Trident-Crimpkontakte - Murks oder nicht?

Hallo
Mir fiel zum Betreff nichts besseres ein ;-) Problem: Crimpkontakte
http://www.ittcannon.com/uploadedFiles/Product_PDFs/TridentContactSystem.pdf
Art.-Nr. 192991-0084
sollen, da gerade am Lager und die Lieferzeiten ähm, ähnlich der eines Neuwagens sind, missbraucht werden, um eine 0,5qmm Ader aufzunehmen. Der eigentliche Crimpbereich geht von 0,6-1,51qmm. Wenn ich die 0,5er Ader einfach so verpresse, kommt nix gutes bei raus. Man müsste sich bei den Zangeneinstellungen an ein einigermaßen passendes Maß herantasten...wie gesagt: Murks. Ein findiges Köpfchen kam nun auf die Idee, die Ader einfach doppelt zu nehmen und die Zange auf 1,0qmm einzustellen. Das geht grade so mit dem Einführen in den Kontakt, aber im industriellen Umfeld ist und bleibt das meiner Meinung nach Mist. Bloß fällt mir grad keine technische Begründung ein, das NICHT so zu machen. Was sagt ihr?
Gruß Ralf
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, Aderendhülse'?
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.07.2012 21:29, schrieb gUnther nanonüm:

Das wäre in der Tat eine Möglichkeit, die Spanne zwischen 0,5 und 0,6qmm auszufüllen und in den Crimpbereich zu gelangen. Gute Idee. Ich suchte aber u.a. Argumente pro oder contra der ursprünglich geplanten Variante mit dem Doppeltnehmen des 0,5er.
Gruß Ralf
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.