F: (AnfÀnger) Gesamtwiderstand einer Schaltung

Helmut Sennewald schrieb:


Hallo!
Danke fĂŒr die Datei, hab das Ganze schon im LTspice probiert und es hat auf Anhieb geklappt.
Nun hab ich auch meine Formeln in Excel (VBA) eingetippselt und noch ein paar Bedingungen reingegeben (was, wenn WiderstĂ€nde der GrĂ¶ĂŸe 0 verwendet werden etc.), und die Ergebnisse stimmen tatsĂ€chlich ĂŒberein!
Allerdings rechnet mein Programm um einiges genauer - dafĂŒr hab ich ein Netzwerk mit 3 Schleifen dieser Art per Hand nachgerechnet. Setzt man hier fĂŒr alle WiderstĂ€nde R=1 Ohm, so liefert LTspice ein Ergebnis, dessen Fehler fast 100 Mal so groß ist wie der aus meinem Algorithmus.
Jedenfalls vielen Dank fĂŒr die Anregungen an alle und speziell fĂŒr LTspice. Falls wer am fertigen Code interessiert ist: kann ich gern mailen oder posten.
-- LG, Jens
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Jens, das mit der Genauigkeit glaube ich jetzt erstmal nicht. Ich wundere mich warum dir eine Genauigkeit auf 15 Dezimal- Stellen, die du mit LTspice erreichen kannst, nicht reichen.
Bitte schicke mir deine LTspice-Schaltung(.asc file) und das Ergebnis das du mit deinem eigenen Programm erzielt ist. Ich möchte nachvollziehen woran derUneterschied liegen könnte.
Gruß Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Sennewald schrieb:

Hallo Helmut!
Sorry fĂŒr die verspĂ€tete Antwort. Hier ein Beispiel: netzwerk_test.asc Also ein Netzwerk wie von mir vorgestellt, alle WiderstĂ€nde = 1 Ohm, drei Schleifen. Hier die genaue Analyse - interessiert wahrscheinlich keinen so genau, aber was soll's... :-)
Hab das Ganze mit der Hand exakt durchgerechnet (also mit BrĂŒchen statt Dezimalzahlen), Ergebnis: 4983/1353 Ohm = 3,68292 68292682926829268292682927 Ohm
LTspice liefert: 3,68292 92546119481590878120822177 Ohm also Abweichung auf der 6. Stelle...
Mein Algorithmus liefert 3,682926829 Mehr Stellen krieg ich nicht hin trotz double-Deklaration der GrĂ¶ĂŸen - bin auch kein Excel-Profi :-) Aber die 9 gelieferten Stellen stimmen mit dem exakten Ergebnis ĂŒberein!
LG, Philip
Version 4 SHEET 1 880 900 WIRE 48 32 16 32 WIRE 160 32 128 32 WIRE 160 144 160 32 WIRE 160 256 160 224 WIRE 160 288 160 256 WIRE 160 400 160 368 WIRE 160 432 160 400 WIRE 160 560 160 512 WIRE 160 592 160 560 WIRE 160 704 160 672 WIRE 240 256 160 256 WIRE 240 400 160 400 WIRE 240 560 160 560 WIRE 240 704 160 704 WIRE 384 256 320 256 WIRE 384 400 320 400 WIRE 384 400 384 256 WIRE 384 432 384 400 WIRE 384 560 320 560 WIRE 384 560 384 512 WIRE 384 592 384 560 WIRE 384 704 320 704 WIRE 384 704 384 672 WIRE 384 768 384 704 WIRE 384 880 48 880 WIRE 384 880 384 848 FLAG 48 880 0 FLAG 16 32 0 SYMBOL voltage 144 32 R90 WINDOW 0 -32 56 VBottom 0 WINDOW 3 32 56 VTop 0 SYMATTR InstName V1 SYMATTR Value 1V SYMBOL res 144 272 R0 SYMATTR InstName R2 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 144 128 R0 SYMATTR InstName R1 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 368 752 R0 SYMATTR InstName R4 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 336 240 R90 WINDOW 0 0 56 VBottom 0 WINDOW 3 32 56 VTop 0 SYMATTR InstName R5 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 336 384 R90 WINDOW 0 0 56 VBottom 0 WINDOW 3 32 56 VTop 0 SYMATTR InstName R6 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 368 576 R0 SYMATTR InstName R7 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 336 544 R90 WINDOW 0 0 56 VBottom 0 WINDOW 3 32 56 VTop 0 SYMATTR InstName R8 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 336 688 R90 WINDOW 0 0 56 VBottom 0 WINDOW 3 32 56 VTop 0 SYMATTR InstName R9 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 368 416 R0 SYMATTR InstName R10 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 144 416 R0 SYMATTR InstName R11 SYMATTR Value 1 SYMBOL res 144 576 R0 SYMATTR InstName R12 SYMATTR Value 1 TEXT -160 -64 Left 0 !.OP TEXT -24 -72 Left 0 ;Rges = -1V / I(V1) = 1V / I(R1)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Philipp, es gibt zwei Möglichkeiten in LTspice zu mehr als 6 Digits zu kommen.
1. Alternative:
Output Format auf ASCII stellen. Control Panel -> Compression ASCII-File wÀhlen
Das Ergebnis I(V1)) steht dann lesbar im .raw file mit voller Genauigkeit.
Eigentlich ist das die einfachste Möglichkeit. Außerdem gibt es da dann 16 Stellen. Was will man mehr.
2. Alternative
1. Mit .MEASURE aber nicht gerade bequem
Widerstand ausrechnen:
.options numdgt .MEASURE OP i1 FIND I(V1) AT 1 .MEASURE Rges FIND (-1/i1) AT 0 * Niedere Dezimalstellen berechnen .MEASURE Rfrac4 FIND Rges-1e-4*int(1e4*Rges) AT 0 .MEASURE Rfrac8 FIND Rges-1e-8*int(1e8*Rges) AT 0
Jetzt muß man aber von Hand die Ziffern einsortieren. Zur Belohnung hat man dann 15 Stellen.
Bei deiner Anwendung dĂŒrften aber auch 6 Stellen voll genĂŒgen.
Gruß Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Sennewald schrieb:

Hallo Helmut,
danke fĂŒr deinen Tip. Klar, in meinem Fall reichen 6 Stellen voll und ganz. Ich hatte mich nur gewundert, dass der Algormithmus im LTspice numerisch so schlecht konditioniert sein muss, dass sich schon bei der 6. Stelle und bei einer so einfachen Rechnung Unterschiede ergeben...
Scheint aber ansonsten ein recht praktisches Programm zu sein - und noch dazu Freeware!
LG, Jens
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Meier schrieb:

. . . Jens, schreibe doch mal die Widerstandswerte in die "Leiter" hinein, auch wenn sie, wie Du schreibst, unterschiedlich sind.
Fuer mich "riecht" die Schaltung nach Vereinfachung.
Soll heissen: Mit den eingetragenen Widerstandswerten kann man evtl. sehen, ob sich Knoten gleichen Potentials einstellen. Die dazwischen liegenden Widerstaende waeren dann gar nicht wirksam.
Viel Erfolg.
Wolfgang
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Jens Meier schrieb:

Sieht wirklich eklig aus. Man könnte es am ökonomischsten wohl numerisch mit Vierpoltheorie, in diesem Fall mittels Kettenmatrixelementen, angehen.
Ich drehe mal um 90° nach links:
o-- R --o-- R --o-- R --o ~ o-- R --o-- R --o | | | | | R R R R R | | | | | o-- R --o-- R --o-- R --o-- R --o ~ o-- R --o
Dann könntest Du von einem Zweitor links ausgehen, dem jeweils ein Zweitor rechts nachgeschaltet wird: ______________ ______________ | | | | o--| |--o o--|---- R_1 --o--|---o ~ o-- R --o | | | | | | | | R_2 | | | | | | o-- R --o--| |--o o--|---- R_3 --o--|---o |______________| |______________|
Die Kettenmatrix des rechten Zweitors lautet:
+ R_1 + R_2 + R_3 + | ----------------- R_1 + R_3 | | R_2 | K = | | | 1 | | ----- 1 | + R_2 +
Durch sukzessive Multiplikation der Teil-Kettenmatrizen lĂ€ĂŸt sich daraus die Kettenmatrix der gesamten Kette berechnen und daraus durch Umwandlung die gesuchte Impedanz.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Ralf, das sieht ja richtig vielversprechend aus. Da nehme ich glatt meine Aussage zurĂŒck, daß man das nur mit dem Maschenstromverfahren/Knotenpotenzialverfahren lösen kann.
Gruß Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Ralf,
Du (me) meintest am 03.03.05:

Danke - jetzt ist die Vereinfachung besser erahnbar. Es handelt sich um einen belasteten Spannungsteiler; jedes Element besteht aus (R1+R3) in Reihe mit R2 (bei den obigen Benennungen)
Bei so vielen Teil-Elementen dĂŒrfte aber die zu-Fuss-Methode schnell unĂŒbersichtlich werden, da dĂŒrfte das Matrizenverfahren lĂ€nger ĂŒbersichtlich bleiben (und besser einer Maschine vorgeworfen werden können).
Bei der Stern-Dreieck-Umwandlung habe ich wegen der vielen Indizes recht schnell die Übersicht verloren ...
Viele GrĂŒĂŸe! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.