Brushless Fragen

Hallo Netzgemeinde ;-)
ich spiele mit dem Gedanken mein Beginner-Flugzeug mit einem
Drehstrohmantrieb auszustatten. Nun einige Fragen zu dieser Technik:
1. Es werden viel mehr Außenläufer angeboten, als Innenläufer. Ich
vermute 'mal, daß ich einen Innenläufer wesentlich besser gegen meinen
bisherigen 480'er Motor austauschen kann. Allerdings scheinen mir
Innenläufer idR eine höhere Drehzahl zu bringen als Außenläufer.
Vermutlich haben sie weniger Windungen und damit weniger Drehmoment?
Verhalten sich Außenläufer besser, als Innenläufer?
2. Bei den Reglern sehe ich immer wieder, daß strikt zwischen Heli-
und Flugreglern unterschieden wird. Wo sind die wesentlichen
Unterschiede? Könnte ich ein Flächenmodell auch mit einem Heli-Regler
fliegen?
Und noch eine Frage zu meinem derzeitigen Bürsten-Motor: Ich setze
einen Speed 480 BB Race (7,2 Volt mit 8 KAN 1050er) in meinem Modell
ein. Ich war der Meinung, daß damit eigentlich eine "große"
Günther-Latte funktionieren sollte. Mein Modell (direktantrieb) fällt
damit aber gleich wieder zu Boden (die Schrift ist auf der richtigen
Seite: In Richtung des Luftstromes), auch wird der Motor überaus heiß
mit dieser Latte. Vermutlich sollte ich ein Getriebe verwenden? Mit
dem "kleinen" 5" Günther gibt es keine Probleme, aber ich sehe in der
Konfiguration keinen größeren Vorteil gegenüber des zuvor
installierten 400'er (6 Volt) Motors - Das Modell ist mit dem 480'er
nicht mehrklich schneller. Woran liegts?
Irgendwelche Tips?
Gruß
Torsten
Reply to
Torsten Becker
Loading thread data ...
Hallo Torsten,
Torsten Becker schrieb: ...
Innenläufer - hohe Drehzahl, meistens mit Getriebe oder Impellerantriebe Aussenläufer - hohes Drehmoment, Direktantriebe
Aber für Tipps müsste man mehr über das Flugzeug wissen.
Bei "normalen" Flugreglern wird der Strom gestellt, und die Drehfrequenz auf die höchstmöglichr Drehzahl eingeregelt, bei der kein Schlupf entsteht. Im Heli-Mode ist das andersrum, da wird die Drehfrequenz vorgegeben, und der Strom auf das nötige Maß hochgeregelt. Dadurch ändert sich die Drehzahl bei Lastwechseln nicht (solange genug Strom/Drehmoment aufgebracht werden kann).
? Ich dachte immer "der" Günter-Propeller ist eine allgemeingültige Größe, nämlich der da:
formatting link
Gibts da auch andere?
Nochmal: verrätst Du uns mehr über Dein Flugzeug oder müssen wir raten?
Gruß, Stefan
Reply to
Stefan.Gollwitz
Hallo Torsten "Torsten Becker" schrieb
Vernüftig
Sicher ist der Austausch gegen einen Innenläufer hier und da einfacher kommt aber ganz auf das Modell an. ich würde trotzdem zum Aussenläufer raten, weil Diese in der Regel leichter sind. In großen und ganzen muß aber der Motor schon zum Modell passen. Und der Regler wieder zum Motor. Zum Regler hat Stefan G. dir schon etwas geschrieben.
Hm ich weiß jetzt nicht was der Motor zieht (Ampere ) aber vielleicht für die Kan Zellen schon zu viel Wenn du hier mal angbist um was für ein Modell es sich handelt, wird sich bestimmt eine Lösung finden.
Gruß Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Hallo Thorsten,
Feinheit: es gibt (meines Wissens) keinen Nur-Heli-Regler, das ist immer nur eine Erweiterung eines normalen Controllers. Du kannst also auch einen Heliregler zum Fliegen nehmen, indem Du ihn um diese Möglichkeit beraubst ;-)
Vergleich:
formatting link
(16k)
Der große Günni hat 8.5x6"
Ganz richtig. Die große würgt den 480er gnadenlos ab, das ist wie Anfahren im letzten Gang.
Der Günni ist "leistungsbegrenzend", er verwindet sich bei hoher Drehzahl zu geringerer Steigung. Das wäre eine Möglichkeit. Eine weitere die, daß der Flieger die Mehrleistung in Luftwiderstand umsetzt AKA einfach nicht schneller kann.
AOL.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Patrick Kuban schrieb am Fri, 20 Jan 2006 06:59:22 +0100 folgendes:
.... das ist genau mein Eindruck
Aber sicher: Habe im Moment die MPX EasyStar, mit dem 480'er und bisher der kleinen Latte. Werde mir vermutlich ein Getriebe zulegen, um die größere Latte benutzen zu können. Ein 1:2,4 kann ich günstig bekommen.
Desweiteren habe ich noch ein K10 Nuri, den ich mich bisher aber noch nicht traue zu fliegen, den möchte ich irgendwann mit einem Brushless antreiben, möglicherweise einem kleinen Innenläufer in Verbindung mit einem Impeller, wenn ich etwas passendes finde. Auf eBay habe ich einen Honkong Anbieter gefunden, der Motor/Regler (Heli) recht günstig bietet.
Habe noch einen alten Styro-Motorsegler, der schon x-mal geflickt wurde und mittlerweile für seinen 400'er Motor viel zu schwer ist. Ist eine Rainbow aus dem Conrad Katalog, mit der ich vor 4 Monaten den Einstig gemacht habe.
Gruß
Reply to
Torsten Becker
"Friedhelm Hinrichs" schrieb am Thu, 19 Jan 2006 09:18:07 +0100 folgendes:
s. O.
Gruß
Reply to
Torsten Becker
Thorsten "Torsten Becker" schrieb
Der braucht kein Getriebe. Wir hatten diese Flieger letztes Jahr haufenweise für Kinderfeste usw gebaut und geflogen. Und zwar mit einen Speed 480 einer 5,7 x3 luftschraube und 8 Kan bzw GP Zellen . Reicht sogar um noch eine Digicam mit ca 200gramm Gewicht mit zu schleppen Sieh dir das einfach an
formatting link
das Set war verbaut. Video gibt es hier
formatting link
finds zwar grausam aber egal
Gruss Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Patrick Kuban schrieb: ...
Aha. Die ist mir bisher noch nirgens untergekommen.
Gruß, Stefan
Reply to
Stefan.Gollwitz
Hallo Torsten,
welchen K10? Ich meine, welche Spannweite? Mein K10 hat 1 Meter und der fliegt super mit einem Außenläufer Python 60 (GWS 8x4,3 Props) und 2-3 Lipo-Zellen. 400er Motoren und Günni war Quatsch, wie sich herausstellte. Viel zu schwer.
Von dem Kauf berichte mal hier! Die Hongkong oder Bahama-Connections bei Ebay fallen mir schon länger auf. Ich vermute hohes Porto, Mehrwertsteuer und Zollpflicht. Hinzu kommt die Frage, wie man seinen Garantieanspruch geltend macht. Lohnt es sich dann noch? Es gibt auch so günstige Brushless-Regler - kauft man ja auch nicht jeden Tag.
Gruß Flo
Reply to
Flori Steinborn
Nicht immer kann man diese Funktion abschalten. Wenn dann noch eine für den Heli sinnvolle verlangsamte Drehzahländerung vorgesehen ist, wird es für ein normales Flugzeug schon recht unbequem.
RK
Reply to
Reinhard Kopka
Ich hab den K10 Delta (90cm) und der geht mit 400/6V Günni und 3 KONION bestens (natürlich nicht kontinuierlich auf Vollgas). Beim TORO (gleiche Spannweite, Zaggiartig) reicht mir die gleiche Kombination mit 1:2,33 und ca. 9" Prop.
Da gibt es auch verschiedene deutsche und österreichische Ebay Anbieter, die auch nicht teurer sind.
RK
Reply to
Reinhard Kopka
"Friedhelm Hinrichs" schrieb am Fri, 20 Jan 2006 12:25:23 +0100 folgendes:
Bist Du der Guru? Habe schon einige tolle Sachen vom Guru bezogen. Was für eine Bohrung hat der 5,7x3?
Habe in der EasyStar noch einen etwas schwächeren 480'er ohne BB drinnen (jamara hs).
Reply to
Torsten Becker
"Flori Steinborn" schrieb am Fri, 20 Jan 2006 13:54:41 +0100 folgendes:
formatting link
Habe die 145'er Version und vieeeeel zu schwer gebaut - besonders hinten. Ist mir aber erst später aufgefallen (A-Kohle und zusätzlich Faser-Tape und dann noch Bügelfolie ;-) mit einem 8'er Sub-C Pack bekomme ich den gerade so den Schwerpunkt hin. Den gelieferten 480'er (jamara billig Müll) habe ich in meiner EasyStar untergebracht. Für dieses Gerät (K10) suche ich nun einen Brushless; stehe dabei aber nicht unter Zeitdruck, da ich die Nuris in FMS bisher noch überhauptnicht beherrsche und deshalb noch nicht damit starten möchte. Werde vorher vermutlich noch die EasyStar mit Querrudern ausstatten - oder Querrudererfahrung mit einer EasyGlider sammeln.
Für die K10 träume ich von einem extrem hoch drehender Impeller mit einem extrem hoch dehendem Brushless Innenläufer. So stelle ich mir das im Moment vor.
Auf Lipos möchte ich im Moment nicht. Mit NiMH und NC kenne ich mich aus - und kann sie auch gut laden. Weder für die EasyStar, noch für die K10 sind Lipos also derzeit ein Thema für mich (zumindest nicht unter dem Gesichtspunkt des Gewichts).
Ich werde berichten.
Hier noch ein hübsches Bild meiner EasyStar:
formatting link
(ich fotografiere ja so gerne).
Reply to
Torsten Becker
"Friedhelm Hinrichs" schrieb am Fri, 20 Jan 2006 12:25:23 +0100 folgendes:
habe hier noch einen 5,5"x5,5" CamSpeed rumliegen - den werde ich am Wochenende probieren - falls es nicht Hunde und Katzen regnet.
Gruß
Reply to
Torsten Becker
"Stefan.Gollwitz" schrieb am Thu, 19 Jan 2006 08:37:37 +0100 folgendes:
Wie kann der Regler den Schlupf feststellen? - Schlupf ist doch höhere Drehzahl, als (Flug-) Geschwindigkeit.... oder?
Gruß
Reply to
Torsten Becker
Hallo Torsten "Torsten Becker" schrieb
Nein dann wäre ich schon verhungert :-) Wir haben die Modelle da nur in 10 er Pack gekauft.
Gruss friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Hey Torsten "Torsten Becker" schrieb ... .
Du solltest mal aufräumen :-)
Wo bleibt das Bild von gefällten Springbaum?
Gruss Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Mein 145er ist auch zu schwer geworden - ich wollte unbedingt teilbare Flächen und da kam eines zum anderen. Ausgerechnet der fliegt aber vernünftig mit einem 480 und 3:1 Untersetzung vor einer etwa 10x5 Klappschraube (sogar mit schweren 8x1050 KAN), neigt aber sehr zum Spiralsturz (was die 90cm Variante gar nicht tut).
Gruß Flo
Reply to
Flori Steinborn
Torsten Becker schrieb:[ ... ]
Sach doch wozu! Wet dreams? ;-)
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Torsten Becker schrieb:
Da issn annerer Schlupf gemeint, nämlich der, innerhalb vom Motor ;-)
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.