. Scheint jetzt also etwa 1C zu sein.
Danke f=FCr den Tipp.
Gru=DF
Torsten
Reply to
Torsten Vogt
Na prima.
Bitte, das ist allerdings nicht auf meinem Mist gewachsen, ich habe es auch nur umgesetzt. Der Tip kam entweder aus dem RCLine Forum oder dem RC-Network Forum.
Reply to
Heiko Polig
Torsten Vogt schrieb:
Wieso willst Du die so langsam laden? Die kleinen Akkus vertragen ansich ziemlich problemlos 2-3C: Und bei den Preise ist es wohl auch egal, ob sie 30 oder 40 Zyklen halten. Viel mehr wird es auch bei 0,5C nicht.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Oliver,
Wenn ich 4 davon durch hab, kann ich auch mal 'ne Stunde bis zum weiter fliegen warten ;-) In der Halle hab ich ja auch den 250er f=FCr die Pausen ;-) Ne, ist umgekehrt: In den "Pausen" ist der mSR dran.
Naja, wenn Du die HK-Preise (AFAIR ca. 2 Euro pro Akku) meinst, ok, aber > 10 =D6cken pro Akku find ich nicht mehr so billig. Wie kommst Du =FCberhaupt auf 30 - 40 Zyklen? Meine E-Flite-Lipos haben mindestens das doppelte einigermassen problemlos vertragen. Wenn man den Ladestrom nun senkt, und sie dann noch mehr Zyklen ab k=F6nnen, ist das ein erw=FCnschter Effekt.
CU
Torsten
Reply to
Torsten Vogt

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.