Montage Schukosteckdose

Hallo,
ist es eigentlich zulässig, Schukosteckdosen mit Stecköffnung nach oben zu
montieren?
Es geht hier um die Montage von Schukosteckdosen in einem Brüstungskanal,
der auf dem Boden liegend installiert werden soll, so das der Deckel des
Kanals nach oben zeigt. Das Ganze soll in einem Computerkabinett in einer
Schule installiert werden. Falls jemand hier sachdienliche Hinweise geben
könnte, wäre ich sehr dankbar, wenn möglich mit Hinweis auf entsprechende
Verordnungen etc.
Andreas Kaube
Reply to
Andreas Kaube
Loading thread data ...
Andreas Kaube schrieb:
Ja.
Wenn das nicht erlaubt wäre, müsste man zigtausende Büros mit Unterflurinstallation dichtmachen. Reicht dir das als Argument?
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
"Dieter Wiedmann" schrieb im Newsbeitrag news:472448f0$0$4357$ snipped-for-privacy@newsspool4.arcor-online.net...
Danke für die Antwort, aber nur weil eine bestimmte Sache oft gemacht wird, heisst es noch nicht, das sie auch VDE-konform ist. wenn du wüsstest, was ich tagtäglich an den abenteuerlichsten Elektroinstallationen zu sehen bekomme..............
Andreas Kaube
Reply to
Andreas Kaube
Andreas Kaube schrieb:
Unterflurinstallation gibts mehr als oft, und insbesondere in Bereichen wo die Elektroanlage regelmäßig geprüft wird.
Ich kenne das auch.
Gruß Dieter
P.S.: Keine VDE-Norm verbietet die Installation einer Steckdose *im* Waschbecken.:-)
Reply to
Dieter Wiedmann
Meines Wissens gibts da keine Unzul=E4ssigkeit bei VDE.
Allerdings, ich hab da auch manchmal Probleme gesehen und gez=F6gert.
Und dann versucht, Kan=E4le senkrecht zu stellen oder wenigstens Klappdeckel-Steckdosen zu verwenden.
Wenn der Deckel zu ist oder ein Stecker drin, kommt kaum Staub rein, ev. bei bischen Feuchtigkeit passiert nichts. Beim Bodenkanal ist erst mal auch ein Deckel zu. Oder halbschr=E4g ge=F6ffnet bei Stecker drin.
Allerdings, bei Metallstaub oder offnen Beh=E4ltern mit Fl=FCssigkeit w=FCrde ich keinesfalls nach oben offene Dosen montieren.
MfG bastian
Reply to
bastian
man Schalter vor man Trenntrafo man Hausverstand man Staatsanwalt man Todesanzeige
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
Franz Glaser (KN) schrieb:
So ist es, man braucht keine Norm, die das verbietet.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Das war einmal, heute offenbar schon. Was nicht verboten ist, das ist erlaubt, nein, das ist empfohlen.
"wo steht das?" ... Verlagerung der Verantwortung, des Gewissens. Selbst wenn ich mich damit hier°° bei einem Teil der Mitleser lächerlich mache: der Staat hat die Rolle der Kirche übernommen. Das ist die üble Folge der Aufklärung und des Humanismus.
:-(
MfG Glaser
Seht mir doch diese Überflüssigen! Sie stehlen sich die Werke der Erfinder und die Schätze der Weisen: Bildung nennen sie ihren Diebstahl - und Alles wird ihnen zu Krankheit und Ungemach! [Nietzsche, Vom neuen Götzen]
Reply to
Franz Glaser (KN)
Es gibt doch so eine Stelle die lautet sinngemäß etwa "Leitungen und Betriebsmittel müssen den Einflüssen am Einbauort standhalten". Wenn jetzt die Steckdose trotz Nassreinigung oder Staubablage nicht die entsprechende Schutzart IP xy erfüllt, ist das eben entgegen der anerkannten Regeln der Technik.
Reply to
Christian Rüger
Na freilich, ein Fall von §§-Ätsch. Das "eben" sagt es, und das in einem Satz zusammen mit "Regeln", "anerkannt" und "Technik". Wobei die Bedeutung von "Technik" sowas von weit und umfassend ist, daß sich jeder ihrer bedienen kann.
Mir ist schon klar, daß es ein Blödsinn ist, die Steckdose ins Wasch- becken zu installieren. Daß es eines Umwegs bedarf, um ein §-Verbot herauszuklamüsern (das du gefunden hast), das ist der eigentliche Krampf oder Wahnsinn. Die Katze in der Mikrowelle, die nur deswegen nicht gebraten werden darf, weil das nicht ausdrücklich in der Betriebsanleitung steht. Umweg-§-Finte.
Wer sind die denn schon, die §§-Leute?!
Der A-380 ist nicht aus technischen Gründen zu spät raus gekommen sondern wegen allerlei $-Spirenzchen zwischen D, F und US. Aber das traut sich dort niemand zu sagen.
Servas
Reply to
Franz Glaser (KN)
* Christian R=FCger:
Schon. Aber andererseits bestimmt die VDE rings um die Dusch- und=20 Badewanne sehr detailliert, was da wo installiert darf - und etwas=20 schlechtere Elektriker installieren da oft brav nach Meterma=DF und nicht= =20 nach sachlich begr=FCndeten Sicherheitsgrunds=E4tzen.
Im Resultat gibt es tats=E4chlich sehr oft klein geschnittene B=E4der zu =
bewundern, in denen, um blo=DF nicht der (spritzwasserdichten)=20 Duschabtrennung zu nahe zu kommen, Steckdosen unmittelbar in der=20 Spritzzone des Handwaschbeckens installiert wurden.
Gru=DF Sevo
Reply to
Sevo Stille
Christian R=FCger schrieb:
Richtig. Unterflursteckdosen sind durch Klappdeckel gesch=FCtzt. In diese= n Deckeln ist ein Dichtungsring eingelassen. H=E4lt Na=DFwischen allemal st= and.
--=20 mfg hdw
Reply to
Horst-D.Winzler
Horst-D.Winzler schrieb:
Ist ja bei der Variante des OP durch die erhöhte Montage im Brüstungskanal auch kein Problem. Und die üblichen Steckdosenleisten sind ja auch nach oben offen. Ich sehe also kein Problem.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Wenn die entsprechende Steckdose gewählt wurde, ist das richtig so. Im Waschbecken ist mit zeitweiligem Untertauchen zu rechnen, also IP 67 z.B..
Ja, die Regeln wollen den gesunden Menschenverstand ersetzen. Das klappt nie. Manchmal macht es Sinn, Regeln zu missachten, manchmal sollte man sie verschärfen.
Reply to
Carsten Schmitz

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.