PowerCube... Was meint Ihr?

Hallo,
was meint Ihr zum PowerCube? Löst eigentlich alle Probleme die ich mit
dem Orbit habe: Strom 10A und auch noch bei 1 Zelle. Endlich
ordentlich Entladestrom. Wobei der Entladestrom ja immer unwichtiger
wird.
Aber ich bin nicht sicher, ob das Konzept "alles frei einstellen" gut
oder schlecht ist in der Praxis... Was meint Ihr?
formatting link

- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Loading thread data ...
F=FCr den Preis kann man ja 2 Orbits kaufen.. sind das die 2A mehr wert?
Gru=DF, Maage
Reply to
Maaged Mazyek
Maaged Mazyek schrieb:
Häh? Hast Du den Link angeschaut?
Der Orbit Pro macht bei 1 Zelle noch etwa 2A. Der PowerCube macht bei 1 Zelle 10A.
Orbit: 195EUR Ladeleistung: 6 A / 180W Entladeleistung: 8A / 35W (lächerlich)
Orbit Pro: 269EUR 8A / 275W Entladeleistung: 6A / 35W (lächerlich)
PowerCube 289EUR Ladeleistung: 10A/300W Entladeleistung: 10 A/150 W mit Energierückspeisung
Beide Orbits reduzieren unter ~12V den Strom sehr heftig. Einen 2S LiPoly kann man nnur mit ~4A laden. EInen 1S nur mit ~2A.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Oliver,
Oliver Varoß schrieb:
Der PowerCube macht wirklich einen guten Eindruck. Aber
Ganz ehrlich: wann muß man Einzelzellen derartig vollbraten? Wenn man das natürlich häufiger hat, ok.
Das ist natürlich fein, wenn man regelmäßig Akkus am dem Platz entlädt. Aber warum bitteschön? Ich jedenfalls habe noch nie einen Akku auf dem Platz entladen. Wenn, dann mache ich das zu Prüfzwecken zuhause. Am Netzteil. Was der PowerCube derzeit leider nicht kann. Und die Zeit ist mir da egal. Was mir aber beim PowerCube ernsthaft fehlte, wäre der Reflex-Modus.
Trotzdem: interessantes Gerät.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
servus oliver! ;-)
Oliver Varoß schrieb:
kEwL. wohin wird die energie rückeingespeist?
cu/2,
rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Hallo Rüdi,
Ruediger Zoll wrote:
In die Fahrzeugbatterie. Besser als verheizen. Übrigens wird bei voller Fahrzeugbatterie die Rückspeisung reduziert (doch verbraten?), um die Speisebatterie nicht zu überladen. Hat zwar wahrscheinlich real keine Auswirkung, ist aber nett mitgedacht.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Patrick,
Patrick Kuban schrieb:
Verbraten geht nicht, da er derzeit keine Möglichkeit dafür. Es muß dann wohl die Entladung abgebrochen werden. Dürfte in der Praxis aber ohnehin nicht vorkommen. Wer schleppt schon Akkus zum Platz, um damit die Fahrzeugbatterie zu laden.
Die Rückspeisung hat vor allem den Vorteil, daß er die entladene Energie eben nicht in Form von Wärme abgeben muß. Nur deshalb kann er eine so hohe Entladeleistung bringen.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Martin Schoenbeck schrieb:
Ich lade daheim meine LiPolys meist Einzelzellenweise. Und zwa so, daß ich alle Einzelzellen parrallel schalte. Da stören mich die 2,1A die der Orbit da schafft extrem. Ich habe übrigens von Einzelzellen LIPOLY gesprochen, also 3,7V! Bei 1,2V fände ich 2A ausreichend.
Fliegst Du Heli mit NiCd? Mir passiert es häufig, daß ich Packs vorlade und dann doch nicht mehr fliege. Wenn ich die dann langsam entlade dauert das einfach nervig lange. Wenn ich sie nicht entlade dann habe ich das nächste mal wenn ich sie Fliege keinen Spaß damit. Aber wie ich schon sagte, das wird immer unwichtiger wegen LiPos.
Das ist kein Nachteil, Bleiakkus habe ich eh mehrere und betreibe oft jeden Lader an einer einzelnen, auf die Art kann ich die drei Zellen eines 3S gleichzeitig mit drei Ladern Laden :) OK, das mache ich selten, meistens wenn die Akkus frisch gelötet sind kriegen sie so ein paar Meßzyklen drauf um gleich defekte Zellen ausmerzen zu können und umtauschen...
Den halte ich persönlich für Humbug. Zumindest für RC-Akkus. Und ohne Automatik, wie es in den real existierenden Ladern realisiert ist. NiMh brauchen das nicht und NiCd muß man wenn man sie "ernsthaft" nutzt eh leer machen.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Ruediger Zoll schrieb:
In die Bleibatterie! Finde ich echt cool. Warum hat das vorher keiner gemacht?
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Oliver,
Oliver Varoß schrieb:
Das leuchtet ein.
Theoretisch ja, praktisch ist mein LMH immer noch nicht wieder zusammengebaut.
Mir gerade vorhin wieder. Soviel Schnupperflieger durchgezogen, daß ich meinen Hotti nicht mehr vor dem Gewitter in die Luft gekriegt habe.
Aber dann doch zuhause im Keller, oder? Da wär's mir egal.
Stimmt, der Zug ist weg. Weiß ich spätestens, seit ich mit so einem Akku den Hotliner locker flockig ohne Schmackes weggeworfen habe (geht normalerweise senkrecht) und ich ihn dann mit Müh und Not nicht geerdet habe.
Habe ich bisher keine Aktien drin. Aber auf mittlere Sicht ist ein darauf speziell ausgelegtes Ladegerät sicher sinnvoll.
Meine Bleiakkus sitzen alle in Autos. Zwar der, den ich zum Fliegen nehme, als Zweitakku, aber für zuhause ist das doch etwas unpraktisch. Da hat ein Netzteil schon seine Vorteile. Und drei Ladegeräte kriege ich zwar auch zusammen, aber zwei von denen kann ich nur NiCd anvertrauen.
Zumindest letzteres stimmt definitiv nicht. Wenn die wenigstens ein Drittel leer sind, sind sie nach Reflexladen auf voller Leistung, auch wenn sie länger gelegen haben. Und Sender- und Empfängerakkus würde ich nicht mehr anders laden.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Martin Schoenbeck schrieb:
Nö. Nicht in meinem Heli. Habe ich, weil das oft genug behauptet wird, mehrmals passiert. Immer dasselbe: Heli fliegt 1 Minute kürzer und die letzten 2 Minuten hat er keine Power.
Empfängerakkus habe ich nicht und Der Sender ist ein Schwachstrom-NiMh. Dem schadet Reflexladen nur, der soll ja keine hohe Selbstentladung kriegen.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Oliver Varoß schrieb:
VVVV Grrr... PROBIERT habe ich das. PROBIERT!
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Oliver Varoß schrieb:
[...]
Da wäre vielleicht ein speziellen Lader vorteilhaft.
BTW: wie verbindest Du die Packs, flexibel oder mit Brücke? Gibt das nicht ein furchtbares Gewurschtel, wenn die zwischendrin noch aufgetrennt werden können?
Für bis zu zwei Zellen in Serie schwebte mir sonst noch ein "balancing" Lader vor. Also den Hauptstrom durch den ganzen Pack, und am Abgriff symmetrieren. Ginge auch für mehr Zellen, aber mit 2s wäre es sehr effizient in Bezug auf den Schaltungsaufwand. Fast schon "billig".
Dann könnte man auch recht schön die Abweichungen der Packs sehen.
Gibt's da einen Markt?
Servus
Oliver
Reply to
Oliver Betz
Es hat den Nachteil, daß man das Ladegerät nur an der Autobatterie betreiben kann, nicht am Netzteil, denn dem würde die Energierückspeisung nicht gut bekommen.
Reply to
Rolf Magnus
Man soll aber demnächst einen Entladewiderstand kaufen können, damit man das PowerCube am Netzteil betreiben kann.
Christian
Reply to
Christian Litzinger

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.