FM oder AM Sender

Hallo,
kann mir jemand kurz den Unterschied zwischen AM und FM Sender erklaeren.
Bin nach 20 Jahren jetzt wieder dran RC Auto zu fahren und muss mich gerade
neu einrichten da ich nur noch eine alte 35 MHz Anlage habe.
Danke,
Steffen
Reply to
Steffen
Loading thread data ...
Hallo Steffen,
Amplitudenmodulation/Frequenzmodulation. FM ist das bessere, AM nur noch bei Spielzeug erhältlich. War das kurz genug? ;-)
Das ist gut, denn Du wirst (im sanften Fall) hie erwürgt werden, wenn Du mit 35 Meckerherzen Autole fährst, sonst (im realen Fall) real totgeschlagen werden. Im 40er-Band gibt es Frequenzen nur für Autos und Boote.
Ich hätt' auch noch 'ne 40er-Anlage frei, aber die willst Du nicht für Autos haben.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Tach Steffen,
Steffen schrieb:
die drmm Standard Antwort hier ist ja ;-) Gut, ich bemueh mich um Interpretation deder Frage und sage so: AM un FM sind 2 Methoden ein Signal ueber Funk zu uebertragen: - Bei AM wird die Hochfrequenzamplitude Moduliert entsprechend Signal, - Bei FM wird die Frequenz selber moduliert. Die Amplitude bleibt gleich.
Den Qualitaetsunterschied kennst Du vom Radio: Mittelwelle ist AM und UKW ist FM...
Kanntu weiter nehmen, lass Dich aber nicht mit Autos damit erwischen. Evtl vom Himmel gefallene Fliegerlein schicken dann gerne ihre Piloten zur Privataudienz.
;-) Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Das hast Du aber nicht sehr freundlich ausge"sprochen"
Patrick Kuban schrieb:
Meine Ausdrucksweise gefaellt mir viiieel besser
;-) Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Hallo Wolfgang,
Wolfgang Kouker schrieb:
Das finde ich ehrlich gesagt nicht zum Schmunzeln. Wenn jemand schon erklärtermaßen seine 35 MHz-Anlage nicht für Autos mißbrauchen will, ihm dann dazu auch noch zu raten, ist schon ein starkes Stück. Bei sowas hört bei mir auch der Humor auf, denn das kann nicht nur zu defekten Modellen führen.
Gruß Martin, not amused
Reply to
Martin Schoenbeck
Hallo Wölfi,
[Posting korrigiert]
Wenn Dir ein Flieger durch sowas versenkt wurde, wirst Du denjenigen auch nicht gerade auf einen Nebbiolo einladen ...
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Morgähn,
Soweit richtig
Aber dieser Vergleich hinkt etwas. Der (hörbare) Qualitätsunterschied zwischen Hörfunk-AM und FM besteht nämlich im wesentlichen in der für die Übertragung verwendeten Bandbreite (und Frequenzhöhe) :-)
Anja "Inscheniöhse" Z.
Reply to
Anja Zoe Christen
Stuemmt, ...
Patrick Kuban schrieb:
... insofern sagen unser beider Postings ja auch das gleiche aus. Du magst halt eher Hardrock und ich Bratsche ;-)
Ich wuerde aber mit dem Autofahrer sicher nicht anders umgehen, als wenn einer in "meinem Funkbereich" ein Flieger vorbereitet. Und wenn wir mal ehrlich sind: Wie kommen Abstuerze hierdurch wirklich zu Stande?
Da ist sicher der Fliegerkollege, mit dem ich schon 25 Kisten Bier geleert habe und bestens befreundet bin, der "aus Versehen" mal kurz seinen Sender einschaltet...
Der arme Steffen hier, und was wir ihm hier unterstellen, kommt im wirklichen Leben doch gar nicht vor.
Gruss, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Steffen unterstellt niemand etwas. Steffen hat auch ueberhaupt nichts falsch gemacht. DEIN Posting ist das Problem, auch wenn du das einfach nicht sehen willst. Ich wuerde empfehlen: Lies dein Posting nochmal und denke kritisch darueber nach, was du da von dir gibst.
Reply to
Peter Stegemann
Stimmt,
Peter Stegemann schrieb:
ich haette schreiben sollen "was ICH ihm unterstelle", weil das sonst niemand tat. Das lag fuer mich insoweit nahe, als er von einem 35MHz Sender und einem RC Auto schrieb, was ja noch lange nicht heisst, dass er das Auto mit selbigem Sender betrieb. Insofern haett ich drmm maessig seine Frage FM/AM mit einem schlichten "ja" beantworten sollen.
Ansonsten stehe ich zu allem, was ich schrieb und wunder mich der Wirkung von Gesetzen und Verordnungen aber wohl nur auf die drmm Schreiberlinge hier.
Gruss, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Gesetze und Verordnungen sind dazu da, befolgt zu werden, da diese üblicherweise einen von der Mehrheit der Bürger (zumindest indirekt) getragenen Konsens über den Rahmen dessen bilden, was erlaubt und was verboten ist. Natürlich _kann_ ich es auch so auslegen, daß ich das Strafmaß hernehme und dann aus dem Gebührenkatalog wie in der Pizzakarte wähle, was ich heute bereit bin auszugeben. Das ist nicht meine Auslegung und ich hoffe auch, nicht die der meisten, denn dann können wir uns die Diskussion sparen und nehmen gleich Fernsteuerungen und Frequenzen, wie es gefällt. Warum nicht auch aus USA 72MHz-Anlagen? Oder 41MHz-Quarze aus Frankreich. Sind hier doch praktisch unbelegt. Und ist ja _nur_ eine OW. Geschwindigkeitsübertretungen (80 in einer Spielstraße) sind auch _nur_ Ordnungswidrigkeiten.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Tach auch, ...
Patrick Kuban schrieb:
IANAL, was iss dat schon wieder, sach ma, bist Du sicher ;-)
Ansonsten wuerd ich dem Bernd mal sagen so:
- Ich fahr mit kaputtem Ruecklicht mitm Fahrrad rum - Fahr auch mitm Fahrrad im Dunkeln ohne Licht rum - Fahr schon mal 60 inne Stadt - Wuerde waehrend der Autofahrt auch Handy nutzen, haett ich denn eins... - Auch ich habe meine 35MHz Anlage einige Zeit ohne RegTP Anmeldung betrieben.
Auf deutsch gesacht: sobald ich mein Haus verlasse, kuck ich auf die Pizzakarte. Wenn die Polizei mich erwischt, kurbelt sie Fenster runter und ruft: "Hey Mann, Licht an, es iss dunkel" - unn wech isser.
So ist das Leben. Und das ist gut so! Wie Patrick richtig schreibt: Du vergleichst Aepfel mit Birnen. Deinen Spielstrassenraudi kann man mit dem real existierenden Karlsruher Autobahnraser vergleichen, welcher von Beruf Testfahrer bei Mercedes und als solcher wohl einen Unfall verursacht hat, bei dem Mutter mit Kleinkind getoetet wurden. Der Mann wurde strafrechtlich verfolgt und bekam (glaub ich) eine Bewaehrungsstrafe, nicht jedenfalls wegen Totschlag, was durchaus serioese Quellen sinnvoll fanden, besonders weil wenigstens auch Fahrerflucht vorlag.
Aber auch hier hat der Staat gluecklicherweise die Nachweispflicht, und dazu gehoert auch die Beruecksichtigung der subjektiven Wahrnehmung des Angeklagten, er habe gar keinen Unfall bemerkt.
Es ist sicher nicht unser Job hier, ordentlichen Gerichten bei der Bewertung von Straf- und Ordnungswidrigkeiten die Lewiten zu lesen. Meine Position ist jedoch in der fuer hier angesprochenen Problematik des Funkens: - Mach die Leute sensibel fuer die techniche Problematik, danach werden sie entsprechend vorsichtig damit umgehen. Der Verweis auf Vorschrift und Bussgeld bringt lediglich Trotzreaktionen nach dem Motto -> Goetz von Berlichingen ;-) Merke auch: Die Polizei/Staatsanwaltschaft muss bei Anzeigen einer Ordnungswidrigkeit (anders als bei einer Straftat) nicht taetig werden. Sie kann abwaegen gegenueber oeffentlichem Interesse oder so was!
Verantwortungsvolle Konsequenz fuer meine hiesige Umgebung mit Pizzakarte: - Jederzeit kann ich ein Auto mit meinem Sender ueber meine Strasse rollen lassen - auch ueber'n Dorfplatz. Vom Flugplatz isses weit genug weg (ich wohn nicht in dem Dorf "direkt" neben dem Platz). Flugmodellbetreiber, die ueber Siedlungen fliegen, legen gefaehrlicher als Autobahnraser! - Ich wuerde auch jederzeit mit meim Auto zum Flugplatz gehen, mich an die ueblichen Frequenzabsprachen haltend damit rumbolzen. Bei uns ist nicht viel Betrieb, muendliche Absprache funzt bestens. - Ich wuerde natuerlich nicht neben dem Flugplatz einfach so durch die Gegend bolzen. Nich wegen der Verordnung, sondern weil ich weiss, was Sache iss. Ich hab aber gar kein Modellauto...
Merke aber zudem: Unsere eigentliche "Gefahr" sind nicht solche Autofahrer, sondern diejenigen, die wohl ausser Sichtweite aber ohne jedes Fachwissen einen Billichflieger aus'm Kaufhaus kaufen, der breitbandig mit 35 MHz ganz legal befunkt wird, und ihrem Kind 'ne Geburtstagsueberraschung goennen.
Gegen die bist Du chancenlos. Aber das hatten wir hier erst neulich. Das unterstreicht jedoch die Sinnichkeit meiner Methode der "Privataudienz".
Herr Eichel, zahlen bitte! Reicht das zum Auffuellen des Staatsdefizits - und wenns nur das vom Bund iss? Kriegst Du ueberhaupt was mit vom Geldsegen?
;-) Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
moin,
Wolfgang Kouker wrote:
Mit Meinungsäußerungen wie dieser spielst Du Leuten, die dieses Prinzip langsam aber sicher an immer mehr Stellen unterhöhlen und die Beweislast umkehren, gewaltig in die Hände.
Ich an Deiner Stelle würde dieses Posting dringend canceln.
Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
Hallo Wolfgang,
Das sagt Dir unser aller Freund mit der Brille.
IANAL ,-)
Ab einem gewissen Maß der Überschreitung der zugelassenen Geschwindigkeit ist das m.W. keine OWi mehr, sondern ein Strafdelikt. D.h. der Staatsanwalt /muß/ tätig werden. Die Grenzen sind vor einigen Jahren mal auf den Unterschied innerorts/außerorts verfeinert worden.
Alles OWis.
Wenn Du eines hättest, Lenor verwenden würdest, würde Dir Dein gutes, danebenstehendes Lenorgewissen schon längst gesagt haben, daß das Fahrvermögen bei Unterhaltung mit einer Maschine erschreckend nachläßt. Was man bei den Mitmenschen, die trotz Erhöhung des Bußgelds immer noch mit dem Ding am Ohr herumfahren. Das Strafmaß ist auf dem Niveau eines Blauzahns im Ohr (ich hab' Sohnemann letzthin eines bei Ebay vom Dealer für 39.- plus normale Versandkosten gekauft, nicht "ersteigert" AKA es war dessen Fixpreis), aber offenbar doch noch zuwenig.
Als die FTZ noch eine hoheitlich gerierende Staatbehörde war (wie heute nur noch die GEZ und manche Modellbaufirmen ;-), war Wildfunken a priori eine Straftat. Ob das heute auf ein normales Maß herunter ist, weiß ich nicht. Aber diese Strafandrohung hat den kleinen Pikpak (neben dem Preis) Ende der Sechziger bis Mitte der Siebziger davon abgehalten, sich in Italien oder der Schweiz ein problemlos erhältliches 27 MHz-AM-Funkiset zu kaufen. Was es heute alle paar Wochen für ein Lachgeld in technisch weit, weit besserer Ausführung beim Aldi et al. gibt.
Um Dir Deine gerechte Strafe zukommen zu lassen, haben die dermaßen viel Schreibarbeit, daß sie das einfach nicht wollen - es gibt wichtigeres. Genau das Thema hatte ich gestern früh beim Schneefräsen mit Reifenhorst. Der übrigens eine inzwischen nette Villa in der italienischen Piemont-Pampa hat, umringt von mindestens vier Weinbauern, die ihr wirklich gutes Zeug auch gern einfach ihm in den Laster stellen, weil's auch ihnen Schreibkram erspart und sie wissen, daß Patrick seinen Jahresbedarf bei ihnen deckt. BTW: der Viererjahrgang ist nur unwesentlich schlechter als der Dreier ;-)
Dieses Thema kann ich für den südwesteuropäischen Bereich langatmig ausführen, dürfte aber hier eher langweilen ;-)
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Wolfgang Kouker schrieb:
Diese Gefahr wird immer grösser und realer!!! Wir habe da leidvolle Erfahrung. Registrierter Modellflugplatz und 150m daneben versteckt Industriegelände. Ideal für "Car". Früher konnten wir die Dinger wenigstens noch hören... "Kanal?" "Frequenz?" Was ist das???? Nie gehört! Gruss Jürgen
Reply to
Jürgen Neuenhahn
Hallo,
Hajo Giegerich wrote:
AOL.
AOLL.
servus, Patrick
BTW: Hajo, ich brauche noch eine Mail von Dir ;-)
Reply to
Patrick Kuban

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.