Bachelor und Master

Hallo! Die Einführung von Bachelor und Master ist ja fast zu einschneidend, dass quasi auch der Newsgroup-Name davon betroffen ist ;-)
Wenn ich mich jetzt erst für Elektrotechnik Dipl. Ing. eingeschrieben habe, kann ich das dann in jedem Fall auch im Falle einer Umstellung in 2 Jahren zuende studieren oder wird man dazu verpflichtet auf Bachelor oder Master umzustellen?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, mich betrifft es auch, bin jetzt im 4. Semester, 2008 fertig, die Umstellung erfolgt im großen Stil 2007.
Wahrscheinlich wird es bei den zeitkritischen Fällen so sein, daß man den Master UND das Diplom bekommt, was ich auch mit allen Mitteln versuchen werde durchzudrücken.
Bei jüngeren Matrikeln wird es wohl so sein, Pi mal Daumen, daß das ganze in den Master mündet.
Hier auf jeden Fall dranbleiben und das Prüfungsamt sowie den Fachstudienberater NERVEN. Die Leute müssen sich dort schon ihre Kohle verdienen, also ruhig nicht zuwenig nachfragen (solange es noch nichts kostet *fg*).
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Probst verfasste am 14.04.05 17:57:

Es wird eine hinreichend lange Auslauffrist geben, aber ein Bummelstudium wäre nicht mehr drin.

Nein. Du studierst Diplom, du bekommst Diplom. Master sowieso nicht, allenfalls Bachelor.
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Lol, das halte ich aber für ein sehr derbes Gerücht, da das Diplom dem Master gleichzusetzen ist (sowohl von der Studiendauer, als auch von den entsprechenden Anforderungen).
Bei uns steht aktuell bereits im Raum - natürlich - für das erfolgreich bestandene Vordiplom, praktisch den Bachelor "zu bekommen".
Aber das schwebt noch hier und da.

Soll was heißen? Daß in der ET gebummelt wird *lautstark hust*.
:)
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Probst verfasste am 14.04.05 18:41:

Lol, du hast nicht wirklich Ahnung, wie konsekutive Studiengänge funktionieren.

Das passt weder im Studienumfang noch in den Inhalten.

Na dann lass das Gerücht mal stehen oder schweben. Sofern es in Sachsen nicht ganz seltsame Hochschulgesetze gibt, funktioniert eine Überleitung zwischen Studiengängen nicht per Stundenzählerei. Und ein solcherart nachgeworfener Bachelor wäre, da nicht akkreditiert, eh nutzlos.

Langsame Studenten gibt es überall. Meine Sprechstunde wird derzeit recht intensiv von Diplomkandidaten mit zweistelliger Semesterzahl und Torschlusspanik frequentiert.
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hmm, anders herum, logischeres Paradigma - ich lasse mich doch nicht mit einem Bachelor abspeisen, wenn ich ein Diplom habe, wenn andere Leute dafür einen Master mit anerkannt bekommen. Kenne z.B. einen Bauingenieur, der dieses Hickhack momentan mit dem Prüfungsamt macht und so wie es aussieht, bekommt er seinen Master of Engineering.
Verweis: Die Angleichung zum Bachelor ist schon deshalb Unfug, weil man bspw. in den USA für ein vergleichbar absolvierts Studium den Master bekommt.

Stimmt, aber solche gibt es mit Sicherheit deutlich eher in anderen Studiengängen, die sich so gewissen Klischees ausgesetzt sehen.
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Schmid spoke thusly:

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Kunststück, wenn die offizielle Regelstudiendauer schon bei 10 Semestern liegt.
Tschüs,
Sebastian
--
http://www.baumaschinen-modelle.net

Neu: Schwerlast-FAQ
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

;) und auf Grund diverser schwer vermeidbarer Verzögerungen, kann es auch schnell ein oder zwei semester dran geben.
da sage ich nur: krankheit, mangelnde nachholetermine, hmm, mitarbeiterkürzungen bei den professuren usw. usw. ...
oder es klappt was bei der diplomarbeit nicht et cetera.
sicherlich gibt es auch welche die überziehen, weil es ihne ach so toll gefällt ;) aber das ist weiß gott nicht die mehrzahl, im gegenteil.
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sebastian Suchanek verfasste am 14.04.2005 22:12:

An unserer Hochschule beträgt sie 8 Semester. Allerdings hätte ich oben präziser sagen sollen: Mit einer deutlich zweistelligen (d.h. >15) Semesterzahl. Solche Studenten sind zum Glück nicht der Regelfall, aber es gibt sie in deutlicher Anzahl - die Ursachen dafür sind sehr verschieden.
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Schmid spoke thusly:

Welche wäre das? (Könnte einen ganz interessanten Vergleich geben.)

Das würde bei "uns" (= TU Darmstadt) neuerdings schon kosten. Pünktlich zum Semesterbeginn gab's ein offizielles Schreiben, in dem folgende Rechnung nach dem neuen Studienguthabengesetz[1] aufgemacht wurde:
- Regelstudiendauer: 10 Semester (bei ETiT) - Kulanz: 4 Semester => Summe: 14 Semester Abzüglich: $bisherigeSemester Verbleibend: $Rest
Das 15. Semester kostet dann 500,- EUR, das 16. Semester 700,- und jedes weitere 900,- EUR.
Tschüs,
Sebastian _____ Anmerkungen: [1] http://www.tu - darmstadt.de/stud_sekretariat/studienguthabengesetz.tud
--
http://www.baumaschinen-modelle.net

Neu: Schwerlast-FAQ
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sebastian Suchanek verfasste am 14.04.2005 22:47:

FH Düsseldorf

Hier auch. Ein weiterer Grund für den plötzlich wiedererwachten Studieneifer diverser "alter Kameraden".
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, hallo --> *F* *H*
An Unis in Dland wird die ET eigentlich grund- sätzlich mit 10 Semestern RSZ angegeben.
Durchschnitt sind glaub ich - bundesweit betrachtet - aber so um die 12,5 Semester.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das offizielle CHE-Ranking bestätigt das:
Die Erfolgsquote: Das Studium ist schwer, die Abbrecherquote hoch. Die meisten Studenten steigen im Grundstudium aus, weil sie in einem der Fächer scheitern oder sich etwas anderes unter dem Studium vorgestellt haben. An den Unis bringen 45 Prozent der Studenten das Studium zu Ende und brauchen dafür knapp 13 Semester. An den FHs dauert es zehn Semester, 55 Prozent der Studenten packen das Examen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ganz genau, mir wäre das beinahe mit "Grundlagen der Informatik" (2semestrige Vorlesung in Semester 1 + 2) passiert.
Das war ein einziger katastrophaler C++ - Programmierkurs, mit den wirklichen GRUNDLAGEN der Informatik hatte das wenig zu tun. Ich hab da mit Ach und Krach bestanden, obwohl ich von einem technischen Gymnasium der Fachrichtung Datenverarbeitungstechnik komme und 3 Jahre lange etappenweise Elektrotechnik, Mikrorechnertechnik/Digitaltechnik, Datenverarbeitungssystem, Regelungs-, Automatisierungs- und Prozeßleittechnik, sowie ein bißchen CAD hatte.
Zudem hasse ich diese Art von Programmierung wie die Pest. Ich kann mich im Ggs. zu anderen Fächern nicht 'mal wirklich begeistern dafür und ziehe vor jedem Informatiker oder Informationssystemtechniker meinen Elektrotechnik-Hut, wie man sich so einen verdammten und trockenen Mist antun kann ;), gelinde gesagt. Bei PASCAL und DELPHI sieht man als Desinteressierter, Ahnungsloser, und Wenigbegabter wenigstens noch Licht am Ende des Tunnels, mit der Sicherheit, daß es kein Auto auf der falschen Fahrbahn ist ;)).
So ein Steckenpferd ist bei fast jedem Studenten im Grundstudium schnell gefunden.
=)
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Probst verfasste am 15.04.05 11:20:

Ja - und? Langzeitstudenten gibt es überall.
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Sebastian Suchanek" schrieb in de.sci.ing.elektrotechnik

Bei uns (RWTH Aachen) gilt Regelstudienzeit * 1,5 kostenfrei. Danach 600 Euro pro Semester. Ich dachte bisher immer, dass wäre in ganz NRW einheitlich geregelt ???
MfG Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Dederichs spoke thusly:

Hab ich 'was verpaßt? Seit wann ist Darmstadt in NRW eingemeindet? ;)
SCNR,
Sebastian
--
http://www.baumaschinen-modelle.net

Neu: Schwerlast-FAQ
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Sebastian Suchanek" schrieb in de.sci.ing.elektrotechnik:

Ich hatte das eigentlich auf die FH Düsseldorf bezogen, aber bei genauem Nachlesen sagt Joachim nichts über die genauen "Tarife", daher ziehe ich meine Anfrage zurück ;-)
MfG Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Joachim,
Joachim Schmid schrieb:

Die Einschätzung teile ich. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird den bereits eingeschriebenen Studierenden wie bisher die Lehre im Rahmen des Regelstudienplanes zu sichern sein. Ob es aber Übergangsfristen gibt, die den Lehrbetrieb z.B. ein Jahr länger aufrecht erhalten, ist wohl Sache der Hochschulen. Wie lange noch entsprechende Prüfungen abgelegt werden können, ist wiederum eine andere Angelegenheit.
Im Ernstfall das Prüfungsamt oder Studierendensekretariat fragen. Und auf jeden Fall die Studien- und Prüfungsordnungen studieren und auf Änderungen verfolgen - also die Gremienarbeit beobachten.

Zumindest als ersten berufsdis^w berufsqualifizierenden Abschluss den Bachelor, so wie es aussieht.
Gruß, V.
--
Volker Staben

Fachhochschule Flensburg - Flensburg University of Applied Sciences
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Robert Probst wrote:

Nein. Der Master ist höherwertiger als ein Diplom. Das Diplom wird dem Bachelor gleichgesetzt bzw. darf man erst den Master machen, wenn man ein Diplom hat. Ich wollte nämlich mit meinem Vordiplom in einen Master- studiengang wechseln, gabs aber nicht - sondern erst wenn ich mein Diplom habe.
So zumindest meine Erfahrung mit den Hochschulgesetzen in Sachsen-Anhalt und Sachsen, wäre natürlich spitze wenn dann jedes Bundesland eigene Süppchen kocht.
Die Regelstudienzeit für Bachelor ist 6 Semester und für den Master nochmal 4 Semester. Hab ich mir auch genau vorrechnen lassen ich gerne nächstes Jahr nicht das Diplom machen will sondern lieber an einer anderen FH in einen Master-Studiengang* rutschen will, aber natürlich nicht in Genuss von Studiengebühren für "Langzeit-Studenten" (14. Semester) kommen will.
Letztlich gilt auch die Studienordnung zu dem Zeitpunkt ab dem man begonnen hat an der Hochschule zu studieren, gleichwohl man zu aktuelleren Studienordnungen - welche weiteres regeln könnten - wechseln kann, IMO kann aber niemand dazu gezwungen werden (offizell).
* die Ba & Ma Studiengänge sind noch nicht so mit BWL-lastigen Fächern verseucht, wo in meinen Dipl. Studiengang noch div. Fächer offen habe.
so weit Dirk
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.