Wie geht das? 0W im Standby?

Hallo,
ich habe neulich mal wieder den Leistungshunger meines LCD-TV gemessen. Die Werte sind eigentlich in Ordnung bis auf eines: beim Ausschlaten per
FB (Standby) zeigt das Leistungsmeter noch ein paar Watt an, jedoch nach einer bestimmten Zeit schaltet deutlich hörbar ein Schütz oder Relais um und dann wird "0W" angezeigt. Die Scheinleistung ist zwar > 0 (so 8-9 VA), aber es wundert mich schon: im Standby leuchtet ja noch die Standby-LED und der TV muss auf FB-Eingaben reagieren können, was bei "aus" nicht mehr der Fall ist. Und Weniger Verbrauch als "0" gibts auch nicht, wenn ich den Ausschalter oben betätige (übrigends nur ein elektronischer Schalter, kein mechanischer). Lediglich das Relais fällt dann sofort ab, wenn man den Schalter betätigt. Mein Leistungsmeter ist kein Billigteil. Das war so ein Voltcraft-40¤-Ding von Conrad.
Hat einer eine Erklärung für dieses Phänomen?
Wens interessiert: es ist der Sony KDL-40W4000
Gruss, Thorsten
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
?

Hallo Thorsten,
die Leistungsaufnahme im Standby ist < 0,5 W. Deine Anzeige beginnt mit 1.
Servus Karl Friedrich
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.12.2010 22:35, schrieb k.f.:

Es sind durchaus Werte < 1 darstellbar. Habe ich schon gesehen mit dem Gerät. Ob die dann zu 100% stimmen oder in kleinen Bereichen hohe Toleranzen aufweisen ist mir nicht bekannt. Ich hatte mir das Gerät aber gekauft, eben weil es auch kleinere Leistungen besser anzeigen kann. Zuallererst hatte ich ein Leistungsmeter von Reichelt, das war wirklich ein Billigteil und konnte keine geringenm Leistungen anzeigen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thorsten Klein schrieb am 10.12.2010 22:10:

Wer misst, misst Mist. Und je mehr man sich darüber im klaren ist umso kritische rmuss man Messergebnisse beurteilen.
Es gab da mal einen Test in der c't, ich hatte mir privat den 2.Platz (KD302) davon gekauft, allerdings ist mir durchaus klar dass man sich im Bereich von <=2W in recht großem Toleranzbereich bewegt und die Anzeigeschwelle des Gerätes bei ca. 1/4W liegt. Allerdings ist es beim vorgesehen Zweck zur Verwendung im Haushalt auch verhältnismäßig egal ob ein Gerät nun 0,4 oder 0,6W (50% Abweichung) hat, wenn man doch ausschließen kann dass es statt dem ca. 1/2W nicht 3W oder 8W sind.
Wenn ich nun gleuaben würde dass mein Fernseher tatasächlich "0" Watt im stand by hätte, was das KD 302 auch anzeigt, würde ich etwas sehr falsches vermuten, es sind nur sehr wahrscheinlich <1/2W, ggf. sogar <1/4W.
den Bericht gibt es auch online bei Reichelt http://www.reichelt.de /?;ACTION=7;LA(;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME00%252FCT2408226231.pdf
Für nicht mal 10¤ IMO empfehlenswert, man beachte in o.a. Bericht auch die Resultate bei Schaltnetzteilen http://www.reichelt.de/?ACTION=3 ;ARTICLE135
Ich habe übrigens noch nie einen brauchbaren Tipp für ein gerade noch Haushaltskassen-kompatibles (sprich nur wenige Hundert Euro) Leistungsmeßgerät gelesen, dass im fraglichen Bereich (0...2W) verläßliche Ergebnisse in einem Toleranzbereich von ca. < % (vom Meßwert) liefert.
HTH Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hameg HM8115-2 schaut von den Daten her gut aus und liegt bei ca. 500 EUR.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, snipped-for-privacy@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Peter Heitzer schrieb am 14.12.2010 18:39:

...
Eher 500 Netto. http://www.preisroboter.de/search.php?search=HM8115-2
Es entspricht zwar nicht dem oben angeführten Einsatzzweck im Haushalt und übersteigt leicht wenige Hundert Euro, aber ein schönes Gerät.
Datenblatt auf http://www.hameg.com/473.0.html?L=1&tx_hmdownloads_pi1 [product]=HM8115-2
oder kurz: halte ich für überdimensioniert und zu teuer
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 14 Dez., 18:39, "Peter Heitzer" < snipped-for-privacy@rz.uni- regensburg.de> wrote:

Nun, es spricht nichts dagegen, eines der billigen Energiemessgerte mit zwei zustzlichen Shunts fr 1,6 und 0,16A zu erweitern, hnlich wie es Hameg in seinem Gert ja auch hat. :-) Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Harald Wilhelms schrieb:

Hallo,
wenn man einigermassen verlässliche Ergebnisse im Bereich 0 bis 2 W will wäre noch ein weiterer Shunt für 16 mA nicht schlecht. Dann wären wir bei insgesamt vier Shunts für 16 A, 1,6 A, 160 mA und 16 mA.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, die Elektronik glaubt ne Weile noch an einen Zufall, etwa an einen Neustart des PC, und wartet daher mit dem Abschalten. Denn der Kaltstart geht auf die Lebensdauer, und je nach Gerät kanns auch lange dauern, bis eine sinnvolle Anzeige erscheint.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thorsten Klein wrote:

40 Euro faellt unter die Kategorie Billigteil.

LED und ein geschickt gemachter IR Empfaenger brauchen so gut wie nix. Bei Funkempfaengern wird das z.B. so gemacht dass sie periodisch einschalten, sehen ob ein fuer sie bestimmtes Signal in der Luft liegt, und wenn nicht gehen sie wieder schlafen. Das kann bei IR mehrmals pro Sekunde geschehen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.12.2010 22:55, schrieb Joerg:

Naja, die richtig billigen kosten 20¤ und weniger.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Und beim Test von ct hat das Billigteil fr 10 EUR von Reichelt (und anderen) mit am besten abgeschnitten. :-) Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 11.12.2010 12:44, schrieb Harald Wilhelms:

Hmm, mein erstes Leistungsmeter, was nichts taugte, war auch von Reichelt. War wohl ein anderes.
Gibt es auch beim Strom eine Mindestschwelle? Denn bei mir wird 37 mA angezeigt. Sowohl im Standby, als auch bei "Aus" (37mA*23V=8.51VA, das stimmt mit der Anzeige für die Scheinleistung ungefähr überein).
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thorsten Klein schrieb:

X-Kondensator von 470nF.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Thorsten Klein:

Und die, die was taugen, 100 EUR und mehr.
SCNR
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Zu "Billigteil" schreibe ich jetzt nichts. Aber bei sehr kleinen Leistungen ist die Bedienung des Geräts nicht so einfach. Stelle es mal so ein, dass die Kosten ermittelt und lies nach 12 h ab, wieviel Du für den Verbrauch durch den FS bezahlen musst. Da sollten deutlich mehr als 0 ct. heraus kommen - oder doch Billigteil!

Ja. Wenn die Leistungsaufnahme sehr gering ist, wird nicht 100/s Strom gezogen, sondern nur dann, wenn die Netzspannung mal etwas über den Mittelwert ansteigt: Dann laden sich die Kondensatoren sehr schnell auf und es dauert dann durchaus Minuten, bis mal wieder eine Nachladung fällig ist. Solange die Netzspannung z.B. deutlich unter dem Mittelwert liegt, fließen 0 A. Wenn Du während dieser Zeit ein Messgerät anschließt, wirst Du 0 ablesen, egal wie gut/teuer es ist. -> Mittelwert über ein paar Stunden bringt dann ein Ergebnis. Wie genau das dann ist, hängt sehr stark von der Qualität des Messgeräts ab.
Norbert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Einige Energiemessgeräte haben eine Schwelle, unterhalb wird Null angezeigt.
Einfach ein paar Watt ohmscher Verbraucher parallel schalten und Messung wiederholen.
mfG Wolfgang Martens
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.12.2010 22:05, schrieb Thorsten Klein:
z.B. damit: http://www.powerint.com/en/products/linkzero-family
als Standby-Versorgung für den FB-Empfänger und das Relais für das "große" Netzteil.
Gruß
Robert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der schaltet aber nur ab, wenn die Last unterbrochen wird. Hier bleibt der Empfänger und die LED aber als Last dran!
Gruß
--
Dietrich Lotze
snipped-for-privacy@NOSPAM.online.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.12.2010 15:55, schrieb Dietrich Lotze:

Muss er ja nicht. Empfänger und (Low-Current-) LED sollten zusammen <50mW benötigen. Mit so einem Low-Power-Teil sollte man Primär <100mW durchaus hinkriegen was so manches Powermeter als "0" anzeigt. So ein Conrad-Teil für 40€ habe ich auch und das zeigt selbst eine Schaltung, die mit einem konventionellen 1.6VA-Trafo versorgt wird und ein LED-Backlight versorgt noch als 0W an...
Gruß
Robert
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.