Schaltschrank, Trafo & Hauptschalter

Moin,
ich mag so Aussagen wie: "Das machen wir schon immer so" nicht.
Folgende Situation:
Zur Spannungsanpassung, soll in einen Schaltschrank ein
Trafo nachgerüstet werden. Eingangsseitig haben wir 380V,3Ph, PE Ausgangsseitig 400V,3Ph,N,PE
Bis jetzt wird der Trafo einfach zwischen Eingangsklemmen und Hauptschalter gebaut.
Was mich stört ist: a) Der Trafo ist unter Spannung, wenn der Hauptschalter auf "AUS" ist b) Der Trafo ist weder Primär- noch Sekundärseitig abgesichtert.
Nennleistung des Trafos 18kVA.
Kann mir jemand hier Normen nennen aus denen sicher ergibt das a) der Trafo nach dem Hauptschalter sein muss b) der Trafo abgesichert werden muß?
MfG Heiko
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Heiko Rompel wrote:

Das würde mich wundern, die Zuleitung muß doch abgesichert sein.
MfG
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
"Franz Glaser (KN)" schrieb:

Über die Schaltschrankzuleitung habe ich keine Info. Aber ich bin der Auffassung, das ich im Schrank für den Schutz des Trafos sorgen muss - oder?
MfG Heiko
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thus spoke Heiko Rompel:

Müssen mußt Du IMHO nicht - *wenn* die Absicherung der Zuleitung so gestaltet ist, daß sie auch den Trafo schützt. Du mußt ja schließlich nur sicherstellen, daß der Trafo nicht überlastet werden kann bzw. bei einem internen Kurzschluß nicht abbrennt. Ob zwischen Sicherung und Trafo 1m oder 100m Kabel sind, macht IMHO keinen Unterschied. *In der Realität* dürfte es wohl nur leider so aussehen, daß die Zuleitungssicherung zu großzügig bemessen ist, um den Schutz des Trafos zu gewährleisten.
Und zu Deinem zweiten Teilproblem: Außen auf den Schaltschrank ein ordentliches Warnschild "Achtung Fremdspannung!", "Warnung - auch bei AUS spannungsführende Teile im Inneren" oder so ähnlich und Du solltest IMHO den Vorschriften genüge getan haben. Das mag nicht unbedingt elegant sein, aber es ist wohl zulässig.
HTH,
Sebastian
--
http://www.baumaschinen-modelle.net
http://www.schwerlast-rhein-main.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Heiko Rompel schrieb:

In den technischen Unterlagen (eurer Anlage) muss die Absicherung spezifiziert sein. Es ist sinnvoll, den Anpasstrafo vor dem Hauptschalter zu schalten, da man sonnst den Hauptschalter an die vor Ort Gegebenheiten anpassen müsste (z.B. 600V, oder erhöhter Strom bei niedriger Spannung). Oft wird der Anpasstrafo auch extern aufgestellt. Spannungsführende Teile vor dem Hauptschalter werden üblicherweise abgedeckt und gekennzeichnet (z.B. Eingangsklemmen durch gelbe Abdeckung mit Blitzpfeil).
Allerdings muss ich sagen, dass mein Wissen darüber etwas älter ist. Habe mich seit längerem nicht mehr mit Schaltschrankbau beschäftigt.
Gruß Rolf
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.