Modell-Erstflug-Autopilot ?

Loading thread data ...
Ralf Rosenkranz schrieb am 18 Sep 2006:
Dann bist du entweder nicht im richtigen Verein, oder nicht zum richtigen Zeitpunkt auf dem Platz. Bei uns ist. Z.B. Sonntagvormittags auf dem Platz die Hölle los. 20 Leute mit ihrem Modellen und jeder will mal Fliegen. Unter der Woche treffen sich Dienstags die Rentner. Sonntagnachmittags hat man auf dem Platz seine Ruhe. Mehr wie vier Leute sind da selten und wenn, sind es nur Zuschauer.
Diese Knüppelbelegung fliegen hier in der Pfalz alle. Vielleicht wohnst du nicht im richtigen Bundesland! ;-) Aber Lehrer-Schüler können praktisch alle vernünftigen Anlagen. Nicht alle von Hause aus, aber meistens kann man das mit einem Modull nachrüsten. Ist auch keine große Sache.
Das kann ich mir lebhaft vorstellen! Wieso hast du überhaupt umgelernt? Offensichtlich machst du kein Lehrer-Schüler Betrieb und einen anderen Sinn macht dies nicht.
Dann verringere den Auschlag an den Rudern auf 15mm und kucke, wie es dann damit ist. Sowas sollte aber wirklich in der Anleitung stehen, denn das gehört wie die Schwerpunktangabe zu den wichtigen Daten.
Ist bei mir genauso, nur umgekehrt. :)
-=( Rainer )=-
Reply to
Rainer Wahl
Servus Ralf! ;-)
Ralf Rosenkranz schrieb:
formatting link

[x] Du hast eindeutig zuviel Geld und zu wenig Einsicht
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Hallo Rainer,
"Rainer Wahl" schrieb ...
Und die kucken Löcher in die Luft, oder wo schauen die zu, wenn kein Pilot anwesend ist? ;0)
Tschü Günther
Reply to
Günther Grund
Hallo Ralf
Ralf Rosenkranz schrieb:
Oh doch das wird sich ändern. Und zwar dann wenn du feststellt , das dein Flieger trotz Gyro einschlägt. Ein Modell das vorher nicht sauber fliegt, tut es auch mit Gyro nicht. Um die richtige Einstellung bei einem Gyro zu finden bedarf es meist mehrer Flüge. Ist das Ding zu empfindlich eingestellt, schaukelt sich das Modell auf. Umgekehrt greift der Gyro evtl. zu spät ein. Ferner gehört dazu eine wirklich spielfreie Anlenkung, Servos die Exakt wieder zurück stellen und dann auch noch schnell sind.
Gruß Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Hallo,
Wolfgang Mahringer schrieb:
Alle anderen hast Du schon erschossen?
Doll iss nich, aber geht. Mein Becker Einknüppelsender /kann/ halt einfach nicht QR und HR auf getrennten Knüppeln. Angefangen habe ich damit, auf meinem Normalsender mittels Combiswitch die QR-Funktion recht und links zu haben und auch links zu benutzen. Nebeneffekt: man kann sich auch mal gemütlich in der Nase bohren (muß es aber nicht). Noch'n Nebeneffekt: mit dem Beckersender kann ich wahlweise mit der rechten oder der linken Hand steuern. Muß ja nicht zum Einflug sein ...
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Ruedi,
Frag' doch mal bei den ukrainischen Rennmotorenherstellern an, ob ihre früheren Raketenbaukollegen von der Elektronikfraktion nicht noch was olles übrig haben.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Friedhelm,
in meiner ursprünglichen Frage oben suchte ich ein Gerät, das eben ganau das verhindert, also den Flieger im Notfall stabilisiert. Neben vielen Tipps, die ich durchaus hilfreich finde und beachten möchte, gabs den Hinweis auf Flächen-Gyros, die ungefähr sowas leisten könnten. Ich ziehe in Erwägung, einen solchen zu kaufen, also bin ich uneinsichtig, - alles klar.
Sicher ist ein Fluglehrer eine tolle Sache, aber wenn es Spaß machen soll, dann nur, wenn die Wellenlänge auch stimmt. Sehr schwer zu finden. Schulmeisterliche Lehrer sind leichter zu finden, aber nicht mein Ding. In diesem Punkt bin ich tatsächlich uneinsichtig. Und nicht jeder "Expreten"-Rat ist automatisch richtig. Wie zB. die Knüppelbelegung auf Wunsch des Vereins zu wechseln, - da hätte ich standhaft uneinsichtig bleiben sollen.
ok, das ist dann dasselbe wie ich jetzt schon habe ohne Gyro, Verstärkung im Regelkreis zu groß eingestellt -> das System schwingt. Bei mir wahrscheinlich durch zu großen Ruderweg am Modell, und dazu noch Totzeit im Regelkreis (Modell-Auge-Hirn-Finger-Sender-Servo-Anlenkung) durch bestenfalls mäßig geübte Reflexe.
Wie gesagt, ich finde die Tipps die ich bekommen habe gut, und will sie berücksichtigen. Die Sache mit dem Lehrer klappt leider nicht. Einen Gyro werde ich kaufen, schon um zu erfahren, wie es sich mit so einem Ding fliegt. Und es ist ja wohl auch keine Schande, einen Gyro zu besitzen.
Und wenn ich damit all meine Modelle geschrottet habe, dann kann ich ihn immer noch dafür einsetzen, von der Kneipe, in der ich meinen Frust runtergespühlt habe, aufrecht nach Hause zu kommen.
Grüße Ralf
Reply to
Ralf Rosenkranz
Servus Ralf! ;-)
Ralf Rosenkranz schrieb:
Na meinetwegen.
Ok, dann nochmal ganz deutlich: Ausschläge über 10Grad je Seite machen ein Normalmodell sehr hektisch, wenn Du nicht eine nicht unbeträchtliche Menge Expo draufmischst.
Als ungefähre Eckdaten für ein angenehmes Steuergefühl rate ich Dir zu 50% Expo bei Ausschlägen bis 45 Grad und zu 30% Expo bei Ausschlägen bis 25 Grad.
Warum? Weil ich meine Shockies und Funflyer auch so eingestellt habe. Nur dort braucht man Mörderausschläge wie Du sie eingestellt hast.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Servus Rainer! ;-)
Rainer Wahl schrieb:
Tü-Tüteltü, Euer rosa Handtäschchen brennt....
Richtige Männer fliegen Gas/Quer rechts, alle anderen Steuer- gewohnheiten lassen eine latente Perversität des Steuernden erkennen.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Servus Bernd! ;-)
Bernd Laengerich schrieb:
Für mehr als vier Personen reicht ein Kasten Bier an einem Nachmittag auch nicht.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Ralf Rosenkranz schrieb:
Also ich habe das anders in Erinnerung, aber keine Lust den Thread nochmal zu lesen ;)
Also mein Wissensstand dazu: Ich hatte die "Speed" Version der Graipner ASW 22B, die mit styro/balsa Flächen und etwas weniger Spannweite. Die hat sehr schmale, dünne Flächen und braucht nicht nur sehr, sehr geringe Querruderauschläge sondern ist auch verdammt flott unterwegs und reiß sowohl auf Quer als auch auf Höhe recht gemein ab wenn man zu hohe Ausschläge hat. Überhaupt nicht Einsteigergeeignet. Wenn Du die Thermikversion hast, mag das anders sein.
Ein Flächengyro nutzt in Deinem Fall absolut nichts. Sinn macht der nur um Störungen von AUSSEN auszugleichen, Böen, Seitenwind oder sowas. Wenn Dein Model durch Anriß am Querruder abkippt oder Du einfach zuviel steuerst weil zuviel Ausschlag da ist, hilft Dir der Kreisel wirklich garnichts. Ehrlich :)
Im Gegenteil, der Kreisel macht Dir höchtstens noch zusätzliche Probleme. Das Modelll sollte vorher OHNE Kreisel eingeflogen sein, nur dann hast Du eine Chance ihn sinnvoll einzustellen.
Hmm. Dieses Modell würde ich dann erstmal wegpacken und z.B. einen Easyglider oder sowas probieren.
Ein Flächengyro im Segler ist schon etwas peinlich würde ich sagen.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
"Bernd Laengerich" schrieb ...
"Mehr wie vier Leute sind da selten und wenn, sind es nur Zuschauer."
Wo steht hier was, wie du es meinst? Überrasch mich mal aufs Angenehme.
Tschü Günther
Reply to
Günther Grund
Hallo Oliver,
"Oliver Varoß" schrieb ...
muss ja keiner wissen. ;0) Aber ich find auch, das ist wie Radfahren mit Stützrädern. Aus dem Alter ist er aber raus. Wenn der Segler noch nicht vernünftig getrimmt ist, über Quer- und Längsachse, oder die Fläche ist wirklich verzogen, was soll der Gyros dann machen? Ein schlecht eingestelltes Flugzeug fliegt mit Gyros nicht besser. Außerdem müsste er dem Ding vertrauen. Wirft er ihn ab und der kippt wieder zur Seite, dann dürfte er nichtmal eingreifen, denn wenn er versucht ihn abzufangen, dann könnte er auch auf ihn verzichten und selber steuern. Schlimmstenfalls übersteuert er ihn zur anderen Seite, der Gyros korrigiert, dann er wieder, dann der Gyros, dann er ... Lustiges Spielchen.
Tschü Günther
Reply to
Günther Grund
Günther Grund schrieb:
Also für mich sind Piloten in der Menge der Leute enthalten, somit sind vier Leute auch maximal vier Piloten. Können natürlich auch vier Zuschauer sein, dann wäre es in der Tat fraglich, was die da machen. Piloten sind aber nicht explizit ausgeschlossen. Der zweite Halbsatz, wenn die Anzahl der Leute die vier übersteigt, ist nicht klar bestimmt, man _kann_ es aber durchaus so auslegen -und diese Freiheit erlaube ich mir-, daß nur die über vier hinausgehenden Leute Zuschauer sind.
Aber immer doch.
Erklär mir doch bitte einmal, wo das Tschü herkommt, außer von Dir habe ich das noch nirgendwo gehört.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Günther Grund schrieb:
Aber ein Pilot fliegt mit der richtigen Menge Gyros vielleicht besser. Immerhin hat er notfalls genug Platz um sich herum ;-)
Bernd, Tzatziki bunkernd
Reply to
Bernd Laengerich
"Bernd Laengerich" schrieb ...
Im ersten Moment könnte man meinen, dass da Piloten wären (es geht ja um einen Verein), aber im zweiten Satzteil wird ersichtlich, dass es Zuschauer sind.
Es gibt also Tage an denen z.B. 8 Leute da sind (mehr als 4), aber diese _sind dann nur Zuschauer_. Steht da - ganz deutlich. :0)
Auch der Satz davor ... "Sonntagnachmittags hat man auf dem Platz seine Ruhe." ... lässt vermuten, dass da keine Piloten sind und auch nicht kommen werden.
Gut. Dann einigen wir uns darauf, dass der Satz unglücklich formuliert wurde und ich auch weiß was gemeint war.
Aha, von mir kannst du auch noch nix gehört haben. Höchstens gelesen. :0)) Keine Ahnung wo das her ist. Hab ich erfunden. Kurzform von Tschüss - spritzt weniger.
Tschü Günther
Reply to
Günther Grund

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.