Ein paar Fragen....

Hallo alle zusammen,
ich muss mal wieder ein paar Fragen loswerden.
Ich habe mittlerweile eingesehen, dass zum landen Lernen größere Modelle
doch besser sind....
Deshalb möchte ich mir einen (Kunstflug)Trainer und Arbeitsgerät mit 180
- 200cm Spannweite im Eigenbau basteln, dazu habe ich folgende Fragen:
Welches Profil? Ich schwanke zwischen NACA2415 und NACA0012.
EWD? Sind 1-1,5 Grad ein guter Kompromiss?
Hebelarm? Einfach die Hebelverhältnisse von bekannten
Konstruktionen übernehmen?
Motor? 20-25ccm Methanol oder gleich nen Benziner?
Es wäre nicht meine erste Eigenkonstuktion, aber das erste in dieser
Größenordnung und mein erster Verbrenner in meinem zweiten Modellbauleben.
Danke für Eure Antworten.
Gruß,
Stefan
Reply to
Stefan Wessels
Loading thread data ...
Tach Stefan,
ich wuerde mal sagen, dass das 'ne gute Idee ist ;-)
Stefan Wessels wrote:
Wenn symmetrisches Profil, ist das 0012 mit 12% zu duenn und daher nur fuer schnelle Modelle. Das 2415 ist sicher geeignet,...
mit 0 Grad EWD und 0 Grad V-Form
Klassisch: so lang wie breit, Fluegeltiefe (FT) 1/5 der Spw, Rumpfnase 1FT vor Fluegel, Ende dann 3FT dahinter ;-)
ich empfehle mal bei VTH oder Neckarverlag einen etwa passenden Bauplan herzunehmen.
Das ist gut motorisiert, mit Benzinern kenn ich mich aber nicht aus. Nimm als Motor ein Qualtaetsprodukt (zB OS oder Webra).
Viel Spass beim Basteln,
Wolfgang, der auch so'n Ding hat, gebaut nach Plan Saphir, Neckar Verlag.
Reply to
Wolfgang Kouker
Hallo Wolfgang,
Ich dachte da so an den PAF-Trainer, der hat das 0012. Das berühmte Clark Y hat auch nur 12%. Der Vogel soll auch bei Windstärke 4 noch gut fliegen. Obwohl mal rein von der Festigkeit gesehen, sind 15% vielleicht besser.
Das erleichtert den Bau enorm. ;-)
Damit kriege ich Platzprobleme im Auto. Di Kiddies wollen immer mit, einfach durchladen wird da nix. Gehts nicht auch mit 80% der Spw? Siehe z.B AFF's Citabria.
Ich schau mal.
Der Flieger soll ja auch ordentlich schleppen können. Ich denke mal, 15ccm sind da schon zu wenig.
Danke! Mit irgendwas muss man sich ja beschäftigen, wenn man in HH abends alleine ist. Also fürs nächste Jahr nen Flieger.
Danke und Gruß, Stefan
Reply to
Stefan Wessels
Stefan Wessels schrieb:
Ich meine der hat zumindestens auf dem 2300
NACA0015, EWD 0,25°
Das berühmte
Hast Du ein CAD-Programm? Dann lad Dir doch von der corsair-Seite z.B. den Telemaster. Den hab ich genommen und mir entsprechend vergrößert.
Kann Dir auch die Datei zur Verfügung stellen.
Mittlerweile ist Schrotti II fast fertig. Allerdings hab ich die PAF 2300-Fläche genommen, 2° pro Halbfläche V-Form.
Da ist ein ZG-62 mit Bordanlasser reingekommen. Allerdings hät's ein ZG45 auch getan, nur für's Schleppen ist das so besser.
Bei Interesse kann ich auch ein paar Baubilder reinstellen.
MfG geko
Reply to
Gerd Kosbab
Gerd Kosbab schrieb:
Wenn ich mich hier mal einklinken darf: Welches (möglichst preiswerte) CAD-Programm ist für den Flugmodellbauerhaushalt empfehlenswert?
Dietmar
Reply to
Dietmar Langenohl
Tach Zusammen,
Stefan Wessels wrote:
Die 15% von Gerd sind eher glaubhaft. Clark Y ist asymmetrisch und traegt entsprechend. Wenn Du auch rel langsam aber symmetrisch fliegen willst, mach das Profil dicker.
Die von Gerd genannten 0,25° kann hier niemand nachmessen ;-)
Meine Zahlen sind nur pauschal und aus Bildern von Kunstflugzeugen hergenommen. Die 80% gehen ganz sicher. Ein langer Leitwerktraeger unterstuetzt gute Geradeausflugeigenschaften - wie langer Radstand beim Auto.
Motorleistung ist immer gut ;-)
Gruss, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Hallo Wolfgang!
Wolfgang Kouker schrieb:
Afaik ist die Fluggeschwindigkeit doch eher von der Flächenbelastung (also Fluggewicht) als von der Profildicke beeinflusst. ( siehe Shocky & Co.) Ein symmetrisches Profil bietet sich freilich an, wenn man dessen Rückenflugeigenschaften nutzen möchte! Mit einem 15%igem Clark Y habe ich sehr freundliche Erfahrungen machen dürfen, weils einfach unglaublich gutmütig ist.
Rischtisch! Dasselbe gilt jedoch auch für 0° ;-)
Klar. Das Leitwerk muß halt entsprechend größer ausfallen.
Das kann ich nun weder bestätigen noch bestreiten, weil ich die Geradeausflugeigenschaften meines Autos noch nicht erprobt habe ;-}
Dann sollte man für einen Flieger dieser Größenordnung einen AXI 5330 andenken!
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Servus Stefan! ;-)
Stefan Wessels schrieb:
NACA 2412. Nix dickeres, das bremst nur. Sorry Wolle, kein Mensch will noch etwas dickeres als ein 12%iges Profil fliegen, wenn's auch noch ein Arbeitsgerät, z. Bsp. zum Schleppen sein soll.
Gerade lese ich noch, dass Du tatsächlich damit schleppen willst. Dann lieber ein NACA 2410. Über die Festigkeit mach' dir keine Gedanken, die Fläche wird bei den von Dir angestrebten Abmessungen dick genug werden.
Eher weniger. 0,5 Grad bei einem NACA der 24er Reihe. Wenn Du haupsächlich damit Kunstfliegen willst, -0,5 bis max 0 Grad.
Ja.
Der Rest passt.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Dietmar Langenohl schrieb:
Keine Ahnung ob es bessere zum gleichen Preis gibt, aber Turbocad ist oft auf den Restepaletten für wenig Öre zu haben. Ich hab mir das vor Jahren mal geholt, inzwischen sind die Versionsnummern deutlich gestiegen.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Tach Fritz, ;-)
Fritz Reschen wrote:
Je langsamer man fliegt, desdo hoeher der Anstellwinkel (bei sonst gleichen Bedingungen). Je hoeher der Anstellwinkel desdo leichter reisst die Stroemung ab. Je dicker das Profil, desdo laenger bleibt die Stroemung anliegend. Das denkte ich mir so bei der Profildicke.
Ich schreibte ja nich 0,00° ;-)
Da liest ja einer richtig gut :-)
Bei der Branche kenn ich mich nu echt nich aus.
Gruss, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Dietmar Langenohl schrieb:
Becker Cad II ist sehr preiswert und hat den gleichen Funktionsumfang wie AutoCad oder Turbocad.
Von M&KCad kannst Du Dir eine !neue! Demo-Version runterladen. Es hat einen "mehrseitigen Din A4 Bauplan-Ausdruck" integriert. Da braucht man keinen riesen Plotter.
formatting link
MfG geko
Reply to
Gerd Kosbab
Hallo Dietmar,
Ich verwende Corel Draw 8, weil's halt rumlag und dafür besser handzuhaben ist, als mein MGX Designer.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo,
Fritz Reschen schrieb:
Das kann ich auch schon für die originale Dicke von 11.7% bestätigen. Wenig Vergleich mit Graupner/Denzin und Spica.
Ich schon. Wenig erfolgreich ...
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Wolfgang,
Ersma nich ganz falsch. Aba auch ned ganz richtig. Die Feinheiten dazu liest man in der Literatur für Saal- und Freiflieger, denn die fahren ja fast immer ganz kurz vor der Abrißgrenze rum.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Gerd,
Der 190 hat lt. Webseite das 0012. Größer als 2m lässt weder mein Auto noch mein Budget zu....
Nett gemeint, aber ein Telemaster soll es nicht sein. Mein letzter Eigenbau war ein "kleiner gemeiner" 70cm Flieger mit V-Form 0° und S3021. Den hatte ich voll unter Kontrolle, nur beim Landen hab ich mit allen kleinen Fliegern so meine Probleme.
Leider ist er mittlerweile (vermutlich) Ruderflattern zum Opfer gefallen.
Klingt gut, aber ganz Ehrlich: Ich bin zu Faul ne V-Form einzubauen, wenn es sich vermeiden lässt. Speziell bei geteilten Flächen. Hab es allerdings uch noch nie probiert.
Ist jenseits meines Budgets (hab ich überhaupt eins? ;-) . Ich denke da so an nen MVVS oder Magnum 120er, vielleicht auch den 26er Benziner von *jehova*, weil noch einigermassen Bezahlbar.
Gerne. Abschauen ist immer gut, von anderen lernen noch besser!
DAnke und Gruß,
Stefan
Reply to
Stefan Wessels
Hallo Wolfgang,
Oder eben die EWD. Der Nullauftriebswinkel ist beim Clark Y irgendwo bei -3 oder 4°, beim NACA 00XX halt bei 0°. Die Abrisseigenschaften sind bei dickeren Profilen allerdings meistens weniger kritisch.
[EWD?]
Nö,aber schätzen ;-) Im Ernst, ich denke darüber nach, den Flieger mit Ansteckflügeln zu bauen und 2 Positionen für die Torsionsstifte vorzusehen, einmal mit 0° und einmal mit so 1,5° EWD. Ich experimentiere halt auch gerne....
[Masse]
Ich versuche es mal mit Rumpflänge 80% der SPW. Das sollte dann noch gerade so quer in nen Kangoo reingehen.
Jau. Meine kleine AFF Citabria fliegt jetzt mit Hacker A20-20L An 8 Zellen. Völlig übermotorisiert, aber gut zu starten....
Gruß,
Stefan
Reply to
Stefan Wessels
Hallo Fritz,
Würde ich ja gerne, aber Motor + Regler + 2x Akku (LiPo) + Neues Ladegerät = Schlag mit dem Nudelholz..... ;-)
Gruß,
Stefan
Reply to
Stefan Wessels
Hallo Ruediger,
Ok, ich bleibe bei 12%. Ich denke mittlerweile auch über das NACA 2312 nach, das sieht von den Polaren her auch nicht schlecht aus und ist glaube ich für den Aufbau aus Holz besser geeignet......
Warum auf 10% gehen? Wenn der Vogel dann zu schnell wird ist auch nicht gut. Ich bezeichne mich immer noch als forgeschrittenen Anfänger....
Ansonsten Danke für die Infos.
Gruß,
Stefan
Reply to
Stefan Wessels

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.