Heizungssteuerung mit Halbleitersch├╝tzen

Hallo!
Bei uns in der Firma soll ein Wasserbad mit mehreren Heizpatronen (zweistellige kW-Zahl) beheizt werden. Der Leistungspfad sieht
folgenderma├čen aus:
Einspeisung ├╝ber Lasttrennschalter(Hauptschalter)auf Sammelschiene. Von dort ├╝ber Nh-Trenner auf 3xHalbleitersch├╝tz (f├╝r jede Phase eins), dann Leistungsverzweigung ├╝ber Sicherungstrennklemme. Von dort ├╝ber Leitung zur Heizung. Ein 3-er Satz Halbleitersch├╝tze steuert also mehrere Heizungen. Sonst haben wir das genauso mit Sch├╝tzen gemacht. Mich st├Ârt nur eins: Wenn der Fall eintreten sollte, dass ein/mehrere Thyristor(en) durchschl├Ągt, hat man das Problem dass trotz Wegnehmen des Z├╝ndeinganges die Heizung fr├Âhlich heizt. Wenn das nach Schichtende passiert, und keiner den Hauptschalter ausschaltet, sondern nur die Steuerspannung wegnimmt, kanns unangenehm werden. Die DIN EN 60204 behandelt diesen Fall nicht. F├╝r die habe ich mit dem Lasttrennschalter Gen├╝ge getan. Andernfalls: Bei der fr├╝heren Methode h├Ątte es auch sein k├Ânnen, dass ein Sch├╝tz klebt und die Heizung weiterl├Ąuft. Meine Frage ist also: Kennt jemand eine Vorschrift die vorschreibt, dass ich ein zus├Ątzliches "Hauptsch├╝tz" vorsehen muss? F├╝r die galvanische Trennung bei Abschalten f├╝r Notf├Ąlle und Service reicht laut VDE der Hauptschalter und der NH-Trenner. Selbst bei Not-Aus werden die Heizungen nicht abgeschaltet, da sie keine gefahrbringende Bewegung darstellen. Und noch eine Frage: Ich hab mir das so vorgestellt, dass die Ansteuerung der Sch├╝tze aus SPS-Digitaleing├Ąngen kommt. Der Ist-Wert des Bades wird der Steuerung ├╝ber PT100-Analogsignal vorgegeben. Die Regelung erfolgt ├╝ber das Impuls-Pausenverh├Ąltnis des Ausganges. Das Medium ist -bedingt durch die Gr├Â├če des Beckens- so tr├Ąge, dass mir eine Gesamtzeit von ca. 10 sec. vorschwebt, die dann dementsprechend prozentual aufgeteilt wird. Kleinere Zeiten w├Ąren auch m├Âglich. Hat schon mal jemand sowas so realisiert?
MfG J├Ârg
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo J├Ârg, es gibt mehrere L├Âsungswege.
1.) Temperatur├╝berwachung der Becken => Gr├Â├čer MAX dann FEhlermeldung => SMS etc. 2.) o.g. L├Âsung und ein Hauptsch├╝tz einbauen und Hauptsch├╝tz abschalten
3.) Strom├╝berwachungsrelais einbauen => keine Ansteuerung und Stromfluss s.o. 4.) o.g. L├Âsung und Hauptsch├╝tz einbauen
Einige Fragen am Rande: Du hast gesagt, das Du 3 Halbleiterrelais im Einsatz hast. Wenn Du alle Phasen gleichzeitig ansteuerst und die Heizungen im Dreieck bzw. Stern oder Sternpunkt, geschaltet sind dann m├╝ssen 2 Relais defekt sein bis die Heizung nicht abgeschaltet wird.
Was passiert wenn das Becken zu heiss wird, gehen irgendwelche Gefahren aus? Brand, Explosion, D├Ąmpfe etc ?
Daher ist es nicht einfach die beste L├Âsung zu finden.
Gru├č Heinz
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Heinz Jacobs schrieb:

Ja, sowas hat Siemens (von denen kommen die Halbleitersch├╝tze) im Angebot. Ein ├ťberwachungsmodul wird auf das Halbleitersch├╝tz aufgerastet und detektiert, wenn trotz nichtanliegender Z├╝ndspannung ein gr├Â├čerer Strom als der Leckstrom flie├čt. Damit kann man dann z.B. eine Warnleuchte angehen lassen, oder ein Hauptsch├╝tz (siehe unten) abfallen lassen. Aber wem hilft eine Fehlermeldung, wenn sie nicht erkannt wird? Nachts ist da keiner und eine Leitwarte gibt es nicht. SMS scheidet aus.

Ja, aber wenn ich dann ein 45-kW-Sch├╝tz kaufen muss, um diese Abschaltung zu realisieren, kann ich auch mehrere kleine nehmen, um die Heizkreise konventionell ohne Halbleitersch├╝tze zu schalten. Also wie fr├╝her.

Siehe Siemens-├ťberwachungs-Modul.

Siehe oben.

Ja. Nach einer Zeit geht das erste Halbleitesch├╝tz kaputt (permanente Durchz├╝ndung), keiner merkt es. Dann nach einer Weile das zweite..............

Es handelt sich um ein Becken mit 1000 Liter Wasser. Also quasi nur Wasserdampfbildung, ggf. Brandgefahr. Ein Sicherheitstemperaturbegrenzer ist nicht vorgesehen.
Ich denke immer an die konventionellen Heizungssteurungen. Da gab es auch nur ein Heizungssch├╝tz. Wenn das kleben w├╝rde, w├Ąr Essig. Also ├Ąndert sich doch eigentlich nix gegen├╝ber meiner Schaltung? Ich w├╝rde als es als "Ausweg" akzeptieren, in der Betriebsanweisung zu vermerken, dass die Anlage in Phasen der Nichtbenutzung ├╝ber den Hauptschalter ausgeschaltet werden muss.
Wie gef├Ąllt dir meine Idee mit der Ansteuerung ├╝ber die Digitalausg├Ąnge? W├Ąre das so praktikabel?
MfG J├Ârg
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

SMS
Da gibt es noch eine andere Variante. Nicht den Strom, sondern die Spannung zu ermitteln (gegen Sternpunkt) z.B. mit einem 230V Hilfsrelais. Zieht eines an, dann Warnung.

Ob das ein Weg ist, h├Ąngt davon ab, wielange die Sch├╝tze halten sollen... Ein Sch├╝tz hat eben eine bestimmte Schaltspielzahl und dann geht es kaputt. Daher werden Halbleiterrelais eingesetzt. Um die Schaltspiele der Relais zu minimieren, k├Ânnte man auch Zeitrelais einsetzen....... oder von der SPS eine "Testroutine" alle X Schaltspiele, x Minuten durchf├╝hren zu lassen.

oder
Heizung
aus?
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

nach dem Durchz├╝nden des ersten Relais leuchtet dann aber die ├ťberwachunslampe, (s.o.) sodas man es merkt. Das dann ein zweites Relais innerhalb einer Nacht auch noch durchz├╝ndet, halte ich f├╝r ziemlich unwahrscheinlich. Man muss dann nat├╝rlich das defekte Relais sofort auswechseln, auch wenn es die Funktion des ganzen Ger├Ątes zun├Ąchst nicht st├Ârt. Gruss Harald
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.