Welche Reihenklemmen f├╝r Kleinspannung in der Unterverte ilung

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei den Aufbau der Unterverteilung(en) f├╝r meine Hausinstallation zu planen. Das Grundprinzip ist: stockwerksweise eine UV in der
alles zusammenl├Ąuft, verschaltet wird dort => max. Flexibilit├Ąt. Statt Schalter kommen (4-fach) Taster zum Einsatz, zun├Ąchst werden nur Eltakos geschaltet. Wenn schon (Mehrfach-)taster, dann bietet es sich an, Kleinspannung zu nehmen (12V oder 24V), dann kann die Anbindung in die UV per LIY erfolgen.
Das Ganze soll jetzt ordentlich auf Reihenklemmen gelegt werden. F├╝r die Aktoren sehe ich da kein Problem, aber f├╝r die Taster br├Ąuchte ich viel zu viel Platz, eine Reihe reicht da nicht. Die ├╝blichen Reihenklemmen mit ihren 6mm sind einfach zu breit bzw. es kommen zu viele Tasterleitungen rein.
Ich hab jetzt mal bei den ├╝blichen Verd├Ąchtigen (Wago, Phoenix, Weidm├╝ller ...) rumgeschaut, bin aber von der schieren F├╝lle doch ein wenig erschlagen. Es scheint aber zumindest so, dass es keine schmaleren Klemmen gibt (aus dem Leiterplattenbereich kenne ich sonst die 3.5mm und 2.5mm Klemmen, f├╝r die TS35 scheint es aber sowas nicht zu geben). Bei Wago hab ich jetzt sogenannte Rangier- klemmen bzw. 4- und 8-fach Etagenklemmen gefunden, die scheinen eigentlich das zu sein, was ich brauche. Ich bef├╝rchte aber, dass ich die nirgends bekomme und wenn, dann sind sie unbezahlbar.
Wie w├╝rdet ihr das l├Âsen? Gibt es eine andere M├Âglichkeit, die Tastleitungen flexibel zu verkabeln?
Und wenn wir schon dabei sind: welche Stromsto├čschalter sind besonders leise (au├čer den elektronischen :-)
Danke und Gru├č Gerd
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerd Kluger schrieb:

Evtl. LSA+ Leisten? Also den Bereich der eh nur 24V hat, wie einen Telefonverteiler aufbauen.
bye,kai
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Kai,

Der Gedanke an Patchfelder kam mir auch schon, aber gibt es da was f├╝r die TS35?
Gru├č Gerd
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerd Kluger schrieb:

Es gibt da was bei Reichelt, LSA VE-HUT ist die Artikelnummer.... aber irgendwie kann ich mir nicht so ganz vorstellen wie das eingebaut aussieht und wieviel Platz das verbraucht.
Sonst w├╝rde ich LSA MB10 (auch Reichelt) mit den passenden Leisten direkt in die UV Schrauben.
bye,kai
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Kai M├╝hlinghaus wrote:

Hier (USA) nehmen Leute dafuer oft 66-Blocks. Das sind bei uns die alten Telefon-Normbloecke mit Schneidklemmverbindungen. 110-Blocks sind zwar moderner, aber man braucht fuer vernuenftigen Anschluss Spezialwerkzeug.
Ich weiss aber nicht, ob das zulaessig ist. Auf jeden Fall darf das nicht in der Naehe von Netzverdrahtungen sein.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 2007-02-16 schrieb Gerd Kluger:

Das Problem sind die Einzeladern in der Sicherungsverteilung, die auch auf der 24 V Ebene mindestens 1 mm┬▓ haben m├╝ssen und mindestens H05 entsprechen m├╝ssen, da sie direkt neben Leitungen liegen, die 230 V f├╝hren. Daf├╝r braucht man nun mal Klemmen, die mindestens 1,5 mm┬▓ fassen m├╝ssen und die sind nun mal eben etwas gr├Â├čer, wenn sie denn die Isolationsspannungen aushalten sollen.
Unisolierte Klemmen sind nicht wirklich empfehlenswert, die 24 V m├╝ssen dann geerdet werden, und es ist ein Trafo/ Netzteil mit sicherer Trennung (Isolationsspannung > 4 kV) notwendig und eine Absicherung der 24 V. Die 24 V sollten zudem per Bedienelement von au├čen abschaltbar sein. Wenn unisolierte Klemmen verwendet werden, ist eine Abschottung oder sichere r├Ąumliche Trennung der unisolierten Klemmen zu dem 230 V Aufbau einzuhalten, die sicherstellt, dass keine sich l├Âsende, 230 V f├╝hrende Leitung auch nur einen 24 V Klemmpunkt erreichen kann. Verteilungen sind allgemein schutzisoliert und dementsprechend sicher sind die 230 V Aufbauten auszuf├╝hren (doppelte mechanische Isolierung von Teilen die > 50 V Nennspannung haben zu anderen ber├╝hrbaren Teilen.) Eine Ader einer Datenleitung ist ber├╝hrbar, da nicht erwartet wird, dass bei einer Reparatur auf der 24 V Ebene die gesamte Verteilung freigeschaltet wird.
Empfehlenswert ist es f├╝r die 24 V Einzeladerverdrahtung in der Verteilung andere Aderfarben zu verwenden wie f├╝r die 230 V Spannungen und die Leitungsf├╝hrung der 24 V Ebene m├Âglichst auch r├Ąumlich von der 230 V Ebene zu trennen und ist insbesondere auch getrennt von der Einspeiseleitung der Verteilung zu verlegen. Die (ungeschaltete) Einspeiseleitung hat sowieso r├Ąumlich und mechanisch getrennt zu allem anderem zu liegen.
Ich hoffe, ich konnte hier und da mal wieder etwas Wissen auffrischen... ;-)
--
Mit freundlichen Gr├╝├čen

J├╝rgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Naja, dann mŘ▀ten Elektriker die allermeisten Installationen aus Gewńhrleistung ńndern: Hier sehe ich bie der tńglichen Arbeit dutzendfach Sicherungsverteilungen, in denen 0.25 mm2 Drńhte von der "Klingelanlage bzw. Gegensprechanlage" munter quer durch den Verteiler laufen. Direkt neben den netzspannungsfŘhrenden Leitungen. Und dort nur, um am Kleinspannungenetzgerńt einzulaufen. Isolierte Klemmen fŘr derart zusammengefrickelte Leitungen.... sch÷n wńre es, wenn ich die hńufiger sńhe. Da wird munter ein StŘckchen Kabelisolation drŘbergefŘhrt...
Und ich meine hier nicht Installationen von "anno Dunst", sondern 2005/2006/2007...
hth, Andreas
BTW: Netzspannung kurz nach dem LS in freischwebender Wago-Steckklemme verteilt .. sehe ich leider auch reglemń▀ig
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:
[...Murks in Verteilern]

Normal.
Mein "sch├Ânstes" Erlebniss: 230V Spannungsversorgung zum Sprechanlagennetzger├Ąt und die abgehenden Kleinspannungsadern in *einem* IY(ST)-Y.
Michael
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Michael,

Macht Spass, wenn das andere Ende blind endet, weil das Netzger├Ąt lediglich als Option vorgesehen war.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

....
Schau mal hier: EIA, Elektroinstallation Annaberg. Stromsto▀schalter gibt's da bis 8 fach. 24V Versorgung schon integriert. Nenn sich Ferntastsystem 8 fach.
Lńuft bei mir zur vollsten Zufriedenheit. Alles in allem bei angenehm geringem Platzbedarf.
hth, Andreas
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
[...]

Siehe ELTAKO - EIA
Tolle Sache !
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.