Produktvorstellung

hallo,
nachdem ich meinem "altem" folienbuegeleisen mit der buegelei von
coverall mit nassen paketlack doch sehr zu gesetzt hab dachte ich ich
kauf dir mal ein neues.
bei meinem alten war die telfonbeschichtung nicht wirklich gut und so
ging der eingebrannte lack auch nur mit messer, schmiergel oder sonst
was ab. die beschichtung ging auch gleich mit ab.
als neues buegeleisen hab ich mir ein future iron aussucht.
das ding wird u.a von JAMARA als produkt mit telefonbeschichtung
beworben. liefern konnte schweighofen zu einem annehmbaren preis.
3 tage später war es da. es stand an den sturmvogel mit flies zu
bespannen, also stecker vom zukunfts eisen in die steckdose und den
sturmvogel mit balsalock bestrichen.....
es begann sehr seltsam zu riechen in der werkstatt, na ja iss normal ein
neues gerät stinkt halt mal wenn es heiss wird, aber muss es auch
qualmen? beim 1. buegeln stellte sich herraus das die "telfon"
beschichtung nix anderes als schwarzer lack iss der nicht mal Temperatur
beständig ist und sich schon bei kleinster mechanischer belastung am
modell klebt....
einzig die Thermeraturregelung mach eine vernüftigen eindruck,
ansonsten mehr schein als sein.
gruss
achim
Reply to
Achim Loebig
Loading thread data ...
Am 13.05.2011 09:28, schrieb Achim Loebig:
Vielleicht muss die Beschichtung erstmal mit mäßiger Temperatur "eingebrannt" werden. Haste mal in die Betriebsanleitung geschaut?
Mit der blanken Heizfläche zu bügeln, verursacht sowieso meist Kratzer auf der Folie. Da gibt's so Überziehmützchen. Die kann man sich aber auch selber schneidern. Mein Eisen heißt "Heat Sealing Tool". Hab ich mal für 5 EUR irgendwo her. Nix Dolles. Bin aber zufrieden. Bügele aber auch ohne Überzieher.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Günther Grund schrieb:
na ja teflon beschichtungen sind für gewöhnlich gebrauchsfertig sowas hab ich noch gehört. und überhaupt welche betriebsanleitung!?
was aber nix nütz wenn man flies oder coverall(ein gewebe) bügeln will (auch) da sind überzeiher kontraproduktiv.....
gruss achim
Reply to
Achim Loebig
Am 13.05.2011 11:03, schrieb Achim Loebig:
Weiß ich doch nicht. Für technisches Gerät, mit elektr./mechanischem Inhalt, muss doch eine Anleitung dabeiliegen.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Am 13.05.2011 11:03, schrieb Achim Loebig:
Aus unterschiedlichen Quellen:
"Der häufigste Fehler, der bei der Verwendung von Antihaft beschichteten Pfannen gemacht wird ist das Überhitzen. Dieses zeigt sich meistens daran, dass in der Mitte des Kochgeschirres Blasen bilden und die Beschichtung mit der Zeit abplatzt."
"Bei zu starker Erhitzung von PTFE über 360 °C werden für den Menschen giftige Dämpfe freigesetzt. Dies geschieht jedoch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch von beschichtetem Kochgeschirr in der Regel nicht. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung warnt jedoch davor, beschichtete Pfannen länger als drei Minuten leer zu erhitzen. Als Folge des Einatmens von geringen Mengen an PTFE-Dämpfen kann es zum Auftreten von Polymerfieber kommen, größere Mengen wirken tödlich."
Evtl. ist die Regelung doch nicht so toll. Alles deutet auf Überhitzung hin.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Günther Grund schrieb:
du musst ein tolles thermometer haben damit du sehen kannst wie heiss mein neues bügeleisen wird.... nimm es einfach hin; die telfonbeschichtung gibt es nur als aufdruck auf dem kasten; es ist schnöder schwarzer lack.....
ich wollte keine lösung für die nicht mehr vorhanden beschichtung sondern einfach die ng informieren über ein nicht gehaltenes merkmal bei einem bügeleisen.
gruss und schönes wochenende
Reply to
Achim Loebig
Moin Achim,
Achim Loebig schrieb:
Was kaufste Dir denn auch son unhandliches Prügeleisen am Stiel...
Philips Stewardess, kleines Reiseprügeleisen!
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Am 13.05.2011 11:38, schrieb Achim Loebig:
Da reicht es doch, wenn du von Rauchzeichen berichtest.
Was denn? Habe bisher nichts erhalten.
Wenn du meinst, Teflon von Lack unterscheiden zu können, dann bring es zurück. Oder behalte es. Es hat ja eine gute Regelung. Das überlasse ich dir.
Aha. Es soll auch Senderpulte aus "Carbon" geben, die garnicht aus Carbon sind, hochwertiges Sperrholz, das eigentlich nur billiger Pappeldreck ist, Spielzeughubschrauber, mit denen du wie ein Profi fliegen kannst ... oder Damenbinden mir denen du Skifahren kannst.
Na gut, deine Intension ist mir jetzt völlig klar geworden. Du hast Mist gekauft und umschreibst das als Produktvorstellung. Das ist Irreführung, denn unter diesem Betreff hatte ich was anderes erwartet. auf alle fälle schonmal einen leicht lesbaren beitrag, bei dem nicht alles klein geschrieben ist. na ja, so ist das. sich einerseits über mängel beschweren, aber sich andereseits keiner pflicht bewusst, dem leser das lesen zu erleichtern, von dem man erwartet, dass er sich für den beitrag interessieren soll.
So, das war's.
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Am 13.05.2011 12:29, schrieb Günther Grund:
Rauchzeichen treten bei einer Paraffinbeschichtung üblicherweise früher auf als bei z.B. einer Goldbeschichtung.
gekauft und umschreibst
hatte ich was anderes
Nein, er hat das Produkt sehr gut beschrieben, damit wir alle etwas davon halten können: Abstand!
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Am 13.05.2011 22:16, schrieb Bernd Laengerich:
Welche Paraffinbeschichtung?
Aber sicher doch.
Wer redet denn davon?
Wir alle? Wer ist das?
GG
Reply to
Günther Grund
Am 13.05.2011 23:40, schrieb Günther Grund:
die drmm-Regulars und die anderen Eigentümer dieser NG. Wir eben. Brauchst du eine Namensliste? Die gibt's in deinem Newsreader unter der Spaltenüberschrift "von".
AM
Reply to
Andreas Masurek
Günther Grund schrieb:
solche trolle braucht jede ng noch mehr....
urbeitrag nicht gelesen (nicht verstanden), nix dazu beigetragen ausser unsinnigen ferndiagnosen und nun den ot mist hier.....
gruss und schönes wochenende
Reply to
Achim Loebig
Am 14.05.2011 17:08, schrieb Achim Loebig:
Lust auf Streit?
Aber sicher doch. Danach hatte ich 2 Pickel mehr an der Schläfe.
Was sollte man denn zu deiner ach so superlustig geschriebenen "Produktvorstellung" beitragen?
Ich hab es nur gut gemeint.
... schreibt einer, der besser garnichts schreiben sollte, weil's peinlich ist.
Wozu dein Beitrag gut sein sollte, konnte ich nicht erkennen. Du schreibst eine Geschichte, bist nicht in der Lage das Wort Teflon auch nur 1x richtig zu schreiben, von den anderen über 50 Grammatik- und Rechtschreibfehlern mal ganz abgesehen, und hast im Prinzip einfach nur Pech beim Kauf gehabt. Reklamation wird wohl auch ein Fremdwort für dich sein. Doch stattdessen hältst du es für angebracht die ganze Welt vor diesem Bügeleisen zu warnen.
Wenn jeder so dramatisch handeln würde wie du und mit dem Mist auch noch Leute anlockt, die auch nicht weiter denken können als gleich zu meinen: "Wir müssen ALLE davon Abstand halten.", dann schüttelt sich, zumindest bei mir, der Kopf von ganz allein.
EOD - aber sicher.
Reply to
Günther Grund
Am 13.05.2011 11:39, schrieb Ruediger Zoll:
Oder so eines, im Stealth-Design. Für harte Kerle, die sich beim Bügeln nicht erwischen lassen wollen.
formatting link
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Hi!
Ruediger Zoll schrieb:
:) Genau sowas (nur nicht von P.) hab ich auch hier liegen: Ein kleines, handliches Reisebügeleisen. Das was ich damit bebügelt habe, ging prima... zumindest hat das Ergebnis in der Qualität nur an meinem (Nicht)-Können gelegen ;)
Gruß...
Reply to
Frederic Daguenet
Hallo G=FCnther,
Da kommt genauso wie gestern schon "Sie haben einen ung=FCltigen oder=20 nicht mehr g=FCltigen Link aufgerufen."
Aus dem zerfummelten Link hatte ich da meine Suchanfrage selbst=20 formuliert und dabei lauter kaputte Zukunftseisen aus der Vergangenheit=20 gefunden. Und indirekt daraus geschlossen, da=DF Jehova bzw. sein Chinese= =20 die Qualit=E4t wohl verbessert zu haben scheint. Was sich bei Achim=20 deutlich anders angeh=F6rt hatte.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.