Magnetfeldstärke in/um eine Spule

Hallo wir diskutieren gerade, wie sich ein Magnetfeld in und um einer langen Spule (Länge l, Radius r, Strom I, Windungsanzahl n)) verhält.
Unsere Behauptungen:
- Im Inneren der Spule bleibt es praktisch homogen, unabhängig von l und r.
H = (n * I) / (l)
- An den Enden der Spule der ist das Feld halb so groß wie oben beschrieben.
und nun unser Hauptstreitpunkt.
- Wie verhält sich das Feld außerhalb der Spule. Meine Vorstellung ist, dass die Magnetfeldlinien sich zu Mitte der Spule hin ausbauchen. Deshalb die Magnetfeldstärke zur Mitte hin abfällt. Ebenso wird sie mit steigenden r kleiner.
Oder ist die Magnetfeldstärke aus außen entlang der Spule konstant (bei konstanten r)
Danke,
Florian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Florian Lindner schrieb:

Hallo,
solange man weit genug von den Enden der Spule weg ist und l und r nur so weit verändert wird das die Voraussetzung der langen Spule immer noch erfüllt ist.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Florian Lindner wrote:

Im Fall der langen Spule, wie du gesagt hast, ja.

Hmm, woraus schließt ihr das?

Richtig. Gibt's auch genügend Bildchen dazu, z.B. sowas:
http://members.wri.com/jeffb/visualization/solenoid.jpg

Jap. Jedoch asymmetrisch.

Nein. Schon allein deswegen nicht, weil Randeffekte auftreten (siehe Bild).
Grüße,
Björn
--
BOFH excuse #61:

not approved by the FCC
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.