Eurostecker auf 3pol. Kaltgerätekupplung erlaubt?

Hallo,
ich hab hier ein externes Festplattengehšuse mit Schaltnetzteil das einen 3pol. Kaltgeršteeinbaustecker hat. Dem liegt ein Kabel mit 3pol.
Kaltgerštekupplung bei welches einen Eurostecker hat. Das kommt mir doch was komisch vor. Ist so was Łberhaupt zulšssig?
Bilder:
http://dl.dropbox.com/u/14108248/bilder/kabel1.jpg
http://dl.dropbox.com/u/14108248/bilder/kabel2.jpg
Danke und GruŖ JŁrgen
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
juergen wrote:

Hat die Kaltger√ɬ§tekupplung eine √ɬĖffnung f√ɬľr Schutzkontakt und passt somit in andere Verbraucher? Wenn ja (was ich annehme) ist dieses Kabel so nicht zul√ɬ§ssig, weil man es dann auch an einem Ger√ɬ§t benutzen k√ɬ∂nnte, das einen Schutzleiter braucht.
Gleiche Bedenken gelten f√ɬľr die Stromtragf√ɬ§higkeit: Ger√ɬ§te mit Kaltger√ɬ§tekupplung k√ɬ∂nnten mehr Strom aufnehmen, als die f√ɬľr Eurostecker zul√ɬ§ssigen 2,5 A.
Fazit: M√ɬ∂glicherweise kann man dieses Kabel am konkreten Geh√ɬ§use gefahrlos benutzen. Falls es aber auch anderweitig angesteckt werden kann, ist es gef√ɬ§hrlicher M√ɬľll.
--
Gruß Werner

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.03.2011 18:29, schrieb juergen:

Nur wenn an der Kaltger√ɬ§tebuchse die √ɬĖffnung f√ɬľr den Schutzkontakt versiegelt ist. Also, diese Anschlu√ɬüschnur darf nicht f√ɬľr eine √ɬľbliche Kaltger√ɬ§tedose mit Schutzkontakt einsetzbar sein.

--
mfg hdw

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Selbst dann nicht. Auch die 2-poligen Kaltgerštesteckverbinder (parallele Kontakte) sind (wie die 3-poligen) bis 10A zulšssig, Eurostecker nur bis 2,5A. Wenn man den Schutzkontakt unbedingt drauŖen haben will kšme da also nur ein Konturenstecker in Frage.
GruŖ, Ingo
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
ich schrub:

Die Ingrid sagt, das muss: (3 parallele Kontakt, quer zur langen Seite des Steckers) heiŖen. Denn parallel sind die Kontakte auch in den 16A Kaltgerštesteckverbindungen.
GruŖ, Ingo
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nein, die Schutzkontakt ÷ffnung ist nicht versiegelt. Das dazugehŲrige Netzteil hat auch einen Schutkontakt. Deswegen war ich ja auch verwundert.
Kabel und Netzteil haben natŁrlich reichlich PrŁfsiegel, made in China eben.
GruŖ JŁrgen
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.03.2011 21:33, schrieb juergen:

Dann gibs nur zwei Möglichkeiten. Entweder Schutzkontaktloch versiegeln. Es gibt Geräte mit Schutzisolierung. Oder Schur entsorgen.

Die w√ɬľrden auch gegenteilige Pr√ɬľfsiegel zus√ɬ§tzlich darauf pappen. Alles was Kunden so w√ɬľnschen.
--
mfg hdw

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
juergen schrieb:

Ein Fall f√ľr RAPEX.
Gruß Dieter
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, soeine hab ich wohl auch ;-) pa√ü halt auf, was Du damit machst. Ob das "zul√§ssig" ist, darfst Du einen Chinamann nicht fragen. Denn der fragt h√∂chstens noch seinen "Kontakt" beim T√ľV Rheinland, der sich ja gerade in China etabliert...oioioi, es kann nur schlimmer kommen. Ich warte nur noch auf "Universalkabel", ein Ende Eurostecker und ein loses Ende mit Stift, am anderen Ende drei Krokodilklemmen mit schiebbarem Plastikgriffschutz. Ein "nahedran" hab ich zumindestens mal gesehen, ein Eurostecker und zus√§tzlich ein "Massekabel" mit Steckschuh, kam hinten aus dem gespritzen Eurostecker raus. Ob am anderen Ende des Kabels nen Schukostecker war, wagte ich nicht nachzufragen :-)
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
gUnther nanon√ľm schrieb:

Wenns keine Anwendung daf√ľr g√§be, w√ľrde das Teil einfach erst gar nicht hergestellt und die Zul√§ssigkeit h√§tte sich erledigt.
Das Problem ist leider, dass der Chinamann damit durchaus vorhandene Bed√ľrfnisse befriedigt, f√ľr die es keine zul√§ssige L√∂sung gibt - z.B. dass das Packmass einer Netzleitungen nicht dreimal so gross ist wie das damit betriebene Ger√§t, siehe Netbook-Netzteile.
Das gleiche gilt auch f√ľr: http://www.xpcgear.com/zipadpmm1.html
Siegfried
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, wer sagt, daß es keine Lösung gibt? Der Chinamann muß sich bloß "was proprietäres" ausdenken. Doch er kupfert eben so gerne ab.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 09.03.2011 20:28, schrieb gUnther nanon√Į¬Ņ¬Ĺm:

Und beim Abkupfern was Wesentliches nicht verstanden. Kommt öfer vor. Wie halt beim Abschreiben, wenn man nicht recht den Sinn versteht.
--
mfg hdw

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Netzteile der Schutzklasse II sind lšngst erfunden und werden von einigen Computerherstellern auch geliefert. Damit erŁbrigen sich solche kriminellen KrŁcken.
sg Ragnar
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, und Aufkleber mit solchen und √§hnlichen "Test bestanden"-Siegeln werden in China deutlich √∂fter gedruckt als gebraucht. Bin mal gespannt, wann die ersten Turnschuhe mit dem Siegel ankommen :-) auf Schachfiguren hab ichs schonmal gesehen. Habs ja erst f√ľr das Firmenlogo gehalten. Das jedoch sah charakteristisch anders aus, es √§hnelte eher dem Logo von B√§renmarke :-)
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ragnar Bartuska schrieb:

Die Schutzklasse des Netzteils hat nichts mit der Anzahl der Pole der Netzleitung zu tun.
Siegfried
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
...> Die Schutzklasse des Netzteils hat nichts mit der Anzahl der Pole der

Denke ich aber doch: SK II braucht nur 2 Leiter, SK I mindestens 3.
J√ľrgen
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
=?iso-8859-15?Q?JŁrgen_Spelter?= schrieb:

Nö. Die SK legt lediglich die Mindestanzahl der Leiter fest, welche tatsächlich verwendet werden ist eine ganz andere Baustelle.
Siegfried
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 09.03.2011 23:50, schrieb Siegfried Schmidt:

Zu Schutzklassen: http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzklasse_%28Elektrotechnik%29
--
mfg hdw

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

*gšhn* natŁrlich KANN man Zuleitungen von Netzteilen der Schutzklasse II mit Schutzleiter ausfŁhren, man muŖ aber nicht, und das ist ein entscheidender Vorteil. NatŁrlich gibt es bei Computernetzteilen auch noch eine zweite Funktion des Schutzleiters, und zwar zum AnschluŖ der EntstŲrkondensatoren, aber ohne gehts auch, das exerzieren beispielsweise (wenn ich mich richtig erinnere) Acer und (definitv) Apple vor - da gibt es Netzteile mit 2-adriger Leitung und Europstecker.
sg Ragnar
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 10.03.2011 15:05, schrieb Ragnar Bartuska:

Da liegt offensichtlich ein Mißveständnis vor. Schutzklasse I verlangt ein PE. Schutzklasse II kann, muß aber nicht. Es kommt auf den jeweiligen Fall an. zB ist es angeraten auch Geräte der Schutzklasse (Metallgehäuse) mit PE auszustatten.

Wenn Apple und Acer meinen, f√ɬľr ihre Produkte keinen PE vorzusehen, steht der H√ɬ§ndler daf√ɬľr gerade. Das trifft selbstverst√ɬ§ndlich auch auf verbaute OEM Produkt zu.
--
mfg hdw

Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.