Klingelanlage von Renz

Ich hab mich beim Hausumbau 2002 zu einer recht teuren Briefkasten- und Klingelanlage von Renz überreden lassen. Am Anfang noch sehr selten,
aber inzwischen fast wöchentlich (und heute schon zum zweiten mal) bleibt einer der Klingel-Taster hängen, wenn der Postbote zu fest gedrückt hatte. Das ist natürlich extrem nervig. Das Problem liegt nicht am großflächigen Taster, sondern im Inneren am Schaltkontakt selber, der äußerst billig gemacht ist. Kennt jemand dieses Problem und was wäre die Abhilfe? Als Ersatzteil im Internet kostet übrigens jeder Taster für sich bereits so um die 36 Euro.
Gruß, WiWo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Winfried Wolf schrieb:

Ich würde wahrscheinlich einen besseren Taster, den alten Taster und Klebstoff nehmen, den besseren Taster für die Funktion, den passend geschnitzten alten Tasterkopf für das Design.

Oje. Und warum fragst du nicht vorher und baust dir eine Anlage ein, die nicht derart teuer ist? Wenn am Ende eine neue Kingelanlage günstiger ist als der Austausch der alten Taster gegen Originalteile, würde ich an deiner Stelle nicht lange fackeln.
Holger
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Holger schrieb:

ich fürchte, dafür bin ich handwerklich nicht gut genug. Die Taster sind zudem beleuchtet. Mist sind eigentlich nur die Tastkontakte selbst. Ein gekapselter Mikroschalter wäre da angebracht gewesen anstatt von offenen Kontakten, zumal so eine Briefkastenanlage wie diese die Schnittstelle zwischen "Außen" und "Innen" darstellt und somit Kondenswasser unvermeidlich ist.

Leichter gesagt als getan. Die ganze Anlage (2 Briefkästen, 3 beleuchtete Taster, ein beleuchtetes Schild) sind ein Stück und beim Bau des Eingangsbereiches wurde alles darauf angepasst. Ich wurde damals gefragt: "Wollen Sie was billiges oder was ordentliches?" und ich hab mich für letzteres entschieden. Meine Hoffnung war aber, dass es eine Anschaffung fürs Leben sei.
Gruß, WiWo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Winfried Wolf schrieb:

Tja, da hat man dich wohl über den Tisch gezogen. Ich würde an deiner Stelle reklamieren und den Einbau sprtzwassergeschützter Taster verlangen, denn die Anlage ist draußen ja Wind und Wetter ausgesetzt.
Holger
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo; Winfried Wolf schrieb:

eine weitere Idee wäre, da nur nen kleinen Reedkontakt mit reinzusetzen und nen kleinstmagneten im Taster festzukleben, ggf auch was Magnetfolie. So könnte ev der alte kontakt bleiben und mechanisch könnte das einfacher sein.

Gruß Jan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ah, das sind diese Blechzungen mit einem dazwischen reibenden Nippel?
Die Renz Taster sind mir auch schon mehrfach negativ aufgefallen. Neben weggegammelten Kontakten viele Probleme durch hakende Tasten. Ich habe die Aussparungen in der Alufrontplatte nachgefeilt, da die zu klein waren und selbst neue Taster schon schwer gingen. Zudem ein wenig Molypaste auf die Kontakte und Reibflächen. Alles in allem eine nicht überzeugende Bauart.

Renz hat schon einen guten Namen, aber die Qualität der damals verbauten Taster hat mich auch schon mehrfach sehr enttäuscht.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.