230 Spannung am Nullleiter, oder bin ich doof?

Also, wir haben seit einiger Zeit ein neues Bad, dort wurde auch eine neue
Steckdose extra für die Waschmaschine eingerichtet. Wenn man jetzt an
manche Metallteile der Waschmaschine langt, bekommt man einen Schlag.
Nachdem ich jetzt in die E-Technik einsteigen will, und mir ein
billig-Multimeter gekauft habe, hab ich mir gedacht, mess ich mal.
Zwischen den meisten Schrauben der Waschmaschine und der Abflussleitung des
Waschbeckens (die ja hoffentlich ungefähr geerdet ist) liegen 225V~
Waschmaschine an die andere Steckdose angeschlossen, gemessen, 0.1V~
Dann bin ich schockiert von dem Ergebnis mutig geworden, und hab mir mal die
wohl kaputte Steckdose vorgenommen. Skizze:
(o) x (o)
Wobei (o) die beiden Löcher für die Stecker sind, und x die schraube in der
Mitte. Als Laie vermute ich, die schraube x sollte geerdet sein, richtig?
Bei der unteren Steckdose liegen 230V~ zwischen x und dem Abfluss des
Waschbeckens an, bei den normalen Steckosen 0.1V~
Entweder ich bin zu doof zum Messen, oder der Mensch, der diese Installation
verbrochen hat gehört ziemlich gewatscht.
Oder habe ich irgendwas falsch gemessen?
Thomas
Reply to
Thomas Müller
Loading thread data ...
Thomas Müller meinte:
Ziehe unbedingt den Stecker der Waschmaschine aus der Steckdose und lasse den Anschluß von einem Fachmann überprüfen. Es besteht Lebensgefahr! MfG Dieter
Reply to
Dieter Paulsen
"Thomas Müller" schrieb im Newsbeitrag news:c00cnk$rf1$01$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
Was ist mit Strom, können da auch richtig Ampere zwischen (o) und x fließen ?(°^°)O. Stell dein Meßgerät einfach mal auf Ampere, so viel Ampere wie nur geht. Du brauchst dann noch ein Stück Leitung und den Goldhamster Deiner Tochter. Stecke dem Hamster nun die schwarze Messspize in den Hintern, die Rote an (o). Auf die Zusatzschnur spießt Du nun eine Erdnuß und das andere Ende hältst Du an x. Beobachte das Meßgerät während der Hamster die Nuß frist, was Zeigt es an ?
Nun sehe Dir den Hamster an und stell Dir vor es könnte deine kleine Tochter sein, die arglos aus der Badewanne auf die Waschmaschine geklettert ist. Dann ruf um Gottes willen einen Elektriker, der dir die Waschmaschine richtig anschlißt und mal die Erdung deiner Hausanlage prüft.
Fassungslos WyT
Installation
Reply to
Der Plagiator
Das Dumme ist, dass wir genau das getan haben. Der Klempner der das ganze Bad renoviert hat kam mit einem großen Messgerät (war selber nicht da, meine Eltern kennen sich nicht aus) da, und meinte, die Steckdose sei in Ordnung, müsse an der Waschmaschine liegen.
Es waren auch keine schlimmen Schläge, und nachdem der Klempner meinte, es sei so in Orndnung.. naja..
Aber ist die Vermutung, dass zwischen Schraube und Erde keine Spannung bestehen dürfte, richtig?
Thomas
Reply to
Thomas Müller
"Thomas Müller" schrieb im Newsbeitrag news:c00cnk$rf1$01$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
Unangenehm, unangenehm!!
Also in der Regel ist eine Abflußleitung aus PVC und genau aus diesem Grunde nicht geerdet! Was aber sein sollte, das sind in den Potentionalausgleich eingebundene Heizungs-, Gas- und Wasserrohre! Desweiteren bei Anlagen ohne Bestandsschutz sollte heute für ein Bad und Außenanlagen ein FI-Schutzschalter installiert werden!
Richtig!!! Und dort gehört ein grün/gelber Draht dran! An die beiden Löcher gehört rechts oder links ein blauer Draht und analog dazu an dem anderem Loch ein schwarzer Draht. Kontrolliere das bitte, wenn dort etwas vertauscht ist gehört der Installateur "... ziemlich gewatscht.". Das ist nicht nur Fahrlässig sondern Gefährlich und der Elektromeister ist seiner Kontrollpflicht nicht nachgekommen - ich schätze, wenn Du das bemängelst und die stellen die Vertauschung auch fest, dann kannst Du Dir bei denen was wünschen!!
Mess besser zwischen beiden Löchern oder (wenn kein FI eingebaut ist) zwischen den Löchern und den Schutzkontakten. Ein Loch und der Schutzkontakt = 230 V~ bedeutet dieses Loch ist die Phase! Dann muß das andere Loch und der Schutzleiter = 0 V~ anzeigen!
Reply to
Chr. Keßler
Ich gehe davon aus das die Waschmaschine schon vor dem Bad da war und einwandfrei funktioniert hat ohne zu "bitzeln"!
Reply to
Chr. Keßler
Thomas Müller schrieb:
Hatte ich im Neubau (Altenheim!) auch erlebt. Im Bad!
Den Elektrikermeister des Betriebes habe ich sofort über die Hausverwaltung "antanzen" lassen und ihm eine gehörige Standpauke verpasst.
War auch Phase (L) am Schutzkontakt bei einer Steckdose. Womit auch beiwesen war daß diese Anlage "nie" ordentlich abgenommen wurde.
Sieht nicht so aus.
Hol den Murkser her, der das gemacht hat. Und wenn er nicht will, drohe ihm mt einer Beschwerde bei seiner Innung. Was glaubst wie schnell der kommt und wie klein der wird!
Und ganz wichtig: Sofort und ohne jede Verzögerung die Steckdose unbrauchbar machen. Klebeband drüber oder was auch immer.
LEBENSGEFAHR!
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber
Thomas Müller verlautbarte zum Themenkomplex Re: 230 Spannung am Nullleiter, oder bin ich doof?:
Ja. Wenn da 50V oder 5000V wären, würde man auf Induktion bzw. Statik tippen. Man könnte mit einem Energieverbraucher oder einem geeigneten Meßgerät prüfen, wieviel von der Spannung bei Belastung übrig bliebe. Vmtl. gar nichts.
Wenn es aber gerade 230V sind, dürfte es sich aber sehr wahrscheinlich um die Netzspannung handeln. Die darf da nicht sein.
Michael Kauffmann
Reply to
Michael Kauffmann
Ja - jedenfalls aber die Bügel, die den PE-Kontakt herstellen.
Wenn man nicht nur ein kurzes Zucken spürt, sondern richtig einen Schlag bekommt, dann dürfte das ernsthaft sein und nicht nur eine "Geisterspannung", also eine an sich harmlose Einkopplung.
1. Leg die Steckdose still (zukleben etc.) - Lebensgefahr!
2. Laß sie so bald wie möglich von einem Fachmann oder zumindest von jemandem mit Sachkenntnis überprüfen und ggfs. reparieren.
Vielleicht wollte sie jemand klassisch nullen und hat zufällig zum L gebrückt und nicht zum N :(
Wahrscheinlich letzteres.
vG
Reply to
Volker Gringmuth
Na zwischen Erde und Phase sollte sie unbedingt sein, es darf zwischen Null und Erde keine Spannung sein.
(o) X (o) | 0V| 230V| oder | 230V| 0V|
Kann gut sein das die 'ne kurze oder keine Erdung gemacht haben, weil sie das Kabel angebohrt oder was auch immer haben. Jedenfalls darf die Sicherung im BAD nicht drin bleiben, wenn an einer Waschmaschine Phase am Chassis anliegen.
Das der Schlag den er bekommen hat nicht so richtig war legt nahe, dass Erde nicht oder über die Dachrinne angeschlossen ist und er deswegen nicht so richtig abzappelte hat als es ihm traf. WyT
Reply to
Der Plagiator
Der pfuscht das dann zurecht und sagt hinterher "war doch gar nichts Schlimmes".
In so einem Fall würde ich immer einen anderen Fachmann die Sache begutachten lassen, um einen unabhängigen Zeugen zu haben.
Wenn der Klempner mit seinen Elektro-Installationen so weitermacht, könnte bald das erste Kind unter der Erde liegen - siehe Hamster :(((
f'up2 übergangen, da Zielgruppe nicht gelesen und Mailadresse fragwürdig
vG
Reply to
Volker Gringmuth
ausprobieren,
Verursacher)
Reply to
Chr. Keßler
Ich meinte natürlich die Nachbarschaftshilfe - und so einen netten und hilfsbereiten Menschen wie dem Installateur kann man natürlich nicht anschwärzen!
Reply to
Chr. Keßler
"Thomas Müller" schrieb
Sofort Stecker aus der Steckdose und den Stromkreis abschalten !!! Fachmann rufen !!! Stecker raus alleine genügt nicht !!! Es kann über die falsch angeschlossene Steckdose oder defekte Leitung oder Steckdose eine Spannungsverschleppung entstehen. Lebensgefahr !!!!!!!!!!
In die Elektrotechnik steigt man nicht ein, das lernt man richtig ! Nicht umsonst muss so ein Elektriker 3,5 Jahre lernen !
An dieser Stelle Ferndiagnosen oder Reparaturhinweise zu erstellen ist Lebensgefährlich !!!
Installation
Du bist nicht zu doof zum Messen, Du bist einfach ein Laie der die Finger davon lassen soll und muss !!! Um ein langes Leben zu erreichen solltest Du unbdingt einen Fachmann herbeiholen und keinen Klemptner !!! Mit Strom ist nicht zu Spaßen, denn man sieht ihn nicht !!!
mfg Hans-Werner Guthörl, Elektroinstallateurmeister
Reply to
Hans-Werner Guthörl
Wer ist "Fachmann"? Was sich heutzutage alles als "Fachmann" ausgibt und auch davon überzeugt ist!!
RICHTIG!!
Reply to
Chr. Keßler
Den Schlag hat bisher nur jemand bekommen, der gleichzeitig den Fließenboden und das Chassis berührt hat. Gleichzeitig Ausguss und Wasmaschine hat bisher noch niemand berührt. Dann wären wohl der Großteil der 230V~ auch an mir angelgen, nicht am Widerstand ich-Fließen.
Brr, mir schaudert.
Thomas
Reply to
Thomas Müller
Okay, in der Eile falsch ausgedrückt, ich will in die Elektronik einsteigen, da ich aber ein bißchen Ahnung von Strom habe (Fast-dipl-Physik) weiß ich auch, wie man eine Steckdose vermisst, ohne gebruzelt zu werden.
Ich hatte nie im entferntesten daran gedacht, das selbst zu reparieren, zumal ich ja schon weiß, dass an der Schraube 230V anliegen. Ich wollte nur sicher gehen, dass ich recht in der Annahme gehe, dass da gepfuscht wurde.
Reply to
Thomas Müller
Tja, leider ist das nicht meine Entscheidung, sondern die meiner Eltern. Und die sind sehr Konfliktscheu, und werden es von diesem "Fachmann" richten lassen. Daran lässt sich leider wohl nichts ändern.
Da ich vor habe ihm über die Schulter zu schauen, worauf muss ich achten. Der mittel-Stecker und die beiden äußeren Schieber müssten bei korrekter Installation ja mit dem Nullleiter verbunden sein, richtig? Nur für den Fall, dass er einfach die Verbindung Schraube-in-der-Mitte Phase trennt, und dann sagt, dass passt jetzt so, weil man den Pfusch von aussen dann nicht messen kann.
Wie gesagt, anderer, richtiger Elektriker wäre definitiv die sinnvollere Lösung, liegt aber nicht in meiner Macht.
Würde ein Brief an die Innung was bringen? Nachdem er ja die Spuren quasi selbst beseitigen kann, kann ich ja nichts mehr beweisen. Zumindest wenn er kein Elektrotechniker ist, und das anschließen von Steckdosen durch ihn Schwarzarbeit ist, könnte das zumindest mal Nachfragen nach sich ziehen.
Mailadresse klingt nur fragwürdig, ist aber echt und wird sogar gelesen.
Thomas
Reply to
Thomas Müller
"Thomas Müller" schrieb im Newsbeitrag news:c00l7p$nl8$07$ snipped-for-privacy@news.t->
Das Du ihn nirgesdswo leitend berührts :) Und wenn der dann mit der Rohrzange versucht die Kabelenden abzuisolieren, dann renn.
Dann nimmst Du Dein Meßgerat, Einstellung 500 AC und mißt zwischen den beiden Löchern 230V und nacheinander von einem der Löchern zum Schutzleiter 230V und 0V.
Wenn es da zweimal 230V und einmal 0V zu messen gab, beginnt die Phase 2. Wenn da auch mal 110 oder 380 zu messen waren, dann renn auch. Wenn soford der FI zugeschlagen hatte bei einer der Messungen, kannst die Phase 2 lassen und anfangen schmutzige Wäsche zu waschen.
Phase2. Du merkst Dir welcher der Löcher 0V zum Schutzleiter hatte.
Nun die Sicherung für die Steckdose raus machen. Zwischen den beiden Löchern sind nun 0V. Dann dein Meßgerät auf Leitwert oder Widerstandmessung stellen. Zwischen dem Loch und mit den 0V und dem Schutzleiter sollten nun 0 Ohm zu messen sein. Zwischen den beiden Löchern und dem der zuvor 230V zum Schutzleiter hatte oo Ohm.
Das reicht dann aus um zu sagen die Dose erstenmal OK ist. Scheiße NEIN, das reicht noch nicht... Wenn Du Pech hast hat sie eine kurze Erdung, wie gesagt, laß es von einem Fachmann machen. Gerade im Badezimmer und bei Sicherungen die für Waschmaschinen ausreichen ist alle andere fahrlässig. Wenn da jemand da abnippelt, nach dem was Du weist und beruflich fast schon bist, bist Du 100 % Mitschuld. Das Erbe kannste dann abhaken.
Ich bin mir aber fast sicher das Du uns hier verschaukelst, doch kann ich bei solchen üblen Scherzen darauf leider nicht eingehen. Am Ende bist Du wirklich so verrückt, mit deinem Halbwissen, an solchen Sachen rumzumachen. Das Du Dir nicht sicher bist das am Gehäuse einer Waschmaschine und dem Schutzkontackt einer Steckdose keine Spannung anliegen dürfen, das liße böses ahnen.
WyT.
Reply to
Der Plagiator
Thomas Müller schrieb:
Dann mach deinen Eltern klar daß sie mit ihrem Leben spielen. Und dem Leben anderer!
^^^^^^^^^^^^
Es gibt keinen Mittelstecker! Es gibz in der Mitte einen Anschluss für die Schutzerde. (PE)
Es gibt auch keine Schieber! Es gibt die 2 Kontakte für den Schutzkontakt. Eben ageschlossen über die Schraube in der Mitte.
Um Gotteswillen nein! Die müssen an den Schutzleiter. (Gelb/Grün)
Wenn er es richtig macht nimmt er anschliessend ein spezielles Messgerät zur Prüfung. Ich weiss jetzt nicht wie das heisst. Sieht aus wie ein großer Stecker und hat ein paar Lampen dran und eine Testtaste.
Wenn nicht, dann ist er ein Murkser und du solltest ihm das direkt in das Gesicht sagen, ihn dann rausschmeissen und einen richtigen Elektriker holen!
Setz dich ein! Kannst ja mal die Meinungen hier ausdrucken und deinen Eltern vorlegen. Und frag sie dann ob sie sich eventuell sogar strafbar machen wollen. Oder im Fall des Falles für alle Folgen eines Stromschlages geradestehen wollen. Wenn sie trotz Wissen nämlich diesen Murks zulassen, dann werden sie garantiert, sofern es rauskommt, mit dran sein.
z.B. deshalb!
Wenn du sicher bist, daß er keine Befugnis hat, dann auf jeden Fall. Ich würde dort mal anrufen und den Fall schildern. Die kümmern sich dann schon drum wenn da einer schwarz rummurkst!
Hoffentlich
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.