Empfehlung Leitungssucher

Hallo,
ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem
guten Elektro- und Wasserleitungssucher. In der
Zwischenzeit habe ich verschiedene Gerätchen aus
den Baumärkten ausprobiert, die IMO allesamt als
Schätzeisen einzustufen sind. Deshalb habe ich sie
denen auch gleich wieder zurückgebracht. Wenn ich
wissen muß daß da eine Leitung liegt um die
Piepserei richtig zu interpretieren, dann kann ich
mir das Geld dafür sparen. Deshalb, kennt jemand
ein gutes und zuverlässiges Gerät das Strom- und
Wasserleitungen erkennt? Ich habe gehört, daß der
DMF 10 Zoom von Bosch gut sein soll. Es ist kein
Problem, wenn es etwas teurer ist (bis100Euro)
denn im Schadensfall übersteigt man die Kosten für
einen guten Sucher ohne größere Probleme....
Gruß und danke schonmal!
Michael
Reply to
Michael Amann
Loading thread data ...
Michael Amann schrieb:
Naja, die Messtiefe ist nicht berauschend, besser als der Baumarktmurx ist er aber allemal.
Dann kannst du dir auch gleich den 'Wallscanner D-tect 100' von Bosch kaufen, mehr als EUR 100,- kostet er allerdings schon.:-) Dafür funktioniert das Ding nicht nur scheinbar.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Hallo,
Was meint Du damit? Ich denke in Ytong bzw. Kalksandstein Wänden sollten die Leitungen vielleicht 3-4cm unter der Oberfläche liegen. Im Keller in den Betonwänden sinds vielleicht 5-7cm (geschätzt). Wenn er das kann, dann bin ich zufrieden.
Kommt drauf an, wieviel über 100?. Ich habe letztens von einem Profisucher für 700? gehört, was dann natürlich schon etwas zuviel ist :-(
Gruß Michael
Reply to
Michael Amann
Michael Amann schrieb:
[DMF 10 Zoom von Bosch]
Was für Leitungen? NYM unter Saft klappt so bis 4cm, 15er Kupferrohr ebenso, 1/2" Stahlrohr 6-7cm. Telefonstrippe findet er nichtmal im Putz. Und wenn Streckmetall drübergespannt ist hat er verspielt.
Da war wohl von dem die Rede, aber für ca. EUR 500,- + MWSt. kriegt man ihn schon.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Das wäre schon so ungefähr das, was ich so suchen wollte und erwarten würde. In den allermeisten Fällen weiß ich schon ungefähr wo was liegt, weil ich zu Bauzeiten viel fotografiert habe. Gelegentlich kommt es allerdings vor, daß ich mal bei Freunden oder Verwandten aushelfen muß und da ist halt nix dokumentiert.
^^^^^^
Na ja, ein wahres Schnäppchen.... :-))
Gruß und danke
Michael
Reply to
Michael Amann
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Michael Amann schrieb:
Ich hatte mir mal das "Elektronische Suchgerät" von Tchibo (TCM) zugelegt - geht ganz gut, läßt sich zur Not sogar als Metalldetektor zur Personenkontrolle einsetzen: einstellbare Empfindlichkeit, erkennt einen Teelöffel unter Freifeldbedingungen aus gut 30 cm Entfernung und eine Zwei-Euro-Münze immerhin noch aus fast 10 cm Entfernung, Wasserleitungen sogar noch aus größerer Entfernung von der Wandrückseite her. Was will man mehr?
(Spannungsführende Leitungen werden ebenfalls detektiert, Hf-Strahlung auch.)
Ich kann mir nicht vorstellen, daß man damit vor dem Bohren eine Leitung "übersieht".
Gruß aus Bremen Ralf
Reply to
Ralf Kusmierz
Leitungen in den Kellerbetonwänden? Sind die da mit eingegossen worden? Das erscheint mir aber ungewöhnlich.
Reply to
Martin D. Bartsch
"Martin D. Bartsch" schrieb:
Der Keller ist aus Fertigbetonteilen aufgebaut, die nach dem Aufstellen ausgegossen wurden. In diesen Teilen sind Leerrohre mit Kabeln eingegossen. Irgendwo "tauchen" die Dinger dann wieder an einer Wand auf, wo sie in eine Dose gehen. Ist das wirklich so ungewöhnlich?
Gruß Michael
Reply to
Michael Amann
Es war fr=FCher un=FCblich. Da man mit Leerrohren und UP-Dosen sparsam=20 umging. Es wurde ja auch mehr gemauert als gegossen und von daher ist=20 das nicht so einfach gewesen mit dem Eingie=DFen. =20 Au=DFerdem waren Keller fr=FCher eher als Lager- denn als Wohnraum genutzt= =20 worden und daher gab man sich mit Aufputz zufrieden. Andere (ich) m=FCssen= =20 halt jetzt bei der Gro=DFrenovierung schlitzen und stemmen.
Falk
Reply to
Falk Duebbert
Michael Amann schrieb:
Ich finde die Geräte mit separatem Geber bzw. Sender recht praktisch. z.B.:
formatting link
formatting link
... da man damit ggf. gezielt eine Leitung verfolgen kann ... möglicherweise ein Nachteil wenn man nur wissen möchte, ob einen irgendwas metallisches in der Wand erwartet.
Preislich liegen diese Geräte allerdngs über dem von dir angepeilten Preis.
MfG Andreas
Reply to
Andreas Poprawa
Hallo Andreas,
danke für die Antwort. Du hast recht, die Geräte liegen tatsächlich über dem von mir angesetzten Höchstpreis. So wie das aussieht ist das die absolute Profiklasse für den, der es jeden Tag braucht. Ich bohre ja nur für mich und die Verwandschaft in den Wänden herum ;-)Meine Hoffnung ist, daß ich so für grob 100? etwas bekomme, wo ich mich halbwegs drauf verlassen kann. Und so wie es mir scheint, dürfte das der Bosch Sucher sein...hoffen wirs mal!
Gruß und danke Michael
Reply to
Michael Amann

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.