Anbieter gesucht (was: Drehstromnetz √ľberwachen)

Hallo zusammen,
nach meinen bisherigen Recherchen, habe ich mir f√ľr die Abschaltung im Fehlerfall den Lasttrennschalter NZM4 (1600A) von Kl√∂ckner&M√∂ller
ausgeguckt. Dazu habe ich nun 3 Fragen die mir bei K&M nicht beantwortet wurden:
- Weiss hier jemand, ob dieser Schalter Fernauslösbar ist? - Teilweise steht beschrieben, daß dieser Schalter einen Unterspannungsschutz hat. Bezieht sich das auch auf einen Phasenausfall? - Kennt jemand einen Anbieter? Am liebsten Online mit direkter Preisangabe!
Vielen Dank f√ľrs Lesen!
Daniel
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Daniel
Ein anderer großer Hersteller von solchen großen Shaltern ist SIEMENS. Folgender Link sollte Dich direkt zu der Beschreibung bringen:
https://mall.ad.siemens.com/WW/guest/index.asp?lang ř&aktprim=0&nodeIDā30646&display=*&foldersopen=-4423-1-5489-4821-5503-5519-&jumptoU19
Falls er umgebrochen wird mußt Du ihn zusammensetzen. Hier wird bei elektronischen Auslösern unter Motorschutz eine Phasenausfallerkennung erwähnt, ist glaube ich genau das, was Du brauchst
Gruß Hans-[ja ich arbeite bei der Firma, aber nicht bei Leistungsschaltern] Georg
PS.:Hier vorsichtshalber der Text: Achtung lang und evtl mit Steuerzeichen f√ɬľr OE. Strombegrenzung Die Leistungsschalter SENTRON VL sind nach dem Prinzip der magnetischen Absto√ɬüung der Kontakte ausgelegt. Die Kontakte √ɬ∂ffnen sich bevor der voraussichtliche Spitzenwert des Kurz√ā¬≠schlussstromes erreicht wird. Die strombegrenzenden Effekte der Leistungsschalter SENTRON VL sch√ɬľtzen die Systemkom√ā¬≠ponenten wirkungsvoll vor thermischen und dynamischen Aus√ā¬≠wirkungen des Kurzschlussstromes im Fall eines elektrischen Fehlers.
Erdschlussschutz Der Erdschlussausl√ɬ∂ser √ʬĬěG√ʬĬú erfasst Fehlerstr√ɬ∂me, die durch die Erde abflie√ɬüen und Br√ɬ§nde in der Anlage verursachen k√ɬ∂nnten. Mehreren in Reihe geschalteten Leistungsschaltern kann durch die einstellbare Verz√ɬ∂gerungszeit eine gestaffelte Selektivit√ɬ§t zu√ā¬≠gewiesen werden.
Die folgenden Messmethoden können angewendet werden, um Neutralleiter- und Erdschlussströme zu erfassen:
Vektorielle Summenstrombildung (Messmethode 1)
Erdschlusserfassung in symmetrisch belasteten Systemen
Die drei Phasenstr√ɬ∂me werden √ɬľber die vektorielle Sum√ā¬≠menstrombildung ausgewertet.
Erdschlusserfassung in unsymmetrisch belasteten Systemen
Der Neutralleiterstrom wird direkt gemessen und bei den 3-poli√ā¬≠gen Schaltern nur f√ɬľr den Erdschlussschutz, bei den 4-poligen Schaltern auch f√ɬľr den Neutralleiter-√ɬúberlastschutz ausgewer√ā¬≠tet. Der √ɬúberstromausl√ɬ∂ser berechnet √ɬľber die vektorielle Sum√ā¬≠menstrombildung den Erdschlussstrom der drei Phasenstr√ɬ∂me und des Neutralleiterstromes. Bei 4-poligen Leistungsschaltern ist der 4. Stromwandler f√ɬľr den Neutralleiter intern installiert.
Direkte Erfassung des Erdschlussstromes √ɬľber einen Stromwandler im geerdeten Sternpunkt des Transformators (Messmethode 2)
Der Stromwandler ist direkt im geerdeten Sternpunkt des Trans√ā¬≠formators installiert.
Transformatorschutz
Die Leistungsschalter SENTRON VL sch√ɬľtzen Energievertei√ā¬≠lungsanlagen bei √ɬúberlast und Kurzschluss ab der Niederspan√ā¬≠nungsseite des Einspeisetransformators. Die daraus hervorge√ā¬≠henden Anforderungen an Strom- und/oder Zeitselektivit√ɬ§t werden von den Leistungsschaltern SENTRON VL f√ɬľr Anlagen√ā¬≠schutz √ʬĬď ausgestattet mit thermisch-magnetischen (TM) oder elektronischen √ɬúberstromausl√ɬ∂sern (ETU oder LCD ETU) zuver√ā¬≠l√ɬ§ssig erf√ɬľllt.
Thermisch-magnetische √ɬúberstromausl√ɬ∂ser TM Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď TM, LI/LIN-Funktion
√ɬúberlastschutz, fest eingestellt, Kurzschluss√ā¬≠schutz, fest eingestellt, siehe Auswahltabellen f√ɬľr VL160X, eingebaute Ausl√ɬ∂ser im Schaltergeh√ɬ§use
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď TM, LI/LIN-Funktion
√ɬúberlastschutz, einstellbar IR = 0,8 bis 1 √ɬó In, Kurzschlussschutz, fest eingestellt, siehe Auswahltabellen f√ɬľr VL160X, eingebaute Ausl√ɬ∂ser im Schaltergeh√ɬ§use
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď TM, LI/LIN-Funktion
√ɬúberlastschutz, einstellbar IR = 0,8 bis 1 √ɬó In, Kurzschlussschutz, einstellbar Ii = 5 bis 10 √ɬó In, f√ɬľr VL160 bis VL630
Elektronische √ɬúberstromausl√ɬ∂ser ETU F√ɬľr Typen VL160 bis VL1600
Allgemeines:
a.. Keine Hilfsspannung f√ɬľr Ausl√ɬ∂sesystem notwendig b.. Alle ETUs haben ein thermisches Ged√ɬ§chtnis c.. Blinkende gr√ɬľne LED zeigt einwandfreien Betrieb des Mikroprozessors an d.. √ɬúberlaststatus (I > 1,05 √ɬó IR) wird durch dauerhaft leuchtende gelbe LED (Alarm) angezeigt e.. Integrierte Selbsttestfunktion f.. Steckbuchse f√ɬľr Testger√ɬ§t
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď ETU10, LI/LIN-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4; 0,45; 0,5 bis 0,95; 1 × In, Trägheitsgrad tR = 2,5 bis 30
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 1,25 bis 11 × In1)
Anwendung: Anlagen- und Generatorschutz √ʬĬď ETU20, LSI/LSIN-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4; 0,45; 0,5 bis 0,95; 1 × In,
Kurzschlussschutz (kurzzeitverzögert) Isd = 1,5 bis 10 × IR, tsd = 0 bis 0,5 s, I2t umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 11 × In (fest)1)
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď ETU12, LIG/LING-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4; 0,45; 0,5 bis 0,95; 1 × In, Trägheitsgrad tR = 2,5 bis 30
Kurzschlussschutz (unverzögert) I = 1,25 bis11 × In1)
Erdschlussschutz: Messmethode Nr. 1: (GR) vektorielle Summenstrombildung der Str√ɬ∂me in den drei Phasen/und Neutralleiter (4-Leitersys√ā¬≠teme); I√é¬Ēn = In, Ausf√ɬľhrungen √ʬĬěAC√ʬĬú, √ʬĬěAD√ʬĬú, √ʬĬěBC√ʬĬú, √ʬĬěBD√ʬĬú
Messmethode Nr. 2: (GGND) direkte Erfassung des Erdschlussstromes √ɬľber einen Stromwandler, der im geerdeten Stern√ā¬≠punkt installiert ist, Ig = In (unverz√ɬ∂gert); Ausf√ɬľh√ā¬≠rung √ʬĬěAJ√ʬĬú
Anwendung: Anlagen- und Generatorschutz √ʬĬď ETU22, LSIG/LSING-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4; 0,45; 0,5 bis 0,95; 1 × In,
Kurzschlussschutz (kurzzeitverzögert) Isd = 1,5 bis 10 × IR, tsd = 0 bis 0,5 s,
I 2t umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 11 × In (fest)1)
Erdschlussschutz: Messmethode Nr. 1: (GR) vektorielle Summenstrombildung der Ströme in den drei Phasen/und Neutralleiter (4-Leitersysteme);
I√é¬Ēn = In, Ausf√ɬľhrungen √ʬĬěAG√ʬĬú, √ʬĬěAH√ʬĬú, √ʬĬěBG√ʬĬú, √ʬĬěBH√ʬĬú
Messmethode Nr. 2: (GGND) direkte Erfassung des Erdschlussstromes √ɬľber einen Stromwandler, Ig = In (unverz√ɬ∂gert); Aus√ā¬≠f√ɬľhrung √ʬĬěAK√ʬĬú
Anwendung: Motorschutz √ʬĬď ETU10M, LI-Funktion
Überlastschutz feinstufig einstellbar IR = 0,41; 0,42 bis 0,98; 0,99; 1 × In, Auslöseklasse tc = 10 (fest)
Thermisches Gedächtnis
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 1,25 bis 11 × In1) mit Phasenausfallempfindlichkeit
Anwendung: Motorschutz √ʬĬď ETU30M, LI-Funktion
Überlastschutz feinstufig einstellbar IR = 0,41; 0,42 bis 0,98; 0,99; 1 × In, Auslöseklasse tc = 10 A, 10, 20, 30
Thermisches Gedächtnis
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 6 bis 11 × In mit Phasenausfallempfindlichkeit
Elektronische Überstromauslöser LCD ETU Allgemeines:
a.. Keine Hilfsspannung f√ɬľr Ausl√ɬ∂sesystem notwendig b.. Stromanzeige c.. Leuchtende LCD-Anzeige zeigt den einwandfreien Betrieb des Mikroprozessors an d.. Der √ɬúberlaststatus (I > 105% IR) wird durch √ʬĬěUeberlast√ʬĬú auf der LCD-Anzeige angezeigt e.. Benutzerfreundliche, men√ɬľgesteuerte Einstellung der Schutzparameter direkt in absoluten Ampere-Werten √ɬľber Tasten f.. Integrierte Selbsttestfunktion g.. Steckbuchse f√ɬľr Test-/Programmierger√ɬ§t h.. Kommunikationsanbindung an PROFIBUS-DP siehe √ʬĬěKommunikationsf√ɬ§hige Leistungsschalter√ʬĬú
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬď ETU40, Funktio√ā¬≠nen LSI und Motorschutz √ʬĬď ETU40M, LSI/LSIN-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4 bis 1 × In, Auslöseklasse tc = 2,5 bis 30
Thermisches Gedächtnis umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (kurzzeitverzögert) Isd = 1,5 bis 10 × IR, tsd = 0 bis 0,5 s, I2t umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 1,25 bis 11 × In1)
Anwendung: Anlagenschutz √ʬĬďETU42, LSIG/LSING-Funktion
Überlastschutz IR = 0,4 bis 1 x In, Trägheitsgrad tR = 2,5 bis 30
Thermisches Gedächtnis umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (kurzzeitverzögert) Isd = 1,5 bis 10 × IR, tsd = 0 bis 0,5 s, I2t umschaltbar ein/aus
Kurzschlussschutz (unverzögert) Ii = 1,25 bis 11 × In
Erdschlussschutz: Messmethode Nr. 1: (GR) vektorielle Summenstrombildung der Str√ɬ∂me in den drei Phasen/und Neutralleiter (4-Leitersysteme); I√é¬Ēn = 0,4 bis 1 √ɬó In, Ausf√ɬľhrungen √ʬĬěCL√ʬĬú, √ʬĬěCM√ʬĬú, √ʬĬěCN√ʬĬú
Messmethode Nr. 2: (GGND) direkte Erfassung des Erdschlussstromes √ɬľber einen Stromwandler, Ig 0,4 bis 1 √ɬó In, tg = 0,1 bis 0,5 s; Ausf√ɬľhrung √ʬĬěCM√ʬĬú
1) baugrößenabhängig, 3-polig und 4-polig
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Daniel Schober schrieb:

Hallo,
na hoffentlich kŲnnen die daran hšngenden CNC Maschinen einen Netzausfall ohne Beschšdigung des WerkstŁcks, des Werkzeugs und der Maschine selbst bewšltigen.
Bye
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

Werkst√ľck ist egal. Das sind idr. Teile, die vorher vom Bands√§geautomat zugeschnitten wurden. Werkzeug ist auch egal, der Vorschub stoppt, die Spindel stoppt, sollte kein Problem sein und wenn doch, dann gibts halt ne neue Wendeplatte. Die Maschinen selber stecken sowas besser weg, wie wenn sie nur auf 2 Phasen laufen w√ľrden.
Gr√ľ√üe Daniel
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Bezug zu: Re: Anbieter gesucht (was: Drehst romnetz √ľberwachen)

Das sollte Stand der Technik sein. Bei meinem AG geh√∂rt es zur Abnahmeprozedur den Hauptschalter einer neuen CNC-Maschine im Zyklus auszuschalten. Danach sind solche Fragen gekl√§rt, und auch die Intelligenz der Freifahrprogramme und Sicherheitseinrichtungen (Antriebe ein nur wenn T√ľrschalter √ľberpr√ľft - T√ľr auf nur wenn Achse nicht im weg 8-)) )

Bitte auf die Spannmittel achten, bei Spannungsausfall sollte das Werkst√ľck nicht durch die Gegend fliegen.

ja meistens.
Achte bitte darauf das mit Deinem Trennschalter nicht auch noch die Hallenbeleuchtung getrennt wird....
viele Gr√ľsse Markus P.
--
"Nur weil man paranoid ist, heisst das noch lange nicht,
daß man nicht wirklich verfolgt wird."
  Click to see the full signature.
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

Zyklus

(Antriebe

im weg

Na DAS versteht sich von selbst !!!

Eher nicht, da bei 80% der (Dreh)Maschinen das Futter √ľber selbsthaltende Hydraulikmagnetventile gesteuert wird. Die restlichen 20% werden entweder von Hand gespannt oder fertigen nur Kleinstteile (Schraubenkopf abdrehen...) und haben Spannzangen, die pneumatisch gesteuert werden. DIE gehen dann auf wenn der Saft weg ist. Wobei da der Schaden eigendliche nicht vorhanden ist.

die

Klar. Die Grund- oder Durchgangsbeleuchtung h√§ngt √ľber 16A vor den Leistungsschienen. Gr√ľ√üe Daniel
Add pictures here
‚úĖ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.