Polung beim Schutzgas-Schweissgerät??

Guten Tag!
Ist es ein Unterschied bei einem Schutzgas-Schweissgerät, ob der
Pluspol am Schlauchpaket / Elektrode anliegt oder am Material?
Werden die Nähte dann anders?
:-) MP
Reply to
Six in a row
Loading thread data ...
"Six in a row" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@4ax.com...
Selbstverständlich. Welches Schutzgasverfahren meinst Du? WSG (z.B.WIG/TIG) oder MSG (z.B. MAG)
Bei WIG liegt der - Pol an der Wolframelektrode (Kathode), weil der + Pol der wärmere Pol ist (Stichwort: kinetische Elektronenenergie). Du würdest das an einer Kalottenbildung an der W-Elektrode merken, wenn es so wäre. Diese bildet sich übrigends auch bei TIG/WIG-Wechselstromschweißen von Aluminium aus.
Anders bei den MSG-Prozessen. Hier wird der Strom über ein Stromkontaktrohr im Brenner auf den Draht übertragen. Das Stromkontaktrohr ist + gepolt (Anode). Das bedingt u.a. die wesentlich höhere Abschmelzleistung im Vergleich zu WSG-Prozessen. Würdest Du beim MSG-Prozess die Polung vertauschen, so würde sich das in entsprechend schlechterer Leistung äußern, wenn der Prozeß überhaupt stabil wäre...
Reply to
Axel zur Strassen
^^^^^^^ Da Du beide Begriffe benutzt, gibt es sicher einen Unterschied, oder?
Michael Dahms
Reply to
Michael Dahms
Michael Dahms schrieb:
Die Sprache natürlich.:-)
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
"Michael Dahms" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@>
Insofern, als Wolfram durch Tungsten ersetzt wird. Aber der Prozess ist natürlich der selbe. War ich unpräzise? :-)
Reply to
Axel zur Strassen
"Michael Dahms" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@>>
*Das* ist ein gewaltiger Unterschied.
Reply to
Axel zur Strassen

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.