TwinStar gehimmelt

Hallo NG,
Habe gestern abend bei einem Au=DFenlooping-Versuch meinen =
Twinstar gehimmelt. *sch=FCff*
Im Flug hat sich die Tragfl=E4che gel=F6st, der Rumpf ist wie eine
Rakete in den Acker gedonnert, die Tragfl=E4che ist hinterher gesegelt.
Pr=E4dikat: Sehenswert. Leider keine Pix :-(
Eine Untersuchung der sterblichen =DCberreste ergab, dass das vordere
Fl=FCgelgegenlager ausgerissen ist, und das, obwohl richtig fl=E4chig
und mit "Raupe" verklebt wurde. Man kann das an den Resten noch
erkennen.
Ich werd' mir wieder einen bauen, frage mich aber nun, was ich an
der Konstruktion verbessern kann, damit sowas nicht wieder passiert.
BTW: Das vordere Fl=FCgelgegenlager scheint wirklich ein Problemfall
zu sein. Bei einem Kollegen hab ich auch schon mal beobachtet, dass
das Teil nicht wirklich h=E4lt, obwohl ordentlich mit Epoxy verklebt.
Hat jemand Tipps, was ich da anders bzw. besser bauen k=F6nnte?
Viele Gr=FC=DFe,
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Loading thread data ...
Hallo Wolfgang,
Am 10.08.03 schrieb Wolfgang Mahringer:
Hier:
formatting link
, das in der Mitte.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Das ist Tierquälerei!
Hmm, ich kann mich nicht erinnern, da irgendwas "besonderes" gemacht zu haben. Hat einfach gehailten und ziemlich viel ausgehalten.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Patrick,
Patrick Kuban schrieb:
Das kenn ich schon :-))) Meiner hat sich halt ohne Feindkontakt in der Luft aufgel=F6st.
Schade, sonst k=F6nnt ich ja jemand anderen die Schuld geben :-]
lG, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Hallo Oliver,
"Oliver Varo=DF" schrieb:
ROOOOOTFL Ich hoffe Du zeigst mich nicht an :-)
Ich werde beim neuen da was probieren. So kanns ja nicht bleiben.
lG, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
[...]
Wie reisst es bei einem Hochdecker die Fläche bei einem Aussenlooping weg? Hats da die Flächen so heftig runtergebogen, dass in der Mitte heftiger Zug auf die Verbindung draufkam? Sowas hatten wir bei uns auf dem Platz nun noch nicht bei den TSen, trotz zT heftiger Flugweise und ohne grosse Verstärkungen...
Gruss -DJ
Reply to
Daniel Just
Wolfgang Mahringer schrieb:
Kann man einen Twinnie mit _einem_ Absturz so kaputt bekommen, dass er sich nicht mehr reparieren laesst?
Glaub ich nicht:
formatting link
Bei meinem ersten Twinnie habe ich das Brettchen auch mal in der Mitte auseinandergebrochen. Als Reparatur habe ich dann eine GFK-Platte (alter Platinenrest) obendrauf geklebt (man hat ja noch ein paar Millimeter Platz). Beim neuen Twinnie habe ich das eigentlich auch vorgehabt, war bisher aber noch zu faul einen Platinenrest zurecht zu feilen - ausserdem fliege ich ihn seeeehr gesittet, deswegen ist er ja noch "unfallfrei" :-)
Aber mal eine ganz andere Frage: Schafft der Twinnie Aussenloopings mit der normalen Motorisierung? Ich hab noch nie einen Aussenlooping geflogen...
Gruss Chris
Reply to
Chris Benndorf
Ähnliches ist mir vor Wochen mit meinem SunnyBoy passiert. War mal wieder Wasserfliegen, ging ganz gut, war aber etwas böig an dem Abend. Ich war dann so auf ca. 15-20m gestiegen, als ich einen weiten Abschwung einleitete. Dieser Abschwung war aber wohl dann doch aufgrund einer Bö nicht mehr ganz so weit, weshalb eine Fläche in mehrere (!!!!) Teile regelrecht zerplatzte. Der SunnyBoy fing an absolut filmreif in Spiralen runterzutrudeln und schlug dann mit einer erstaunlich grossen Fontäne auf dem Wasser auf. Die Styroschnipsel vom Flügel flattereten noch eine Weile umher, bis sie dann alle endlich runtergeregnet waren.
Nach der Bergung stellte ich fest, dass es fast alles irgendwie zerrissen hatte. Der arme SunnyBoy sah wirklich ÜBEL aus. Hinterher, zuhause, hatte ich 11 oder 12 einzelne Schäden identifiziert, die aber nach einem Tag intensiver Arbeit wieder geflickt waren (teilweise mit frischem Depron).
Gerade bei diesen Depron- und Styro-Fliegern kann man ja noch einen völligen Krümelhaufen wieder heile bekommen, Epoxy sei dank! Du musst das dann so sehen: die Stellen wo er jetzt gebrochen ist, waren zu schwacht. Nach der Reparatur bricht er >da< bestimmt nicht mehr. So, dass er an anderen Stellen bricht und das Spiel von neuem beginnt.
Es gibt dabei nur zwei mögliche Endzustände: 1.) Flieger geht garnicht mehr kaputt weil er so stabil geworden ist. 2.) Flieger geht nicht mehr kaputt weil er nicht mehr fliegt, weil zu schwer geworden.
Gruss
Dietmar
-- Modell-Wasserfliegen:
formatting link
FAQ:
formatting link

Reply to
Dietmar Kühn
Hi Daniel,
Daniel Just schrieb:
Ich war recht hoch oben ca. 100m, hab dann voll gedr=FCckt. Dann hab ich gemerkt, dass ich zuwenig H=F6he =FCbrig haben werde. Ich hab gezogen (eh nur sachte) und _das_ war ihm zuviel. Klarer Pilotenfehler.
lG, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Hi Chris,
Chris Benndorf schrieb:
Der sieht ja noch =FCbler aus als meiner. Aber das Problem ist, =
dass die Schauze stark gestaucht und einseitig verzogen ist. Ich glaub nicht dass man da noch was machen sollte (ich schreib bewu=DFt nicht "kann"). Wegen 75 Euros tu ich da nicht rum und kleb das wieder zusammen und dann ich das erst nix gscheites.
Hervorragende Idee! Das werd ich machen. =
Altes Epoxy-Platinen-Material hab ich hier noch rumliegen. Obwohl die Platte ist nicht gebrochen...bringts was, etwas Glasfaser- matte zu nehmen um die Last etwas zu verteilen und die Klebefl=E4che zu vergr=F6=DFern?
Ich ja bisher auch. Und er hat auch lange gehalten. Aber jetzt bin ich =FCberm=FCtig geworden :-((
Ich bilde mir ein, hier irgendwo gelesen zu haben, dass es geht. Der Speed war sicher nicht das Problem. Nur ich bin wohl zu bl=F6d dazu. Also erst mal zur=FCck an den Simulator :-)
Vielen Dank f=FCr Deine Tips!
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Hi Frithjof,
Frithjof Schwenke schrieb:
Wie wahr!
lG Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Moin Wolfgang
Wolfgang Mahr> Twinstar gehimmelt. *schüff*
Einige gute Tips dazu findest du hier:
formatting link
Und ist die Nase total irreparabel, dann schau mal auf diese Seite:
formatting link
du halt eben nur einen Motor ein.
Gruß Rainer
Reply to
Rainer Paetz
Hi Chris,
Chris Benndorf schrieb:
jaja genau! Auf jeden Fall mach ich ein Foto, bevor ich ihn f=FCr die Fl=E4chservos schlachte.
Das ist =FCberhaupt der erste Flieger, den ich zerst=F6rt habe. Abst=FCrze schon =F6fter mal (beim Anfangen...) aber bisher ist nix kaputtgegangen, was ein bi=DFchen Epoxy nicht heilen k=F6nnte :-)
naja auf den Anblick kann ich auch verzichten. Nur der Absturz selbst war echt sehenswert.
Dann werd ich das so machen.
Mein neuer wird vorher ge-airbrusht (macht ein Freund von mir). Da gibts keine Au=DFen-Bandagen!
Abba ich wars nicht!!!!
ja, momentan kann man nur mal abends ne Runde drehen.
Vielen Dank f=FCr die Hilfe, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Hi Wolfgang!
Wolfgang Mahringer schrieb:
Ich habe in meinen 7 Monaten Modellflug schon einige (5-6) bis zur Unkenntlichkeit verstuemmelt. Die Bilder vom Twinnie sind noch harmlos...
Ich habs eben versucht - mit meinem Sonntags-Nachmittags- Ausgeh-Twinnie (Permax 480 + 6*3 Schrauben). In dreifacher Fehlerhoehe (ca. 100m) voll runtergedrueckt - er kam nicht mal bis in die Rueckenlage, dann war er am abkippen und ich habe ihn dann mit einer 1/4-Schraube in ca. 30m Hoehe wieder gefangen. Ein zweiter Versuch gab das gleiche Ergebnis. Jetzt weiss ich nicht, ob ich nur unfaehig bin, oder ob es nicht geht.
Ja, Nachtflug mit meinem beleuchteten FlexyFly bei angenehmen 23 Grad :-)
Gruss Chris
Reply to
Chris Benndorf
Hi Rainer!
Rainer Paetz schrieb:
formatting link
Das ist ja krank! F'up2 alt.sex.fetish.amputee...
SCNR Chris
Reply to
Chris Benndorf
Hi Chris,
Chris Benndorf schrieb:
Boah, hast Du nen Verschlei=DF!
Genau das ist mir auch passiert. Vielleicht geht das ja wirklich nicht mit dem Twinnie.
Dabei hat sich dann die Tragfl=E4che abmontiert :-)
Bilder? *ichauchbeleuchtunghabenwill*
Viele Gr=FC=DFe, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Moin Wolfgang!
Wolfgang Mahringer schrieb:
Hatte! Der Verschleiss hat inzwischen sehr stark abgenommen - irgendwann kapiert's jeder...
Nee, z. Z. hab ich keine Bilder davon. Ist aber nicht mehr, als vorne 2 ultrahelle blaue Leuchtdioden, hinten zwei rote und zwei Widerlinge davor - das Ganze wird dann direkt mit dem Akku verbunden.
Bei deinem naechsten Twinnie kannst Du ja gleich 5-adriges Kabel in den QR-Servo-Schacht einziehen, dann kannst Du ihn spaeter beleuchten - obwohl mir der Twinnie fuer Nachtflug zu schnell waere.
Gruss Chris
Reply to
Chris Benndorf
Hi Chris,
Chris Benndorf schrieb:
Oder mit einer kleinen Blinkschaltung *g*
W=E4r eine gute Idee! Danke!
lG, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Ich habe zwar den Twinstar nicht, aber das unbestimmte Gefühl dass styroporverträglicher Kontaktkleber besser hält als alles andere.
Vielleicht hilfts..
Ciao
Reply to
Harold Winter
Das ist doch der Sinn einer Beleuchtung, daß es dunkel sein soll, oder? ;-)
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.