Klimaanlage mit mehreren Abnehmern

Hallo zusammen,
ich möchte eine Split-Klimaanlage dahingehend erweitern, dass ich zwei alternative Kälteabnehmer (also 2 Innengeräte) mit einem vorhandenen
Aussengerät betreiben kann.
In meiner Vorstellung steuert ein, von mir aus auch 2 Kälteventile den Flüssigkeitsstrom entweder in Abnahmekreiskauf 1 oder Kreis 2. Ob man nun 2 Stk. braucht weiss ich nicht, ich würde die beiden Rücklaufleitungen zuammenführen und die beiden Vorlaufleitungen (kalt) über ein Umschaltventil führen.
Möglicherweise gibt es auch eine Wärmetauscher-Lösung?
Nun sagt ein Klimainstallateur, dass so etwas nur mit Geräten funktioniert, die getrennte Kreise aufweisen.
Wer kann die Sache mal etwas beleuchten, damit man nachvollziehbar zu einer Entscheidung kommt?
Gruss Udo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Vieleicht vermeidet man so die kältetauglichen Magnetventile.
Ich könnte mir vorstellen, dass es problematisch ist, wenn der Kompressor läuft, während beide Ventile geschlossen sind, was im Falle eines Defektes ja leicht passieren kann.
nicht dass ich davon was verstehen würde, nur so als Idee ;-)
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Also Haus, nicht Auto ?
Im Auto seh ichs oft,Pickup mit Air und hinter Carryboy und dann 2.Verdampfer reingebastelt mit Umschaltventil. Manchmal Kugelhahn- Wasserventil, geht auch....

Grundstzlich geht das schon. Rckl. zusammen. Vorlauf ber Umschaltventil, nicht 2 Einschaltventile(die knnten beide zu sein). Umschalt-V. ohne Nullstellung, ein Abgang ist dann immer offen. Kltefest nein, beide Leitungen sind warm/hei. Aber kltemittelfest und lfest (fr das umlaufende Schmierl). Ginge auch handbedient. Aber, die elektrische Seite mu auch umgeschaltet werden. Da wre noch ein irgendwie angesteuerter Lastschtz ntig, denn der Verdampfer steuert den Kompressor. Auerdem natrlich mehr Kltemittel und wohl auch etwas mehr l.
Ja, und dann mut Du erst mal einen Verdampfer extra kriegen. Ohne dafr als Ersatzteil 80 % einer Gesamtanlage zu bezahlen.
Ich steh vor dem Problem. Ich brauch nen neuen Verdampfer fr Mitsubisi Mr.Slim 18 000 BTU. Von Hndlern nix. Jetzt such ich bei Privat. Ev. ist mal jemandem der Kompressor geklaut worden und er hat ne Komplettanlage kaufen men und jetzt den Verdichter brig.....
MfG bastian
Wenn Du fr den 2.Verd. sehr viel bezahlen mtest, dann ev doch 2 kompl.Anlagen. Lebensdauer des Kompressors......
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Udo Piechottka schrub:

Hilfe kann ich nicht bieten, aber: Ich kenne eine Kühlanlage (ist ja das selbe), bei der ein Kompressor zwei Bereiche kühlt. Da funktioniert das so:
Jeder kalte Bereich hat sein eigenes Thermostat. Wird es zu warm, macht ein Magnetventil den Kreislauf auf. Am Kompressor sitzt ein Voratsbehälter mit Kältemittel, welches aus dem Kühler kommt drin. An diesem Behälter, also auf der Hochdruckseite, sitzt ein Druckschalter: Sollte der Druck auf der Hochdruckseite zu sehr absinken, schaltet sich der Kompressor ein (was natürlich immer ein paar Sekunden nach dem passiert, wenn eines der beiden Magnetventile aufgemacht hat).
Zwei getrennte Kreisläufe sind das also nicht nach meinem Empfinden dieses Begriffs.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das macht schon meine Kuehl-/Gefrierkombination viel einfacher: Kompressor "an" wenn Kuehlschankteil zu warm ODER Gefrierteil zu warm. Magnetventil Richtung Gefrierteil, wenn Gefrierteil zu warm, sonst Richtung Kuehlschrank.
--
Manfred Winterhoff



Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich hatte auch mal so ein Problem. Ein Kompressor und zwei Klteabnehmer. Kneipe. Einerseits die Khltheke unter dem Tresen und andererseits der Bierlagerraum. Das war ein teuflischer Balanceakt mit wochenlanger Einstellung der Ventile. Ich war in der Kneipe Gast und habe dem Wirt das "einfach so" gemacht, weil die "Fachfirma" das nicht hinbekam. Ganz klar, das war zeitlich und geldlich einfach nicht machbar. Ich hatte zwar Erfolg und der Energieverbrauch ging ganz ordentlich zurck (auf 2/3) und der Kompressor glhte auch nicht mehr und die Solltemperaturen wurden sogar erstmalig nach zig Jahren in beiden Klteabnehmern gleichzeitig erreicht und das Gschlamp vereiste auch nicht mehr wie frher.
Es war eine bestehende Anlage, wo alles "gegeben" war und ich nur mit dem Schraubenzieher (Hochneudeutsch angeblich Schraubendreher) eingreifen konnte. Mit eine wesentliche Anpassungshilfe war daher sicherlich der Ventilator in der Theke, welchen ich wegen der unterschiedlichen Temperaturen des Kltemittels installiert hatte. Man mu dabei bedenken, da bei gegebenen Wrmetauschern und gewnschter Temperatur der ntige Druck vor dem Entspannungsventil fr die Klteabnehmer unterschiedlich sein mu (kann, wird).
Das Problem ist, da jeder Raum eine bestimmte Klteleistung fr seinen Sollzustand bentigt, was einem bestimmten Kltemitteldurchsatz entspricht. Und die bentigte Klteleistung eines Raumes wird zudem noch von der Umgebungstemperatur oder anderem beeinflut. Der eine Raum kann z.b. einfach konstante Leistung anfordern whrend der andere Raum eine variable Leistung bentigt.
Das ist ohne intensiven Hirneinsatz und noch mehr mit einem Kompressor kaum machbar.
Wesentlich einfacher ist daher in der Tat ein Zweikreissystem, vllig getrennt. Vor allem dann, wenn nicht gewaltige Erfahrung vorliegt (welche man aber zu Lasten des Kunden natrlich bekommen wird).
Ich wrde daher vorschlagen: 1. Einkreissystem, total getrennt. 2. Das einzelne System "mechanisch" bzw. thermodynamisch optimiert durch Einsatz groer Wrmetauscher und diese luftseitig mit niedriger Luftgeschwindigkeit bzw. Druckverlust zwangsdurchstrmen (nur EC und Unterspannung). Dies deshalb, damit der Luftventilationsenergieverbrauch im Verhltnis zur Kompressorleistung gering bleibt.
Das ist zwar eine teure Investition fr den Kunden und auch Hirninvestition, wird sich aber fr ihn schnell durch geringe Energiekosten positiv bemerkbar machen.
Fr den Servicebetrieb ist das natrlich eine Katastrophe. Fr den Ersteller und(!) den Kunden aber ein mehrfacher Gewinn. Fr den Ersteller einfach deshalb, weil sich die gute Anlage einerseits von der Investition fr ihn gnstig bemerkbar macht und andererseits der Werbeeffekt durch Topqualitt mit neuen Folgeauftrgen den vermeintlich teuren Hirneinsatz mehr als kompensieren wird.
Die Wartung der Anlage ist zudem sowohl fr Kunde als auch den Servicemann einfach und preiswert. Beide sind zufrieden und der Servicemann ist auch nicht berfordert (den man oberhalb 2/5 Pisastandardqualitt sowieso nicht mehr bekommt).
Sparen ja. Aber am richtigen Ort. Service ist keine Wertschpfung und eigentlich unntig. Service darf es eigentlich gar nicht geben. Die Wertschpfung mu hauptschlich im materiellen Produkt vorhanden sein.
Mmh. Sehe gerade. Vielleicht war die Antwort nun auch falsch, falls das nur ein Privatproblem war. Aber einige Punkte knnen vielleicht dennoch verwertbar sein.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.