Nochmals Speicherkraftwerke

Weiter unten wurde ja schon recht ausführlich diskutiert, ob man für die Einspeisung von Wind- und PV-Strom ins Netz zusätzliche Speicherkapazität
benötigt. Da stehe ich auf dem Standpunkt, dass das alleine eine Kostenfrage ist, die ich eher negativ beantworte: es lohnt nicht.
Aber mal ganz davon abgesehen: für Pumpspeicherkraftwerke haben wir keinen Platz mehr, und Druckluftspeicher haben einen Wirkungsgrad von gerade eben mal nur 40%, und dafür geeignete Höhlen gibt's auch nicht unbedingt sehr viele.
Falls man glaubt, Energiepeicher zu benötigen, warum baut man nicht einfach unter jeden Aldi- und Lidl-Parkplatz ein 100 Meter tiefes Loch und zieht darin einen 100 x 100 x 50 Meter dicken Betonklotz 50 Meter hoch und lässt ihn dann wieder runter? Dieser Klotz speichert ca 17 MWh kinetische Energie, die man mit sehr hohem Wirkungsgrad auch wieder in elektrische Energie umwandeln kann. Man könnte solche Klötze auch in die Fundamente von Hochhäuseren integrieren und diese damit auch gleichzeitig erdbebensicher machen.
Recht viel mehr Beton und Stahl als für ein Pumpspeicherkraftwerk würde man dafür wohl auch kaum benötigen. Sind Bauingenieure in der Nähe, die überschlagsmäßig die Kosten für so einen Speicher angeben könnten?
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Tom Berger schrub:

Bei einem Speichersee ist die Masse an speicherbarem Wasser sicher drastisch viel größer, als die Masse der Staumauer. Und der Höhenunterschied ist meist auch viel größer als 50m.
Die Kosten für ein 100m tiefes Loch sind nicht von schlechten Eltern...
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
*Roland Damm* wrote on Mon, 08-12-08 22:41:

Welcher? Das Analogon zu Toms Rechnung ist die Differenz zwischen maximalem und minimalem Füllstand, und die dürfte selten mehr als wenige Meter betragen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 9 Dec 2008 09:45:00 +0100 schrieb Axel Berger:

Nein, das Analogon dazu wäre die Fallhöhe des Wassers, also die Höhendifferenz zwischen Berg und Tal. Die potentielle Energie des gespeicherten Wassers steckt wie beim Betonklotz in der Hubhöhe der Masse.
Am besten nehmen wir für meinen Speicher ein Loch, das schon jemand gegraben hat. Wie wär's mit der Diamantmine in Kimberley?
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tom Berger schrieb:

oder ein paar Größenordnungen mehr? Braunkohletagebaue?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Bodo Mysliwietz schrub:

Das könnte man wiederum als Speichersee nutzen. Man muss nur zwei solche großen Löcher dicht beieinander haben. Dann könnte man beide halb voll oder eines leer, das andere voll,... umpumpen. Der Höhenunterschied wird zwar nicht so toll sein, aber die Menge an Wasser macht's vielleicht.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
*Tom Berger* wrote on Tue, 08-12-09 16:30:

Ganz genau in einem Fall Masse mal Hubhöhe und im zweiten Fall Fallhöhe mal Volumen gleich Fallhöhe mal Fläche mal Höhendifferenz. Laß uns nicht über Semantik streiten, die Fallhöhe sagt jedenfalls nichts über die speicherbare Wassermenge und damit einen wichtigen Teil der Speicherkapazität.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Und auch die Kosten für einen 5.000.000 m3 Stahlbetonklotz nicht. Ohne Stahl dürfte das aus statischen Gründen nicht funktionieren.
Was kostet ein qm Stahlbeton?
Das benötigte Drahtseil dürfte auch nicht ganz billig sein. Ganz zu schweigen von der benötigten Technik, d.h. Getriebe + Generator.
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 09 Dec 2008 12:41:35 +0100 schrieb Stefan Brröring:

Ach, das dürften doch eher recht geringe Mengen sein, die da benötigt werden. V.a. natürlich im Bereich der Hydraulikstempel oder Seilaufhängungen.
Naja, die Idee ist wohl wirklich eher eine Schnapsidee. Wenn wir davon ausgehen, dass die 17 MWh Speicherkapazität täglich umgesetzt werden, und dass diese zum Spitzenlaststrompreis von 15 Ct/kWh verkauft werden können, dann macht das Einnahmen von 2.550 Euro pro Tag bzw gut 930.000 im Jahr. Selbst wenn das vollständig für die Amortisation und Deckung der Finanzierungskosten bereit stünde, dürfte der ganze Speicher nicht mehr als 10 bis 15 Mio Euro kosten. Das wird wohl noch nicht mal für's Ausbaggern des Lochs ausreichen :-)
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tom Berger schrieb:

Löcher (Schächte) haben, vorallem hatten wir hier im Ruhrgebiet mehr als genug. Zwar nicht so breit, dafür aber deutlich tiefer als 100m.
Anstelle des zuvor angesprochenen Betonklotzes könnte auch eine Troglösung, gefühlt mit Berge o.ä., eingesetzt werden. Allerdings dürfte sich ein solches gigantisches Gewicht wohl nicht mehr mit wenigen ordinären Seilen auf/ab bewegen lassen. Da wären wähl Znahstangeantriebe oder Hydrauliken gefragt.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Was man in Wirklichkeit macht, wenn man viel Energie speichern will und schnell abrufen muss, sind rotierende Speicher. Nimm deinen Betonklotz oder besser Eisenklotz und lagere ihn, flansche einen Generator/Motor dran und lass das ganze schön hochdrehen bzw. abbremsen.
(Iss jetz aber nicht ernst gemeint im Bezug auf Speicherkraftwerke)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 09 Dec 2008 19:46:49 -0600 schrieb Stefan Lörchner:

Für kleine Speicher ist das eine durchaus ernst zu nehmende Möglichkeit. Vor langer, langer Zeit gab's in der Schweiz mal den "Gyrobus", das war ein Postbus, der durch so ein Schwungrad angetrieben wurde. An den Endhaltestellen wurde das jeweils neu auf Schwung gebracht und reichte dann wieder für zig Kilometer.
Hier, gerade gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Gyrobus
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Tom Berger schrub:

Wenn all die Generatoren und Turbinen die den Strom erzeugen, dazu noch die Motoren die Strom verbrauchen, nicht diese Trägheit hätten, wäre die Netzspannung ganz schön wackelig. So eine rotierende Masse _ist_ derzeit der _Normalfall_ zur kurzzeitigen Speicherung und Stützung der Stromnetzes. Allerdings überbrückt man damit nur vielleicht ein paar Sekunden.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Stefan Brröring schrieb:

Man könnte ja eine Hohlzylinder bauen und den wieder mit Wasser füllen :-)
Gruß, Ralf.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Teschenbaum schrieb:

Man könnte auch die Zugspitze an der Basis einfach absägen und sie mit Hydraulikstempeln heben und senken ;-) Im Kleinen könnte man das auch mit Hochhäusern, Parkhäusern usw. machen. Da kommt man besser dran als an große Berge und man hat auch viel definiertere Verhältnisse (wenngleich auch viel kleinere Massen). Parkhäuser könnten bei der Gelegenheit auch noch etwas Energie von parkenden Fahrzeugen klauen. Man braucht nur dafür zu sorgen, dass zu dem Zeitpunkt, zu dem die meisten einfahren, das Parkhaus oben ist. Sind sie alle drin, lässt man es unter Energiegewinnung runter. (Nicht ganz ernst gemeint.)
--
Servus
Christoph Müller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Christoph,

Warum unernst?. Gute Idee. Alle Fahrzeuge die ins Parkhaus (unterirdisch) wollen, fahren in eine Art Paternoster. Der geht aber nur runter, nicht rauf. Damit wird dann die Energie gewonnen, die von den Autos in Wärme umgesetzt worden wäre, wären die mit Bremse bergab gefahren. Raus fahren die dann wieder mit ihren Abgasen. Im Schnitt sind das w=m*g*h 00Kg*9,81*Fallhöhe.
Uwe
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tom Berger wrote:

Etwas ähnliches hbae ich bei einer Laborstrangpresse erlebt: Die Umformenergie wurde dadurch bereitgestellt, daß ein mit Schrottgefüllter Tank von ca. 10 m^3 Inhalt durch einen ganz kleinen Motor langsam um 1 m angehoben wurde. Zum Strangpressen ließ man den Tank auf einen Hydaulikkolben drücken.
Michael Dahms
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes Michael! Gadu-Gadu nr 6736028 Du bist in mein Gedanken und Trumen Deine Zenia! http://www.meinprof.de/uni/prof/12032

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Zenia-Julia schrieb:
SPAM?

kann man da nicht auch den mittleren "IQ" und Zensuren/Noten der Schler/Studenten eintragen?
Vor allem, was wird anhand welcher kriterien bewertet?
wenn ein prof. ein "schleimi" ist bekommt der ne 1? ein guter+strenger ne 4?
hm ;-)
--

Viele Gruesse Klaus-Holger Trappe
(E-Mail hierauf verbleibt unbeachtet)
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes Michael! Gadu-Gadu nr 6736028 Du bist in mein Gedanken und Trumen Deine Zenia! http://www.meinprof.de/uni/prof/12032 http://www.gkss.de/institute/materials_research/structure/materials_technology/nano/staff/001617/index_0001617.html.de http://www.fh-flensburg.de/wt/dahms.html
wrote:

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.