Ringkerntrafo plötzlich kaputt, wie geht das?

Liebe Leute,
eine Deckenlampe, bestehend aus vier 12V-Halogenstrahlern, einem dicken
lang klaglos funktioniert, ich glaube ein oder zweimal wurde in der
Vergangenheit ein Leuchtmittel getauscht.
Letzte Woche dann - ein Tag lang erst leichtes, dann zunehmend
nervigeres Geflackere, am Abend dann Exitus, kein Licht mehr.
mehr, Widerstand unendlich.
sowieso mal was neues haben. Ich frage mich nun aber: wie kann es sein,
dass ein stinknormaler Trafo, der keinen mechanischen Belastungen
ausgesetzt ist, einfach nur still in seinem Lampensockel liegt und von
rein interessehalber
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Schreiber
Loading thread data ...
Am 09.02.20 um 17:59 schrieb Wolfgang Schreiber:
Thermosicherung defekt?
Reply to
horst-d.winzler
Am 09.02.20 um 17:59 schrieb Wolfgang Schreiber:
Thermosicherung verreckt.
die auf. Es kommt aber eben auch vor, dass die Sicherung selbst defekt ist.
hat und sie Thermosicherung nur schlimmeres verhindert hat.
drauf. Da wo es kokelt ist die Unterbrechung. ;-)
/Alles/ kann kaputt gehen. Nicht oft, aber es passiert eben.
Marcel
Reply to
Marcel Mueller
Glaube ich nicht. Die flackern nicht. Da scheit irgendwo eine von thermischer Wechselspannung belastete Verbindung aufgegangen zu sein.
Reply to
Axel Berger
werden?
Kein Bedarf. Inzwischen liegt das Teil beim Altmetall, wenigstens ist's nachhaltig recycelbar. :-)
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Schreiber
Vielleicht dasselbe wie be den Relaisspulen,
wird beim Wickeln derart stark gespannt und gezogen
Die meisten Ventile und Relais sterben nur deshalb. Und immer ist es das innere Ende der Wicklung.
w.
Reply to
Helmut Wabnig
Betreiebstemperatur langsamer. Das sind wunderbar planbare
Zeit, etwas neues zu kaufen.
hochwertige und sinnvoll dimensionierte. Ich habe die schon in sehr
Reply to
Axel Berger
Wie hier schon ganz richtig bemerkt wurde - alles kann kaputt gehen.
1. Isolierung defekt 2. Drahtbruch infolge mechanischer Beanspruchung
Substanzen neigen zum Kriechen. Gewickelt wird unter Zugspannung. Damit
etwas Bewegung in das Ganze, so dass der Setzungsprozess etwas beschleunigt wird. Irgendwann ist dann irgendwo in der Wicklung die
Setzungsprozesse immer schneller und immer mehr Nachbarbereiche werden in das Geschehen einbezogen. Irgendwann wird's dann zu Viel des Guten. Ein Lichtbogen beendet dann gerne das Dasein als Trafo oder Spule.
Zu 2). Wurde im Thread schon angedeutet. Thermomechanische Beanspruchung
Reply to
Christoph Müller
hr
s
durchflossen wird und damit lokal die Leistungsdichte absenkt.
Reply to
Axel Berger
Am 09.02.20 um 22:43 schrieb Axel Berger:
Wenn ein Draht um den Trafo geht und kurzgeschlossen ist, ist er genauso wie alle anderen vom Feld durchflutet, was eine Induktionsspannung erzeugt. Wird diese kurzgeschlossen, wird daraus ein Induktionsstrom, der nur durch den ohmschen Widerstand dieses Drahtes begrenzt wird. Kurzum, da wird es /sehr/ kuschelig.
magnetisch feldfrei zu halten, aber das gelingt ihm aufgrund des
Ich habe das vor ca. 35 Jahren mal auf die harte Tour gelernt, als ich
Wicklung. Zwar nur aus Eisen, aber durch eine 8-er Gewindestange geht
Ich habe dann einen Trafo umgepolt, dann war Ruhe.
Marcel
Reply to
Marcel Mueller
Am 10.02.20 um 08:34 schrieb Marcel Mueller:
Du willst sagen die Stange ging durch den die Mitte der Ringkerne?
Tritt das nur bei 2 Trafos (oder Paaren) auf, die in gleichen Wicklungsrichtung auf einer durchgehenden Stange sitzen? Ich meine mich zu erinnern das solche Trafos durchaus mit einem Metallbolzen durch die
(Lastwechsel) sich gegenseitig hmm "kompensieren".
Kay
Reply to
Kay Martinen
Lockere Windungen reiben sich gern aneinander. Folgen kann man sich denken. ;-)
Reply to
horst-d.winzler
Okay. Aber darum meine Frage. "Querstange" lese ich so als ob die Trafos
Kay
Reply to
Kay Martinen
Am 10.02.20 um 12:59 schrieb Kay Martinen:
zumal die Burschen bestimmt 20kg auf die Waage bringen.
Marcel
Reply to
Marcel Mueller
Am 10.02.20 um 20:20 schrieb Marcel Mueller:
eine Stereoanlage. :-)
Kay
Reply to
Kay Martinen
Am 10.02.20 um 20:57 schrieb Kay Martinen:
Mittel/Hochton, das dann mit Passivweiche. Und die beiden amerikanischen 375 VA-Trafos gab's seinerzeit im Sonderangebot. Die Jungs von Pollin hatten die aber mit den kleineren verwechselt - das war damals bei Pollin eher die Regel denn die Ausnahme. Eigentlich sollten 225 VA Trafos rein. Wahrscheinlich hatten
nie gewogen.
Marcel
Reply to
Marcel Mueller
Ich habe Ringkerntrafos 500 VA. Einer wiegt 4,8 kg.
Reply to
Helmut Schellong
seine Windungen aneinander reiben...
Reply to
Helmut Schellong

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.