Wie empfindlich sind Bleiakkus?

Hallo,
mir ist schon zum Zweiten mal folgendes passiert:
Bei Bastelarbeiten im Modell habe ich aus versehen den Bleiakku
kurzgeschlossen, weil ich mit einem Metallstück zwischen die Kontakte gekommen bin. Das ganze hat nur eine "Schrecksekunde" gedauert.
Danach haben die Akkus nur noch einen Bruchteil Ihrer eigentlichen Ladung aufgenommen:
1. Akku 5 Ah (Soll) = 2,7 Ah (Ist) 2. Akku 3,2 Ah (Soll) = 0,9 Ah (Ist)
Kann das an der Kurzschlussaktion liegen? Sind die Dinger so empfindlich?
Gruss Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hey "Michael Meyer" schrieb

Jo muß wohl habe das auch schon gehabt wieviel Volt haben die denn noch ?? Bei meinen 12 Volt Starterakku waren es hinterher unter Last nur knapp 8 Volt
Gruss Friedhelm Hinrichs
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Meyer wrote:

Werden die Dinger immer vollständig entleert?

Gegen kurze Kurzschlüsse AFAIK nicht, gegen Zyklen allerdings sehr wohl.
Viele Grüße, Daniel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

No way!! Wenn die Motoren auf Sparflamme gehen ist Schluss mit lustig.

Was meinst du genau mit Zyklen?
Gruss Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Michael

Genau das:

Ein "Zyklus" ist vollständig entladen-laden. Da gehen Bleiakkus ganz schnell kaputt, je weiter sie entladen werden je schlechter ist das. Am besten ist es (jedenfalls in der Theorie) für einen Bleiakku, nur ein Bisschen (30%) zu entnehmen und ihn dann sofort wieder nachzuladen.
Ich kann allerdings als Gegenbeispiel sagen dass ich in einem meiner Boote wechselweise 2 Stück 6V/9Ah Bleiakkus von Panasonic einsetze, diese quasi genau wie Du so lange laufen lasse bis die Motorleistung deutlich nachlässt und sie dann zu Hause wieder auflade. Bisher machen diese Akkus das seit ca. 4 Jahren klaglos ohne irgendwelche für mich offensichtlichen Kapazitätseinbußen mit - vielleicht jedes Jahr 20-30 Mal, das macht dann also inzwischen so um die 100 Mal, das ist für mich völlig okay. Selbst wenn sie jetzt sofort kaputt gehen würden könnte ich sagen dass sie für mich ihren Zweck erfüllt haben und ihr Geld wert waren - bisher machen sie aber zum Glück nicht den Eindruck dass sie kaputt gehen wollen :-) Ich würde daher sagen dass das jedenfalls bei meinen guten Panasonic-Markenakkus längst nicht so dramatisch ist wie es manchmal dargestellt wird.
Ciao Florian
--
http://212.59.34.242/ffnlive/downloads/Aktuell_Downloads_1411.html




Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Florian,
ich hatte mir vor dem Lesen deiner Nachricht einen 12 V Panasonic 7,2 Ah bestellt, weil ich insgeheim hoffte, dass ein "Markenakku" vielleicht doch länger hält.
Ich hoffe ich mache die gleichen Erfahrungen wie du und es lag vielleicht wirklich daran, dass ich vorher die einfachen Akkus von JR hatte.
Schaun wir mal.
Gruss Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Florian Roth wrote:

Du verwendest offensichtlich Pb-Gel die konstruktionsbedingt etwas zyklenfester als ihre Pendants mit flüssigem Elektrolyt sind. Allerdings würde ich hier auch nicht warten bis die Motorleistung /deutlich/ nachlässt.
--
Viele Grüße,
Daniel
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

Nun ja, wenn ich merke dass mein Bootchen langsamer wird, hole ich es halt an Land und gut ist. Ich sauge den Akku mit Sicherheit nicht bis aufs letzte aus. Aber wenn das Boot merklich langsamer wird, dann eben doch nur wenn die Motorleistung *deutlich* nachlässt, und das tut sie eben nur wenn der Akku schätzungsweise auf 10% runter ist. Vorher merke _ich_ da jedenfalls keinen Unterschied in der Geschwindigkeit, zumal das betreffende Boot kein Rennboot sondern ein eher gutmütiges, großes Schiff mit 2 Motoren ist, das stundenlang mit einem Akku auf dem Wasser bleiben kann.
Und wie gesagt, bisher haben meine Akkus da keine Probleme mit. Selbst wenn sie jetzt nach vier Jahren irgendwann mal kaputt gehen sollten, hätten sie in meinen Augen ihre Pflicht und Schuldigkeit mehr als erfüllt. Da machen mir die NiCads aus meinem ECO-Rennboot erheblich mehr Sorgen.
Ciao Florian
--
http://212.59.34.242/ffnlive/downloads/Aktuell_Downloads_1411.html




Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.