ESL für die Niedervolt Anlage?

Ich habe in meinem Wohnzimmer leider damals 2 Niedervoltanlagen mit
12VAC montiert welche ich noch nicht ersetzen will.
Sockel sind GU5,3 und zwar 4 Stück pro Schiene.
Normal dürfen dort 35W Halogenlampen rein.
Es gibt ja ESL für 12V und auch für 24V.
Nur sind die für DC ausgelegt.
Kennt wer ESL für 12VAC, bei mir ist ein echter Trafo drinnen, kein
elektronischer "Trafo", also saubere 12VAC/50Hz.
Reply to
Alfred Weidlich
Loading thread data ...
Sicher? Technisch würde naheliegen, daß das denen egal ist.
Gruß Sevo
Reply to
Sevo Stille
Leider nein, da ist kein Gleichrichter und kein Elko drin. Bestenfalls geht sie nicht an, schlimmstenfalls endet das in einem gepflegten Knall.
Fuer 12VDC gibt es einen Absatzmarkt, fuer 12VAC wohl nicht.
Reply to
Joerg
Naja, allzuviel Platz brauchen ja ein Gleichrichter und ein Elko nicht, die m=FCsste man problemlos nachr=FCsten k=F6nnen. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Das ergibt aber 17Vp, muss die Schaltung dann verknusern koennen.
Reply to
Joerg
Bei 50Hz vieleicht noch aber die elektronischen Trafos haben oft Frequenzen im kHz Bereich. Angeblich hatte Megaman ESL für die 12V Montage im Angebot aber nach Problemen mit diesen speaziellen "Trafos" wieder aus dem Programm genommen, waren angeblich für GU5.3. Die 12VDC ESL sollen angeblich mit 50Hz auch funktionieren, sind aber mit ihren E27 Fassungen nicht wirklich hilfreich. Für die GU10 gibt es das ja, wird im Bad eingesetzt sobald die derzeitigen Lampen ausgefallen sind.
Reply to
Alfred Weidlich
Ja, schwer zu sagen. Ich w=FCrde die RMS-Spannung nicht =FCber 12V w=E4hlen und eine gewisse 50 Hz- Modulation in Kauf nehmen. Die richtige Dimensionierung des Siebelkos l=E4sst sich wohl nur schwer errechnen; die probiert man wohl am besten mit angeschlossenem True RMS Voltmeter aus. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
IIUC hat Alfred da einen fest eingebauten 12V Trafo drin. D.h. das werden bei weniger Last als zugelassen locker 13VAC oder so. Dann weiss man wieviel Spannung am Siebelko steht, braucht man kein RMS Meter. 50Hz Modulation ist bei CFL uebel, gibt Kopfschmerzen. Nutzt auch nichts, weil die Elektronik der Lampe auch dann noch bei den Scheiteln jeder Halbwelle 17VDC oder mehr ausgesetzt ist. Ich habe in aehnlichen Schaltungen haarstraeubende Dinge gesehen, nur um einen halben Cent zu sparen. Z.B. 16V Elkos in Geraeten fuer Autobatterieversorgung. Das haelt dann nicht lange.
Reply to
Joerg
Alfred Weidlich schrieb:
Wenn Du nichts umbauen willst, w=E4re das ausnahmsweise mal ein Anwendungsfall f=FCr LED. Wobei ich nicht wei=DF, ob es bei diesen Halogenreflektorlampenersatz-Teilen Qualit=E4t zu vern=FCnftigen Preisen gibt.
Reply to
Wolfgang Hauser
Wolfgang Hauser schrieb:
Wir hatten gerade eine Vorführung von
formatting link
3W LED lief am verbauten Schaltnetzteil problemlos, es war ein direkter Austausch 35W Halogen gegen 3W LED. Die Lichtausbeute würde ich aber eher äquivalent zu 20W Halogen sehen. Die Farbwiedergabe empfanden wir als erstaunlich angenehm. Es werden 2 Lichtfarben angeboten, warm und kaltweiß, kalt ist mit 115 lm/W, warm mit 100 lm/W angegeben.
-andreas
Reply to
andreas zemke
Hmm, das entspricht etwa dem Wirkungsgrad von Leuchtstofflampen. Da Halogenlampen etwa 25lm/W haben, d=FCrfte die Helligkeit Deiner 3W- Lampe etwa einer 12W-Halogenlampe entsprechen. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Harald Wilhelms schrieb:
Das mag durchaus stimmen, auf jeden Fall kam zu wenig Licht raus. Es handelte sich um eine WC Kabine im hellen freundlichen Schwarz, anthrazitfarbenen Boden. Lediglich die Decke, ein Teil einer Wand und die Schüssel waren hell. Es war eine "mal eben" Aktion um einen Vergleich zu haben. Der Vertreter wirkte doch ein wenig frustriert, wahrscheinlich hat er seinen Prospekten blind vertraut. Da der Bereich öffentlich zugänglich ist hat der Augenschein gereicht, durchgefallen. Für uns gibt es momentan nur wenig Verwendung für LEDs, ganz klar Kontrollleuchten und wenn wir was passendes an Leuchtmittel gefunden haben für vorhandene Fluchtwegbeleuchtung E14 10/6W 230C AC/DC.
Die Farbwiedergabe hat mich aber angenehm überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet.
-andreas
Reply to
andreas zemke
Harald Wilhelms schrieb:
Doch das kommt schon hin. Halogenlampen bei so kleinen Leistungen kommen selten über 15lm/W raus. 25lm/W gibts erst ab ca. 1kW. Außerdem muss man berücksichtigen, dass der LED-Spot zu 100% nach vorne abstrahlt.
Gruß Andreas
Reply to
Andreas Fecht
Gerade mal angeklickt, die üblichen Versprechungen. Ich habe bei Cree LEDs mit 50-100lm/W gesehen, aber ledned will 150lm/W erreichen. Ich bin skeptisch. Dann die Aussage 50% weniger Energiekosten als bei Leuchtstsofflampen zu haben - glaub ich, wenn ich es sehe und messen kann.
Ich vermute maximal 300lm, das wären dann eher bei 15W Halogen. Gerade kleinere Glühlampen haben schlechtere Wirkungsgrade, da macht der Tausch gegen LEDs Sinn.
Der Hammer, wenn es denn wahr ist, ist aber dies hier:
formatting link
6W LED "Glühbirne" mit bis zu 430 ml/W. OK, Tippfehler bei der Einheit, aber 430 lumen/Watt??? Sorry, dieser Anbieter hat sich soeben disqualifiziert. Glaub ich nicht.
Kennt jemand reelle Werte, die momentan: a) im Labor von LEDs erreicht werden b) die regulär erwerbbare LED erzielen?
Reply to
Carsten Kreft
Carsten Kreft schrieb:
formatting link
Die sind wohl selbst auf das Datenblatt von CREE reingefallen. Im Datenblatt der MCE sind die elektrischen Daten immer nur auf eine LED bezogen, die Lichtleistung aber immer auf das 4er Paket. Das ist nicht so ganz klar ersichtlich.
Guck doch mal bei denen.
formatting link
messen das, was sie verkaufen immer selbst nach.
Gruß Andreas
Reply to
Andreas Fecht

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.