Photovoltaik-Anlage in Kolumbien, Bemessung

Hallo,
Pro Jahr verbrauchen wir 3000 kWh. Ich kann hier Solarpanele zu 120 Watt f
um den gesamten Verbrauch zu 100% abzudecken.
erien muss der Strom dann von 12V auf 110V umgewandelt werden. Ein Spannung
swandler bis 2500 Watt (Spitze 5000 Watt) ist vorhanden, aber dabei geht ja
auch Energie verloren.
Ich habe lange im Internet nach Photovoltaik-Rechnern gesucht, aber nichts
Brauchbares gefunden, alles Werbung.
oniert? Hier in Kolumbien hat niemand Ahnung davon (obwohl Photovoltaik die
Micha
Reply to
michaelmueller456
Loading thread data ...
Am 21.01.2016 um 03:02 schrieb snipped-for-privacy@gmail.com: ...
Wenn autark: Maximallast und maximale elektrische Arbeit innerhalb 24h?
Reply to
Thomas Einzel
Am 21.01.2016 um 03:02 schrieb snipped-for-privacy@gmail.com:

O.J.
Reply to
Ole Jansen
Am 21.01.2016 um 03:02 schrieb snipped-for-privacy@gmail.com:
Ohne Anspruch auf Genauigkeit, eben mal grob gerechnet:
3000kWh/Jahr --> ca. 10kWh/Tag
schon mal Regnen.
gepuffert werden soll.
Wie gesagt, ein erster grober Anhalt, das kann man mit Sicherheit noch verfeinern.
Alfred.
Reply to
Alfred Gemsa
Hallo, Alfred,
Du meintest am 21.01.16:
Du hast den Wirkungsgrad bei der Speicherung vergessen ...
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Erste Hilfe: weg von den 12 Volt.
Oder mach wenigstens 24 Volt, dann stehen dir alle die
w.
Reply to
Helmut Wabnig
Nicht zu vergessen, die vielen Sachen die einem LkW-Fahrer das Leben
Reply to
horst-d.winzler
snipped-for-privacy@gmail.com schrieb:
zeigt]
Ausnahmen),
brauche,
Es ist halt die Frage, ob eine 100%ige Abdeckung sinnvoll ist (wirtschaftlich/sachlich/rechnerisch).
Und zwar genau deswegen. Batterien sind nach wie vor teuer.
Auch in Kolumbien wird es gelegentlich Nacht, und dann scheint die Sonne nicht. Es stellt sich halt die Frage, ob man wirklich autark werden will
kann). Passende Batteriesysteme (die es auf dem Markt gibt) sind aber halt teuer und sie leben nicht lang. Hierzulande kostet eine kWh aus einem eigenen Batteriesystem um die 70 ct; das ist mehr als das Doppelte des Stromversorgerpreises. Damit ist also kein Geld gespart.
Wenn es darum geht, Geld zu sparen, also die Rechnung zu minimieren, die
vorhandene
Untertags wird viel Strom erzeugt (und vermutlich nicht verbraucht),
nachts bezieht man seinen Strom dann in gewohnter Weise aus dem Netz.
Irgendwann wird zwar auch in Kolumbien der Stromversorger auf den Trichter kommen (vielleicht deswegen, weil die Stromversorgung
Man wird bei der Neuinstallation einer Solaranlage sicherlich einen dazu
Ort
Reply to
Martin Gerdes
Am 21.01.2016 um 10:58 schrieb Helmut Hullen:
Und er hat vergessen mitzuteilen, ob er bereit ist gewisse Abstriche zur Netzversorgung zu machen, die aber in Kolumbien eventuell auch nicht 24/365 sicher ist... Oder doch?
Die Frage ist halt MUSS er genau an dem Tag waschen, an den einmal keine Sonne scheint?
formatting link
Da sitzt geballte Kompetenz, die auch gerne hilft.
Reply to
Georg Wieser
Am 21.01.2016 um 13:57 schrieb Martin Gerdes: . Hierzulande kostet eine kWh aus einem
Bei einer 100% Anlage in D in neuen Komponenten.
Wenn er oin Kolumbien seinen maximalen Stromverbrauch
Staplerbatterie kommt, dann mag das ganz anders aussehen.
Zitat:
Strom aus der Steckdose kostet rund 28 Cent
Quelle
formatting link

Je mehr er seinen Verbrauch "diszipinieren" kann desto weiter unten.
Reply to
Georg Wieser
Hallo Thomas,
n
ja, es soll Inselbetrieb sein. Allerdings wollen wir den Hausanschluss erst
Microwelle 1050 Watt Wasserpumpe (Dusche) 300 Watt
Fernseher 95 Watt Waschmaschine 340 Watt (WW mit Gas) Reiskocher 300 Watt Modem 5 Watt
Drucker 5 Watt Sanduchera 700 Watt
Mixer 350 Watt DVR 40 Watt DVD Player 10 Watt Toster 800 Watt
m, 4 Ventilatoren und 2 Computer.
0 W), die aber nur selten zum Einsatz kommen.
Also, da wir pro Tag relativ konstant 7-9 kWh verbrauchen und die Nacht reg
icht 10 mal pro Jahr vorkommt) auch gut abgedeckt ist.
Reply to
michaelmueller456
Am 21.01.2016 um 10:24 schrieb Alfred Gemsa:
Das kommt drauf an.
sicherlich erheblich mehr.
Zeiten ist und die Anlage darauf auslegen. Dann stellt sich die Frage,
kann es deutlich mehr sein, durchaus das doppelte.
puffern. Eventuell weniger, z.B. wenn nachts wenig Strom gebraucht wird.
auf ca. 400 Ah, also etwa 10 Autobatterien. Wobei Autobatterien nicht geeignet sind, aber das ist ein anderes Thema. Nur mal so als Anhaltspunkt.
Wie oben geschrieben: Beispielrechnung mit unsicheren Annahmen was die Einstrahlung betrifft.
reduzieren, z.B. Klimaanlage nur bei Sonnenschein nutzen, Waschmaschine und E-Herd nur am Tag, oder Kochen mit Gas.
man mit sehr viel weniger aus.
Ein Reservemoppel ist aber sicherlich billiger, als eine Anlage, die
Stefan
Reply to
Stefan
Am 21.01.2016 um 15:17 schrieb Georg Wieser:
Die Batterien werden wohl nicht wesentlich billiger sein als hier,
Einen gewissen Vorteil hat er vermutlich auch, weil der Unterschied zwischen Sommer und Winter geringer ist.
Mit Sicherheit deutlich mehr
Das ist der entscheidende Faktor bei der ganzen Sache.
Stefan
Reply to
Stefan
Hallo Alfred,
vielen Dank, eine solch grobe Berechnung als erster Anhaltpunkt war genau, was ich gesucht habe.
es sind eher 8 kWh aber ich hatte schon etwas Sicherheit mit einkalkuliert.
l.
OK, vielen Dank.
Reply to
michaelmueller456
Hallo Helmut,
48 ist in Kolumbien nicht zu bekommen, 24 habe ich gesehen, sind aber viel
Reply to
michaelmueller456
, aber die Waschmaschine braucht eh nur 300 Watt, weil in Kolumbien die Wam as nicht erhitzen. Wir erhitzen das Wasser per Gastherme, die Wasserpumpe b
sicher immer noch Strom gewinnen.
Micha
Reply to
michaelmueller456
Am 21.01.2016 um 16:40 schrieb snipped-for-privacy@gmail.com:
Wenn du also z.B. 2,4 kW abzapfen willst,brauchst du bei 12V 200A, bei 24V 100A und bei 48V 50A.
Anlage ohne Akku und mit geringerer Leistung eine brauchbare Variante. Damit reduziert man dann die Strommenge, die man aus dem Netz zieht ohne auf Komfort zu verzichten.
Stefan
Reply to
Stefan
Am 21.01.2016 um 16:38 schrieb snipped-for-privacy@gmail.com:
Kann sein, dann rechne 16 kWh/Tag
Damit kommst du dann auf 2kW peak und ca. 16 Module.
Stunden Ladedauer immer noch auf einen Spitzenstrom von rund 42A. Alles
parallel, vier davon in Reihe) mit jeweils 150 Ah
Der Knackpunkt ist, welche Spitzenlast du aus der Anlage herausholen
Alfred.
Reply to
Alfred Gemsa
weniger Spannungsabfall...
Dimensionier die Akkus eher reichlich. Wenn die andauernd volle Zyklen fahren, dann halten die AFAIK nicht so lange.
Olaf
Reply to
Olaf Schultz

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.