Klein-SPS für Rollladensteuerung

Hallo,
ich suche eine (Klein-)SPS, mit denen ich unsere Rollladensteuerung
verbessern möchte.
Im Moment sind an 7 Rollläden jeweils nur zwei gegeneinander verriegelte
Taster installiert, mit denen man auf- und abfahren kann.
Will man ganz rauf oder ganz runter, muss man solange daneben stehen
bleiben. Ziemlich ätzend.
Im Keller sitzt ein Zeitrelais, welches alle Rollläden gemeinsam zu
bestimmten Zeiten rauf und runter fährt.
Meine Idee ist nun, eine kleine SPS neben das Zeitrelais zu setzen und
die Rollläden immer über diese Steuerung anzusteuern.
Dann könnte ich mit Tippcodes bestimmte Positionen (zeitgesteuert)
anfahren, und vor allem solche Funktionen wie "ganz auf" und "ganz zu"
mit einem kurzen Tippen erreichen.
Die SPS sollte nach Möglichkeit folgendes können:
- 230V-Eingänge (18 Stück)
- Relais-Ausgänge oder 230V-Ausgänge (14 Stück)
- geringe Leistungsaufnahme (
Reply to
Mark Ise
Loading thread data ...
Am 20.09.2011 13:04, schrieb Mark Ise:
Eigentlich nicht. Ich arbeite gelegentlich mit S7-224. Damit würde das, was du willst gehen, ist aber nicht ganz billig. Außerdem benötigt man ein Programmierkabel und die Programmiersoftware. Gelegentlich gibt es Startersets wo alles drin ist, aber da Siemens die Dinger auf die Abschussliste gesetzt hat, wird es da wohl aktuell nichts geben.
Alternative wäre ein Microcontroller, z.B. ATmega16 vieleicht besser ATmega128. Den kann man mit WinAVR oder Bascom programmieren. Muss man nur auf eine Platine mit den gewünschten IOs setzen. Da käme man auch mit dem Stromverbrauch hin und ein HD44780 Display könnte man auch einfach anschließen.
Gruß
Stefan
Reply to
Stefan
Schon mal über Homematic nachgedacht?
G.
Reply to
Gunther Ahammer
Am 20.09.2011 13:04, schrieb Mark Ise:
Hier gibts jede Menge Klein SPSen
formatting link
Die von Siemens (Logo) auch zB bei Völkner oder Conrad.
Rolf
Reply to
Rolf Mennekes
Mark Ise hatte die Idee :
Wenn schon dann schon.
formatting link

Reply to
Karl Wilhelm Kuhn
Am 20.09.2011 13:04, schrieb Mark Ise:
Ich würde eine kleine Industrie SPS von Wago oder Beckhoff nehmen. Von beiden gibt es auch genug in der Buch....
Ein- und Ausgänge werden nach Bedarf dazugesteckt..
Software muss dann nicht gekauft werden. (Die auf der SPS ist schon gekauft und programmieren kann man bie o.g. auch ohne Zukauf, wenn man auf PC-Simulationen etc verzichten kann.
Dann unter
formatting link
freien Libs benutzen. Man kann die auch mit nur einem Taster fahren.. Da ist dann auch ein DCF77 decoder dabei, Sonnenstand und viel mehr
Gruß Henrik
Reply to
Henrik Volkers
Henrik Volkers schrieb am 21.09.2011 22:12:
Das hörte sich zuerst sehr interessant an, weil man sich das dann genau so zusammenstecken kann, wie man das braucht und weil es dabei nichts zu zu basteln gibt, und man es praktisch aus dem Karton in die Unterverteilung einbauen kann, sodass nur noch die Verdrahtung und die Programmierung gemacht werden müsste.
Wenn ich das richtig sehe, dann sind bei Wago die kleinsten Teile in der 750er Serie zu finden. Eine 750-841 kostet aber schon 350 Schleifen und hat noch nicht einen IO-Port. Ein 24-V-Netzteil müsste auch noch her. Preislich scheint das dann ziemlich uninteressant zu werden.
Oder gibt es vielleicht noch viel kleinere/preiswertere Teile von denen?
Die Software Codesys find ich auch interessant.
Ja schon, aber es sollte schon auch für die kleinen Stöpsel und das Weib handhabbar sein. Und wenn man ein paar Funktionen haben möchte (ganz hoch, ganz runter, stopp, 1/3 auf, 2/3 auf), dann ist das mit zwei Tasten schon angenehmer.
> Da ist dann auch ein DCF77 decoder dabei, Sonnenstand und viel mehr
Reply to
Mark Ise
Karl Wilhelm Kuhn schrieb am 21.09.2011 20:57:
Von der Idee her nicht schlecht, aber ich bräuchte den Miniserver (500,-) und ein Erweiterungsmodul (400,-), ein Netzteil und eine ganze Batterie von Relais, weil die Eingänge 24V DC benötigen. Da wäre ich vermutlich über 1000,- Euro los.
Reply to
Mark Ise
Rolf Mennekes schrieb am 20.09.2011 21:59:
formatting link
Wenn ich das richtig überblicke, dann sind die Dinger im Vergleich zu vor 10 Jahren nicht billiger geworden.
Ich hatte die Hoffnung, dass es inzwischen etwas gibt, was spezielle für technisch anspruchslose Anwendungen entsprechend einfach und billig ist.
Reply to
Mark Ise
Bisher nicht :-)
Auf deren Webseite finde ich so gut wie gar nichts. Bei ELV haben die einige Sachen von denen, aber keinen kompakten Kontroller, mit dem ich 230V AC verarbeiten könnte.
Reply to
Mark Ise
Stefan schrieb am 20.09.2011 21:40:
Vor 10 Jahren habe ich mal 2 kleine Projekte mit S7-200 und LOGO gemacht. Davon habe ich noch die entsprechenden Kabel und Software. Allerdings weiß ich nicht, ob das Zeug noch kompatibel ist. Ich weiß nicht, ob ich die Kabel mit RS232-USB-Adaptern ans Laufen bekomme und ober die Software mit neueren CPUs zurecht kommt.
Eine S7-214 hätte ich noch, aber leider keine mit 230V-Eingängen.
Sowas finde ich zwar interessant, aber sowas müsste es schon als Baukasten fertig geben, sodass ich nur noch zusammenstecken und programmieren brauche. Für abendfüllende Einarbeitungen und SMD-Löt-Orgien mit Platinenätzen, Gehäuse bohren, und was sonst eben noch bei solchen "kleinen" :-) Projekten anfällt, fehlt mir im Moment leider die Zeit.
Reply to
Mark Ise
Am Wed, 21 Sep 2011 22:59:19 +0200 schrieb Mark Ise:
formatting link
Eventuell ist hier was zu finden:
formatting link
Lutz
Reply to
Lutz Schulze
Oder EIB / KNX? Überteuert, aber immerhin ein verbreiteter Standard.
Schönen Gruß Martin
Reply to
Martin Τrautmann
Lutz Schulze schrieb am 22.09.2011 05:26:
formatting link
>
formatting link
Da finde ich leider keine Steuerung mit 230V-Eingängen.
Reply to
Mark Ise
"Martin ?rautmann" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@ID-685.user.individual.de...
Hi, parallel zum Taster einen Fototransistor mit nem Farbfilter? Dann nen LED-Lenser oder Taschenlaser drauf. Klar, zentral ist was anderes, aber vom Sessel aus damit herumzufunzeln ist auch ganz nett...
Reply to
gUnther nanonüm
Mark Ise schrieb am 20.09.2011 13:04:
Wie schon vorgeschlagen: Siemens LOGO!
Du brauchst (Reichelt-Preise): 1 Starterbox LOGOSTART 230 189,95 Eu 1 Erweiterung LOGO DM16 230R 109,85 Eu 1 Erweiterung LOGO DM8 230R 73,50 Eu --------- 373,30 Eu Dann hast Du 20 Eingänge und 16 Ausgänge.
Mein Schaltungsvorschlag sähe so aus: L PE-----. .---o | | | .--------o----L --. | | ,---. -------- | | | | | | X | |LOGO! | | | | | '---' | V - | | | | | - ^ | | | o---->|--|-o I1 | | | '---- | | | | | '-------Kabel ---------o----| |=|> | .----5-pol ------------------|-o | o | o | | .-- --. | | Q1 | | | | | | o------------|-o | | | | | | | | M o-----o--------o----N --' | | '--|------------|-o o | | | | Q2 t o-------------------L(rauf)' | '------------|-o o | | r o-------------------L(runter)' | | -------- (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05
formatting link

Du schaltest die Taster gegen N, entkoppelst die Richtung mit Dioden und hältst die Eingänge mittels eines Verbrauchers (Signallampe) bei nicht gedrückten Tastern auf logisch 1. Der Rest ist Programmierung. Ob das mit dem DC am Eingang funktioniert, müsste man vorher testen.
Reply to
Reinhard Richter
Am 21.09.2011 23:24, schrieb Mark Ise:
Ich glaube, das geht mit den RS232-USB Adaptern. Die S7-2xx hat aber RS485. Wir haben das hier mal mit einfachen RS232-RS485 Adaptern von Reichelt probiert und es funktioniert damit einwandfrei.
Bei den Programmierkabeln von Siemens gibt es noch die Besonderheit, dass die alten Kabel auch mit den neuen S7-22x funktionieren, aber die neuen Kabel nicht mit den alten S7-21x.
Es kann auch sein, dass deine alte Software die S7-22x noch nicht kennt.
Gibts vieleicht bei E-Bay. Bei Siemens gibts die S7-21x nur noch im Austausch. Aber ein Adapter für 230V Eingänge auf 12V sollte einfach zu machen sein.
Bischen einarbeiten muss man sich da, geht aber erstaunlich schnell. Es gibt auch diverse billige fertige Boards, z.B. bei Pollin.
Gruß
Stefan
Reply to
Stefan
Das ist ja witzig, ich suche gerade ähnliches. Hier im EG ebenfalls 7 Raffstoren, deren 4-adrige Leitungen alle im Zählerschrank enden. Keine Taster bisher, sondern eine Heizungsregelung, die noch 8 Relaisausgänge frei hatte. Da sind jetzt 4 der 7 angeschlossen.
Und im OG sind 4 Raffstoren mit Tastern verbunden, neben denen man sich ebenfalls dumm und dämlich steht. Dummerweise von dort keine Leitung zum Zählerschrank (wäre PowerNet eine Lösung?)
Sagmal, wie ist denn das Zeitrelais verdrahtet? Hat das 14 separate Ausgänge? Parallel schalten darf man die nämlich auf keinen Fall! Während die Motoren z.B. hoch fahren, dürfen die Runterfahrleitungen nicht untereinander verbunden sein, sonst können die Motoren Schaden nehmen bzw. halten nicht lange.
Und wie verhinderst du, dass jemand einen Taster drückt, während das Zeitrelais gerade was anderes will?
Und noch ein Hinweis: du willst mit den Tastern die SPS steuern, während die SPS dann die Motoren fährt? Hast du dann nicht ca. eine Leitung zu wenig?
Reply to
Moritz Franckenstein
Mark Ise wrote, on 20.09.2011 13:04:
Moritz Franckenstein wrote, on 23.09.2011 16:00:
...wer lesen kann... und so... :)
Reply to
Moritz Franckenstein
Am 23.09.2011 16:00, schrieb Moritz Franckenstein:
Siehe mein Vorschlag vom 22.09.2011 13:08, Siemens LOGO! mit der entsprechenden Anzahl Ausgänge, für jeden Motor 2.
Indem die Taster nicht direkt auf die Motoren geschaltet werden, sondern auf die Eingänge der Steuerung. Der Rest ist eine Frage der Programmierung. Beim LOGO! recht easy :-)
Siehe mein Vorschlag vom 22.09.2011 13:08 - ASCII-Schaltplan.
Reinhard
Reply to
Reinhard Richter

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.